-->

[Rezension] Wallbanger - Ein Nachbar zum Verlieben (The Cocktail Series, Band 1) von Alice Cayton




Verlag: Sieben Verlag
Original-Titel: Wallbanger, The Cocktail Series 1
Seitenanzahl: 376 (Broschiert) 
Preis: 12,90€ (Broschiert) 
           6,99€ (eBook) 
ISBN-13: 978-3864434594
Erscheinungsdatum: 01. Januar 2015
Altersempfehlung: keine Angaben
kaufen? Amazon
Erhältlich auch in deiner Buchhandlung vor Ort!






Klappentext:
USA-Today-Bestsellerautorin Alice Claytons großer Erfolg: Als Caroline Reynolds nach San Francisco zieht, sollte sie eigentlich überglücklich sein. Sie hat eine aufstrebende Designer-Karriere, ein Büro mit Meerblick, einen Kater, den sie über alles liebt, eine Küchenmaschine zum Niederknien und ein Killer-Zucchinibrot-Rezept, aber seit ihrem letzten Lover leider keinen O mehr … und dieser Umstand macht sie ziemlich fertig. Hinzu kommt ihr neuer, lauter Nachbar. Jede Nacht malträtiert dieser mit dem übertriebensten und lautesten Sexleben, das sie je gehört hat, die offene Wunde ihrer Schlaf- und O-losigkeit. Als das „wallbanging“ gegen ihre Wand droht, sie aus dem Bett zu schubsen, konfrontiert Caroline ihren bisher ungesehenen Nachbarn. Die nächtliche Begegnung auf dem Flur hinterlässt zunächst gemischte Gefühle und Verwirrung. Eine Geschichte über Liebe und Frust auf den ersten Blick. Unwiderstehlich, sexy, und köstlicher als das beste Zucchinibrot der Welt.

Caroline ist gerade erst in ihre neue Wohnung gezogen, die von ihrer Chefin vermittelt wurde. Nun stellt sich gleich in der ersten Nacht heraus, dass ihr neuer Nachbar nicht gerade leise bei seinen nächtlichen Aktivitäten ist. Was Caroline nicht nur hört, sondern auch spürt. 
Irgendwann hält sie es einfach nicht mehr aus und stellt sich mitten im Akt ihrem neuen Nachbarn vor und das alles andere als freundlich. Anfangs hassen sich die zwei, aber es entwickelt eine Freundschaft und daraus vielleicht auch mehr...



 


Schreibstil: Der Schreibstil ist gut, das Buch lässt sich ohne Probleme sehr schnell lesen. Geschrieben ist es aus Sicht von Caroline und einem letzten Abschnitt im Buch, aus Sicht eines ganz besonderen Charakters. :D

Meinung: Ich war hin- und hergerissen was das Buch anging und als ich es dann hatte, war ich mir nicht mehr sicher ob ich es lesen sollte. Aber schon die ersten Sätze haben mich dermaßen zum Lachen bringen können, dass ich mir sicher war hier doch keine falsche Entscheidung getroffen zu haben. :)
Caroline macht einem schon das Leben schwer... eigentlich ist sie eine tolle Protagonistin. Sie ist humorvoll und schlagfertig, diese zwei Eigenschaften reichen mir schon... wenn da nicht ihr verloren gegangener O wäre. Am Anfang war es ja noch witzig, aber irgendwann geht einem der Monolog über O einfach auf die Nerven. Das ist mein größter Kritikpunkt am Buch... wenn nicht sogar mein Einziger. o.O
Simon vereint alle Eigenschaften für den Traummann in sich. Er sieht gut aus, ist erfolgreich, kann kochen und hat auch andere liebenswürdige Eigenschaft. *räusper* Soweit klar, er erfüllt sämtliche Klischees, dies macht ihn aber nicht langweilig. Ganz im Gegenteil, er ist interessant.
Die Nebencharaktere waren für die Geschichte ausreichend ausgebaut. Mimi und Sophia haben mir als Freunde von Caroline gut gefallen und eine Chefin wie Jillian möchte ich auch! Ebenso konnten Simons Freunde, Neil und Ryan, die Buchseiten ausreichend füllen. Die Nebencharaktere mögen dem ein oder anderen vielleicht recht blass erscheinen, aber es ist für die Geschichte einfach ausreichend, ich hab hier keine große Tiefe erwartet. Ein ganz besonderer Charakter ist Cilve, Carolines Kater, er ist ein wahrlich bemerkenswerter Gefährte. Man könnte meinen, dass sich die Autorin mehr auf den Kater konzentriert hat als auf die anderen Nebencharaktere. :)
Man kann ganz klar sagen - es ist der Humor welcher dieses Buch ausmacht, ohne ihn wäre das Buch nichts! Wenn Ihr die Leseprobe lest und bei den ersten Sätzen noch nicht lachen könnt, dann rate ich Euch die Finger von dem Buch zu lassen. Allen anderen kann ich nur ans Herz legen es zu versuchen, denn ich habe Tränen gelacht. :)
Zum Schluss war ich fast genauso aufgeregt wie Caroline und Simon.. kriegen sich die beiden? ... wird O zurück kommen? ... werden mich die Bilder von O jemals wieder loslassen? ... wer ist G? *hauen wir uns alle gemeinsam vor den Kopf* Die Autorin konzentriert das ganz große "O" auf die letzten Seiten, hier ist Durchhaltevermögen gefragt und vielleicht müsst Ihr Euch dafür auch festhalten. Ich enthalte mich hier aber zu diesem "O"riginellen Ende. :)


