-->

[Rezension] Wasteland - Tag des Neubeginns (Band 1) von Emily Bähr





Verlag: Impress/Carlsen
Titel: Wasteland - Tag des Neubeginns
Übersetzer: -
Seitenanzahl: 388
Preis: 3,99€ (eBook)
ISBN-13: 978-3-646-60424-5
Erscheinungsdatum: 05. April 2018
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
kaufen?  Thalia I Amazon



**Gegen den Rest der Welt** 
Umgeben von Schrott und nuklearem Ödland kämpft die 17-jährige Lys gemeinsam mit ihrem Vater ums tägliche Überleben. Wesen, die nicht mehr menschlich sind, durchstreifen das Land und nur die Mauer der Siedlung schützt die beiden vor ihrem sicheren Tod. Als ihr Vater spurlos verschwindet, ist Lys plötzlich auf sich allein gestellt und die Situation scheint für sie ausweglos. Bis sie einem Kopfgeldjäger begegnet, der sich selbst nur »Z« nennt und ihr anbietet sie in die nächste Stadt zu führen. Damit muss sich Lys allerdings nicht nur dem grausamen Alltag außerhalb ihrer Siedlung stellen, sondern auch den Gefühlen, die der verschwiegene Z in ihr hervorruft…
Quelle: Carlsen




Schreibstil:
Der Schreibstil von Emily Bähr hat mir sehr gefallen. Er ist leicht und lässt sich vor allem sehr flüssig verfolgen. Das Buch kann somit in kürzester Zeit gelesen werden.
Geschrieben ist es aus Sicht von Lys.

Meinung:
Wie nicht zu erwarten wird man zum Start mit ein paar wenigen Informationen versorgt. Was mir hier wirklich gefehlt hat war, zu erfahren warum die Welt aus dem geworden ist, was sie ist. Warum gibt es die Zombies? Letzteres klärt sich Verlauf der Geschichte. Der Umbruch der Welt war mir allerdings zu dürftig erklärt, hier erwarte ich mehr im zweiten Band. Mehr Kritik habe ich an diesem ersten Band jedoch nicht.
Lys hat mir wirklich gefallen, allen voran die Entwicklung, auch wenn man am Ende streiten könnte ob sie sich nicht auch etwas ins negative entwickelt. Sie zeigt anfangs deutliche Ängste, vor der Welt in der sie lebt, die sie mehr und mehr ablegt. Außerdem gefällt mir ihre Schlagfertigkeit, die im Zusammenspiel mit Z für einige humorvolle Momente sorgt. 
Damit kommen wir auch schon zu Z. Bei ihm wird recht schnell klar, dass er etwas zu verbergen hat. Was das ist, kann man schnell aufdecken, wenn man beim Lesen genau aufpasst. Aus dieser Charakter entwickelt sich, wohl die größte Entwicklung in der Geschichte. Es gab Momente in denen hätte ich zu gern in seinen Kopf geschaut, grad in den anfänglichen Phasen, als er seine abwehrende Einstellung an den Tag legt.
Die beiden Protagonisten treffen nach und nach auf einige Charaktere, die ihren Weg für länger kreuzen. Hier hätten wir den Alkoholsüchtigen und Drogenabhängigen J.S., der zugegeben in einigen Momenten auch an meinen Nerven gezerrt hat. Aber er ist ein grundehrlicher Mensch, der für seine Freunde einsteht. Victoria kann in wenigen Momenten etwas befremdlich wirken mit ihrem Hang zu allem Explosiven, aber auch sie gewann schnell meine Sympathie. Bei diesen beiden Nebencharakteren hat es mir sehr gefallen, dass die Autorin ihnen eine kurze eigene Geschichte verpasst, die auch rechtfertigt zu welchem Menschen sie geworden sind. Zu guter Letzt gesellt sich noch Calvin zu der Gruppe, der wenig Hintergrundinformationen bekommt, aber für kurze Zeit seine Daseinsberechtigung in dem zusammengewürfelten Haufen bekommt.
Emily Bähr hat mich von der ersten Seite an mitgerissen und schnell für ihre Geschichte begeistern können. Sie zeichnet mit ihren Worten ein wirklich anschauliches Weltbild, dessen Setting mir sehr gefallen hat, trotz der für mich dürftigen Hintergrundinformationen. Es passt für mich hier einfach sehr viel und in Verbindung mit den sehr gut gezeichneten Charakteren, überzeugt diese Geschichte einfach.
Es gibt immer mal wieder größere spannende Momente und auch sonst plätschert die Geschichte nicht einfach so vor sich hin. Dieser erste Band endet natürlich mit einem großen Knall, den ich nur zu 50% habe kommen sehen. Alles deuten auf einen vielversprechenden Verlauf der Geschichte in Band zwei hin und ich denke, dann komme auch ich an die Informationen, die mir die Autorin in diesem Band noch vorenthalten hat. Ich freu mich sehr auf Band zwei!

Fazit:
Spannend, dystopisch, überraschend, einen Hauch romantisch und auch witzig!

Reihe:
  1. Tag des Neubeginns
  2. Zeit der Rebellion (erscheint im Juli 2018) 
  3. Moment der Entscheidung (erscheint im Oktober 2018)




Weitere Rezensionen:
...folgen...

Vielen Dank an Impress für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares. Außerdem gibt es zu dem Buch eine Tour von der Netzwerk Agentur Bookmark.

https://www.carlsen.de/impress


Keine Kommentare:

Kommentar posten