-->

[Rezension] Feuer & Flut (Band 1) von Victoria Scott




Verlag: cbt
Original-Titel: Fire & Flood #1
Seitenanzahl: 448 (Hardcover) 
Preis: 16,99€ (Hardcover) 
           13,99€ (eBook) 
ISBN-13: 978-3570162934
Erscheinungsdatum: 25. Mai 2015
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
kaufen? Amazon
Erhältlich auch in deiner Buchhandlung vor Ort!





Klappentext:
Ein atemberaubendes Wettrennen um Leben und Tod
Die 17-jährige Tella zögert keine Sekunde, als sie eine Einladung zum mysteriösen Brimstone Bleed erhält, einem tödlichen Wettrennen, das sie und andere Teilnehmer durch einen tückischen Dschungel und eine sengend heiße Wüste führt. Als Preis winkt das Heilmittel für ihren todkranken Bruder. Zur Seite steht ihr ein Pandora, ein genetisch verändertes Tier, das sie bei ihrer Aufgabe unterstützen soll. In ihrem Fall ist es ein Fuchs namens Madox, und gemeinsam kämpfen sie sich durch die erste Etappe des mörderischen Rennens. Doch es kann nur einen Sieger geben, und jeder Teilnehmer ist bereit, sein Leben für das eines geliebten Menschen aufs Spiel zu setzen. Tella muss mehr über das Brimstone Bleed erfahren, bevor ihre Zeit abläuft. Doch dann verliebt sie sich in den mysteriösen Guy – und alle freundschaftlichen Gefühle scheinen dahin, als es auf die Zielgerade zugeht …
Quelle: cbt


Tella erhält eine mysteriöse Einladung zum Brimstone Bleed, alles was sie weiß ist, dass der Sieger am Ende ein Heilmittel für eine Person bekommt. Doch ihre Eltern versuchen zuerst sie davon abzuhalten an diesem Rennen teilzunehmen.
Doch Tella will ihren kranken Bruder helfen und nimmt an dem Rennen teil, ohne zu wissen auf was sie sich einlässt. Sofort bei der ersten Etappe bildet sich um Tella eine Gruppe, die versucht den Gefahren des Rennens zusammen zu trotzen... doch wie lange hält die Zusammenarbeit der Gruppe an, denn am Ende kann nur einer das Heilmittel gewinnen.



 


Schreibstil: Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, das Buch konnte ich ohne Probleme lesen.
Geschrieben ist es aus Sicht von Tella.

Meinung: Die Geschichte hat einen passablen Start, der nicht langweilig ist, er kämpft nur mit wenigen... nein, fast gar keinen Informationen zur Geschichte, dass hat es mir teilweise recht schwer gemacht. Ich hätte lieber mehr Informationen am Anfang gehabt, anstatt mich mit der unreifen Tella rumschlagen zu müssen, aber es wird besser - da war ein Licht am Ende des Tunnels. :)
Ich war mir unsicher ob Tella es jemals schaffen wird einen Funken Sympathie in mir zu wecken. Sie erscheint eitel und ich-bezogen... verzogen. Sie tut so als würde sie unendlich leiden, nur weil sie das gesellschaftliche Leben nicht mehr in vollem Ausmaß genießen kann, wie sie es gewohnt ist und das auf eine recht unerträgliche Art und Weise. 'Huch jetzt ist meine Wimperntusche verlaufen'... na wenn du sonst keine Sorgen hast Mädchen. :D Aber bei ihr sehe ich eine gewaltige Entwicklung, denn dieses Tussi-Gehabe legt sie langsam ab und so schafft sie es, dass ich doch noch einen Funken Hoffnung für sie hege.
Guy ist mir ein Rätsel, oder besser war es eine lange Zeit. Ich wusste eigentlich nie, was in seinem Kopf vorgeht und irgendwann hab ich auch aufgehört es zu versuchen und seine Art einfach hingenommen. Er ist der Fels in der Gruppe, ein jeder verlässt sich auf sein Urteil. Durch sein Wissen hat er für die Gruppe einen unschätzbaren Wert.
Tellas Familie bleibt etwas blass, viel erfahren kann man über sie nicht, dazu lernen wir sie zu wenig kennen. Cody, Tellas Bruder, war mir recht sympatisch, besonders im Zusammenspiel mit Tella konnte ich anfangs gut lachen. Natürlich lernen wir auch ein paar Kandidaten kennen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Auch hier gibt es Entwicklungen, mit denen ich nicht immer gerechnet habe.
Über das ganze Buch hinweg bleibt ein gewisses Maß an Spannung, was es dem Leser nicht schwer macht am Ball zu bleiben. Die Ideen von Victoria Scott sind bei mir sehr gut angekommen und ich bin von dem Brimstone Bleed fasziniert. Auch scheint mir die Autorin in gewissen Situationen und Handlungen furchtlos und schreibt unverblümt. 
Bis zum Schluss bleibt mein größter Kritikpunkt - Informationen. Zu so vielem fehlt mir einfach ein Bezug... Ich kann mich hier nicht mit den paar Brotkrumen begnügen die dem Leser hingeworfen werden. Ich wünsche mir für den nächsten Teil einfach etwas mehr Aufklärung, die wir sicher auch bekommen werden, denn mit dem zweiten Band ist die Geschichte dann auch schon abgeschlossen. Ich freu mich auf den zweiten Band! :)

Fazit: Spannend bis zur letzten Seite. Leider etwas zu sparsam mit den Hintergrundinformationen.

Reihe: 1. Feuer & Flut
            2. Salz & Stein (deutscher Erscheinungstermin Frühjahr 2016)






Vielen Dank an den cbt Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares. 

Kommentare:

  1. Hi Katja!

    Das Buch hab ich auch schon im Auge - das hört sich doch richtig gut an!
    Die Hintergrundinfos können ja noch kommen, das ist immer zweischneidig. Manchmal ist es gut, dass man nur ein paar Häppchen serviert bekommt, damit die Spannung bleibt, manchmal ist es aber auch so wenig, dass man etwas frustriert ist, weil man dann gar nicht richtig eintauchen kann. So ging es mir z. B. mit Die 5. Welle. Auch nach dem zweiten Band bin ich noch nicht wirklich schlauer und hoffe, dass in Band 3 dann alles gut aufgeklärt wird.

    Übrigens auch in dem Zweiteiler den ich grad gelesen hab "Dark Inside" und "Rage Inside", da wird auch nur angedeutet und am Ende fehlt mir irgendwie alles ^^

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  2. Von mir gab es auch "nur" vier Sterne da die Protagonistin echt gewöhnungsbedürftig ist.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Katja,

    dass die Protagonistin etwas nerven kann, habe ich jetzt schon bei einigen gelesen. Aber die Handlung finde ich schon interessant und da ich ohnehin um Dystopien nicht rum komme, wird es bei Gelegenheit einfach gelesen. Auf jeden Fall war es interessant, auch deine Meinung dazu zu hören.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen