-->

[Rezension] Schattenlicht - Goldenes Licht (Band 1) von Izzy Maxen





Verlag: Selfpublisher
Original-Titel: Schattenlicht - Goldenes Licht
Übersetzer: -
Seitenanzahl: 324 (Taschenbuch) 
Preis: 9,99€ (Taschenbuch) 
           3,99€ (eBook) 
ISBN-13: 978-1980606307
Erscheinungsdatum: 23. März 2018
Altersempfehlung: keine Angaben
kaufen? Amazon



Eine Prinzessin. Ein Dieb. Ein König.
Liebe. Verzweiflung. Verrat.
Und eine geheimnisvolle Prophezeiung.
Siennas Welt bestand einst aus Glanz und Ruhm. Doch seit ihr Vater unheilbar krank zu sein scheint, regiert seine zweite Frau als Königin das Lichtland. Gesetze, die immer galten, werden missachtet, die Bevölkerung wird kontrolliert und geblendet, und ein unterdrücktes Volk wird zum Sündenbock gemacht. Hass und Unruhen nehmen zu und treiben das Lichtland an den Rand eines Bürgerkrieges. Mit der Ankunft des mächtigen Dunklen Königs überschlagen sich die Ereignisse.
In all dem Chaos kämpft die Lichtprinzessin darum, zu verstehen, was falsch und was richtig ist, und sie erkennt, dass es an der Zeit ist, Verantwortung zu übernehmen. Aber wem kann sie noch trauen? Ihrem Verlobten, dem Dunklen König, der bis zu seiner Rückkehr ins Lichtland ihre Träume bestimmt hat, oder dem undurchschaubaren, geheimnisvollen Thy, der kommt und geht, wie es ihm beliebt, der sie verhöhnt und provoziert und doch der Einzige ist, der sie mit der schonungslosen Wahrheit konfrontiert?
Quelle: Amazon




Schreibstil:
Der Schreibstil von Izzy Maxen ist leicht und flüssig. Das Buch lässt sich somit binnen kürzester Zeit lesen.
Geschrieben ist es aus Sicht von Sienna.

Meinung:
Lange hält sich die Autorin nicht mit einer Einleitung in die Welt auf und es geht direkt los. Damit befindet sich der Leser in der ersten Action-Szene des Buches wieder und von da an begleiten wir die Protagonistin durch die Geschichte. Natürlich ist dies von den ersten Seiten an mit einem gewissen Prunk verbunden. Neben den normalen Passagen um Sienna, gibt es auch noch Chroniken der Spiegelnden Welt, welche in die Geschichte einfließen.
Sienna gefiel mir als Prinzessin gut. Was ziemlich schnell klar wird, ist das sie sich nicht unbedingt auf Andere verlassen muss und sich auch selbst verteidigen kann. Ich finde dies wichtig, damit solch ein Charakter in der Masse an Prinzessinnen, über die man so liest, nicht untergeht. Natürlich kann auch sie nicht unbedingt immer und überall ihren Willen durchsetzen und muss sich in manchen Situationen auch beugen. Einziges Manko bei Sienna, sie lässt sich einfach zu schnell von Gefühlen leiten und verliert dadurch auch wichtige Dinge schnell mal aus den Augen. Das Beste an ihr ist aber die Entwicklung im Laufe der Geschichte.
Neben Sienna gibt es noch Cieran, den dunklen König und Thy, ein Dieb. Cieran wirkt aufgrund seiner Fähigkeiten, die Kontrolle über Kälte und Dunkelheit, auf mich ein wenig zu kühl und ich konnte nicht sofort mit diesem Charakter etwas anfangen. Auch in den eher rührenden Momenten, konnte ich eine leichte Antipathie nicht wirklich abschütteln. Der zweite männliche Part hatte es bei mir auch eher schwer, was an seinem ersten Auftreten lag. Dies reichte bei mir eher für Verwirrtheit und einer gewissen Abneigung. Jedoch konnte mich der Charakter im Laufe der Geschichte von sich überzeugen.
Bei den Nebencharaktere hat mir Kit besonders gefallen. Er ist weder ein Heller, noch ein Dunkler. Als Grauer bekleidet er mehr die Position eines Außenseiters, der aber ein wirklich guter Freund der Prinzessin ist, aber eben nur geduldet. Natürlich gibt es auch Charaktere auf die ich gut und gerne hätte verzichten können, weil sie mir deutlich zu unsympathisch waren. Das Siennas Stiefmutter und ihre Stiefschwester die Liste hier anführen, hat mich nicht sonderlich überrascht. 
Izzy Maxen beschreibt ihre Welt sehr anschaulich und hat damit bei mir total ins Schwarze getroffen. Das Setting ist sehr gut beschrieben, was ich bei dieser Geschichte auch nicht anders erwartet habe. Es ist eine komplexere Welt und nicht auf Anhieb kann man allem folgen, dafür gibt es immer wieder kleine Informationsbröckchen, die dem Leser zugeworfen werden und aus denen sich alles weitere zusammensetzt.
Was den Spannungsbogen angeht, da die Geschichte ja schon rasant startet, aber dann wieder deutlich an Fahrt verliert, hier hätte man etwas mehr rausholen können - Potenzial war da. An sich hat mir der erste Band der Geschichte wirklich gut gefallen, bei dem mich vor allem die Welt an sich sehr begeistern konnte!

Fazit:
Interessanter Auftakt, der Luft nach oben hat und sich nicht zu sehr auf die Romanzen versteifen sollte, da er viel anderes Potenzial aufweißt.

Reihe:
  1. Goldenes Licht
  2. ... (erscheint voraussichtlich im Herbst 2018)
  3. ... (erscheint voraussichtlich 2019)




Weitere Rezensionen:
...folgen...

Vielen Dank an Izzy Maxen und der Netzwerk Agentur Booksmark für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares, im Zuge der Blogtour.


Keine Kommentare:

Kommentar posten