-->

[Rezension] Kein Sex im Paradies von Nora Haas





Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Original-Titel: Kein Sex im Paradies
Seitenanzahl: 209 (Taschenbuch) 
Preis: 7,99€ (Taschenbuch) 
           2,99€ (eBook) 
ISBN-13: 978-1511697644
Erscheinungsdatum: 13. April 2015
Altersempfehlung: ohne Angaben
kaufen? Amazon





Klappentext:
Leonie Haase hat ihre Prinzipien. No Sex, lautet der Titel ihres neuen Buches und so lautet auch ihr Lebensmotto. Aber kann sie diesem Grundsatz auch unter karibischer Sonne treu bleiben? Leonie schreibt Anti-Sex-Ratgeber und ist damit sehr erfolgreich. Als ihre Freundin Eva sie praktisch in einen Urlaub in die Karibik verschleppt, werden Leonies Prinzipien auf eine harte Probe gestellt. Sie stolpert in einige Fettnäpfchen und landet direkt in den Armen eines attraktiven Schotten. Aber interessiert er sich tatsächlich für sie oder ist er nur scharf auf eine gute Story über die Bestsellerautorin? Kein Sex im Paradies enthält alle Zutaten eines guten Cocktails. Irrungen, Wirrungen, Streit und Versöhnung, Sehnsucht, Krisen und eine gute Portion Humor. Ein spritziger Liebesroman für Frauen und alle Romantiker.
Eigentlich wollte Leonie nur ihrem Alltag entfliehen, da sie nach immer neusten Buch No Sex! mal wieder von der Klatsch-Presse durch den Kakao gezogen wird. Was käme da gelegener als ein Urlaub mir ihrer besten Freundin Eva.
Was Leonie jedoch nicht weiß ist, dass Eva heimlich den Urlaub umgebucht hat und es nun nicht wie abgesprochen auf eine Beautyfarm geht. Somit stürzt Eva, ohne groß darüber nachzudenken, die Welt von Leonie in ein mittelgroßes Chaos.


 

Schreibstil: Der Schreibstil ist einfach gehalten, was es leicht macht dieses Buch wortwörtlich zu verschlingen. 
Erzählt wird die Geschichte aus Sicht von mehreren Personen. Überwiegend jedoch aus der Sicht von Leonie geschrieben.

Meinung: Schon auf den ersten Seiten wird einem klar, was man als Leser von dem Buch zu erwarten hat - ein Liebesroman mit komödiantischem Einschlag. Und die Lacher kommen wahrlich nicht zu kurz, auch wenn die Geschichte ein wenig dramatisch angehaucht ist, was sich jedoch in Grenzen hält.
Leonie ist mit ihren Ratgebern eine durchaus erfolgreiche Autorin, die sich aber ein ziemlich dickes Fell zu legen musste um mit den Reportern umgehen zu können. Durch fehlendes Selbstbewusstsein ist dies für sie alles andere als leicht, weswegen sie jeden noch so fiesen Artikel gegen sie für bare Münze nimmt. Ansonsten hat sie eine liebenswürdige, leicht tollpatschige Art und konnte mich damit sofort einnehmen.
Eva ist das komplette Gegenteil von Leonie. Sie kleidet sich aufreizend und wirkt neben Leonie fast wie eins dieser hohlen Modepüppchen, die einen reichen Mann abbekommen und einen gehobeneren Lebensstandard haben. Und so oberflächlich hatte auch ich Eva abgestempelt, der es scheinbar total egal ist zu welcher Tageszeit und in welchen Maßen man Champagner trinken sollte. Doch mit der Zeit musste ich mein Bild von ihr revidieren und sah Eva in einem ganz anderen Licht, nämlich das einer wirklich sehr guten Freundin.
Die Nebencharaktere waren für die Geschichte ausreichend ausgearbeitet. Steven hat mir wirklich gut gefallen und mit Leonie zusammen durch den ein oder anderen Lacher bei mir punkten können. Ziemlich verwirrt war ich von Tom und Eva, hier schwebte zum Schluss doch ein etwas größeres Fragezeichen über meinem Kopf. Versteht mich nicht falsch, ich mag die beiden ... wirklich und der Mail-Verkehr während dem Urlaub war interessant, aber ich an Toms Stelle wäre ein wenig angefressen gewesen. Richtig gut gefallen hat mir Robert, oder auch Rosie genannt. Ich geb es zu, ich war extrem verwirrt, als ich das erste mal mit dem Charakter in Berührung gekommen bin, bis ich irgendwann mal gecheckt habe was Sache ist. :D Die zwei zum Schluss auftretenden Freundinnen Kati und Coco waren nicht so tief ausgearbeitet, jedoch für den recht kurzen Auftritt ausreichen.
Mit der 'Mission Impossible' Nummer zum Schluss konnte ich mich nicht ganz so anfreunden. In meinen Augen nur eingebaut um die Spannungskurve etwas zu steigern, was das Buch in meinen Augen nicht unbedingt nötig hatte, es funktionierte auch so gut als humorvoller Liebesroman.
Zum Ende hin wird es etwas Klischeebeladen, womit ich jedoch gerechnet habe. Viele Missverständnisse wechseln sich hier ab, die man ganz normal auch hätte verhindern können. Ein paar kleine Überraschungen gab es auch noch, die eine davon etwas vorhersehbar, aber dennoch schön. Ich kann abschließend sagen, dass mich das kurze Buch durchaus gut unterhalten hat. Aber ein paar Seiten mehr hätten ihm vielleicht auch gut gestanden. :)

Fazit: Humorvoller Liebesroman, für ein paar unterhaltsame Stunden, vor einer bezaubernden Kulisse.




Vielen Dank an Nora Haas für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares. 

Kommentare:

  1. Liebe Katja,
    vielen Dank für die schöne Rezension. Es freut mich unheimlich, dass dir das Buch ein paar nette Stunden bereitet hat und es dir so gut gefallen hat. :-))
    LG
    Simone ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Hi Süße,

    deine Rezi hört sich gut an =) Ein potenzieller Wuli-Kandidat xD Und Schotten sind ja immer gut ^^;

    Glg ♥
    *drück dich*
    Micha

    AntwortenLöschen
  3. Kommt gleich auf meine WuLi, danke :) Hört sich richtig witzig an!

    AntwortenLöschen