Fazit: Ein humorvoller Liebesroman, der mich wirklich sehr gut unterhalten hat. Einziger Schwachpunkt "O".

Reihe: 1. Wallbanger
            2. Rusty Nailed
            3. Screwdrivered
            4. Mai Tai'd Up
            4.5 Last Call




Vielen Dank an den Sieben Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares. 

Kommentare:

  1. Hallöchen :)
    Von dem Buch hab ich ja noch nie gehört :D Aber es klingt irgendwie.. lustig :D ich werde mir aufjedenfall eine Leseprobe dazu durchlesen *-*
    LG Anna

    AntwortenLöschen
  2. Ich muss jetzt mal ganz ehrlich sein, ich glaube das war die erste Rezension, die ich nicht nur überflogen sondern wirklich Wort für Wort gelesen habe :D
    Das Buch hört sich ganz gut an und irgendwie hast du mich neugierig danach gemacht, was es mit O auf sich hat, ich hatte im ersten Moment eine Idee, aber das wäre eher unlogisch :D Ich halte mal Ausschau nach dem Buch.
    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen!
    Ich hab das Buch auch vor einer Woche gelesen (die Rezension ist noch nicht fertig :/) und ich bin erstaunt über deine Kritik, weil meine komplett anders ist. Aber da sieht man mal, wie die Meinungen auseinander gehen :D
    Das ewige Jammern wegen ihrem O ist mir irgendwann auch richtig auf die Nerven gegangen! Und die Nebencharaktere fand ich nicht so toll. Die waren mir zu klischeehaft - vor allem die Pärchenkonstellation am Ende (wobei ich das Chaos zwischendrin irgendwie ein wenig...lächerlich fand).
    Für mich war die Spannung leider ab dem Spanientrip ein wenig raus, weil ich überhaupt nicht verstanden hab, was jetzt Sache ist. Die Autorin hat mehrmals angedeutet, dass sie zusammen sind, waren sie aber nicht. Jedenfalls kam es für mich so rüber. Und das "o"riginelle Ende, wie du es genannt hast, konnte es für mich leider auch nicht mehr ausgleichen.
    Also wie du siehst, hat es mir nicht so gut gefallen, aber ich hatte auch sehr hohe Erwartungen. Aber es freut mich, dass es dir gefallen hat. Mir tut es nämlich immer voll leid, wenn ich einem Buch schlechte Bewertungen geben muss. Aber Geschmäcker sind ja zum Glück unterschiedlich :)
    Liebe Grüße,
    Kate

    AntwortenLöschen
  4. Schön, dass dir das Buch gefallen hat *_* ich glaub für mich ists nix ^^ Ich bin eher der ernste Typ xD

    Glg ❤
    Micha

    AntwortenLöschen