-->

[Rezension] Save me (Band 1) von Mona Kasten




Verlag: LYX
Original-Titel: Save me
Übersetzer: -
Seitenanzahl: 416 (Broschiert) 
Preis: 12,90€ (Broschiert) 
           9,99€ (eBook) 
           16,90€ (Hörbuch)
ISBN-13: 978-3-7363-0556-4
Erscheinungsdatum: 23. Februar 2018
Altersempfehlung: 
kaufen? Thalia I Amazon
Erhältlich auch in deiner Buchhandlung vor Ort!
XXL-Leseprobe zum Download



Sie kommen aus unterschiedlichen Welten. 
Und doch sind sie füreinander bestimmt. 
Geld, Glamour, Luxus, Macht — all das könnte Ruby Bell nicht weniger interessieren. Seit sie ein Stipendium für das renommierte Maxton Hall College erhalten hat, versucht sie in erster Linie eins: ihren Mitschülern so wenig wie möglich aufzufallen. Vor allem von James Beaufort, dem heimlichen Anführer des Colleges, hält sie sich fern. Er ist zu arrogant, zu reich, zu attraktiv. Während Rubys größter Traum ein Studium in Oxford ist, scheint er nur für die nächste Party zu leben. Doch dann findet Ruby etwas heraus, was sonst niemand weiß — etwas, was den Ruf von James‘ Familie zerstören würde, sollte es an die Öffentlichkeit geraten. Plötzlich weiß James genau, wer sie ist. Und obwohl sie niemals Teil seiner Welt sein wollte, lassen ihr James — und ihr Herz — schon bald keine andere Wahl …
Quelle: LYX






Schreibstil:
Durch den locker leichten Schreibstil der Autorin fliegt man förmlich durch die Seiten und hat das Buch binnen kürzester Zeit verschlungen.
Geschrieben ist die Geschichte aus Sicht von Ruby und James, wobei Ruby überwiegt.

Meinung:
Die Fronten in dem Buch sind sehr schnell geklärt. Es wird sehr stark zwischen den reichen Familien und dem Mittelstand unterschieden. Dahingehend bedient die Autorin auch gewaltig viele Klischees. Die reichen Kids sind fast durch die Bank weg arrogant, nur auf Partys aus und auch Alkohol und Drogen spielen eine nicht unerhebliche Rolle. Die Geschichte breitet von Anfang an keine Schwierigkeiten und man springt als Leser direkt hinein.
Mit Ruby ist der Autorin ein sehr schöner und sympatischer Charakter gelungen, der sehr viel Stärke zeigt und durch seine verletzlichen Momente einfach ungemein authentisch wirkt. Ruby hat ein festes Ziel und Prioritäten die ihr Leben bestimmen, all das gerät ein wenig ins Wanken, als sie James näher kennen lernt. Sie handelt für mich schlüssig und lässt sich nicht zu sehr von ihren Gefühlen leiten, so dass sie sich immer auch noch auf ihren Verstand verlässt. Ich bin sehr gespannt, wie sie sich 
James raubt dem Leser das ein und andere Mal fast den letzten Nerv. Sein arrogantes Verhalten zu Anfang wandelt sich und dennoch ist er ein sehr sprunghafter Charakter, den man sehr schlecht einschätzen kann und der gern mal schnell sein Verhalten ändert. Bei ihm ist eine Entwicklung spürbar, aber er selbst weiß sich noch nicht wirklich festzulegen und kann auch schnell wieder abrutschen. Nichts desto trotz, hab ich für James Sympathie entwickelt, die gegen Ende des Buches wieder etwas gelitten hat.
Neben den beiden Protagonisten, die diese Geschichte wunderbar tragen, hat Mona Kasten aber auch Wert auf ihre Nebencharaktere gelegt und diese wirklich schön ausgearbeitet. Ob das die Familie von Ruby war, die so warmherzig und liebevolle Eindrücke hinterlässt und damit im krassen Gegensatz zu der Kühle und Distanziertheit zu der von James steht. Oder auch der Freundeskreis von James, der fast nur negative Eindrücke bei mir hinterlassen hat und selbst wenn da der ein oder andere Lichtblick war, wurde dieser binnen kürzester Zeit wieder zu Nichte gemacht. Sehr sympatisch dagegen war mir die beste Freundin von Ruby, Lin hat ihre eigene kleine Geschichte und ist nach einer familiären Auseinandersetzung zum Außenseiter der Schule geworden.
Wie anfangs schon erwähnt, tauchen in dem Buch besonders viele Klischees auf. Gerade die krasse Zeichnung der reichen Familien im Gegensatz zum Mittelstand betrifft, dies hat mich anfangs doch etwas gestört. Nun muss ich aber zugeben, dass es im Laufe der erste Hälfte, für mich immer mehr an Bedeutung verloren hat und ich mich auf die Beziehung von Ruby und James konzentriert habe. Ich habe mich in der Geschichte verloren und in der langsamen Entstehung der Zuneigung zwischen den beiden Figuren, welche mir sehr gut gefallen hat, so dass die kleinen störenden Elemente für mich weit in den Hintergrund rückten.
Mit Save me ist Mona Kasten eine Geschichte gelungen, die sich sehr schnell zum Pagetuner entwickelt. Eine Geschichte mit Suchtpotenzial, die nicht auf der Stelle tritt. Gegen Ende wird das Buch ein wenig unberechenbar und hat mich mehrfach überrascht. Ich bin gespannt in welche Richtung sich die Geschichte entwickeln wird und nach dem fiesen Cliffhanger kann ich Band zwei kaum erwarten.

Fazit:
Trotz kleiner Klischees, ist hier eine authentische Geschichte mit Suchtpotenzial entstanden.

Reihe:

  1. Save me
  2. Save you (erscheint am 25. Mai 2018)
  3. Save us (erscheint am 31. August 2018)





Weitere Rezensionen:

Kommentare:

  1. Hallöchen Katja,

    ich habe bisher noch kein Buch der Autorin gelesen, aber schon viel Gutes gehört. Ich denke ich werde erstmal mit der Again-Reihe anfangen und mir diese hier für später aufheben.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja :)

      Der erste Band der "Again"-Reihe (leider bisher der einzige den ich gelesen habe) war toll. Da würde ich dir auch zu erst diese Reihe empfehlen. :) Aber du solltest unbedingt was von der Autorin lesen, auf Fantasy kannst du ja auch ausweichen, wenn dir das lieber ist. :)
      Wünsch dir noch einen schönen Montagnachmittag.

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hallo Katja,

    Monas neues Buch habe ich gerade auch gelesen. Die gut ausgearbeiteten Nebencharaktere haben mir auch sehr gefallen und deine Meinung zu den Klischees teile ich auch! Einen Ausschnitt deiner Rezension habe ich übrigens auf meinem Blog mit eingefügt und hoffe, dass das ok ist.

    Liebe Grüße
    Elena
    (www.tintentick.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elena,

      das freut mich, dass du mich verlinkt hast. Wenn es dir nichts ausmacht, dann würde ich gern dasselbe tun. :) Gleich mal deine Rezension lesen gehen.

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Hallo,

    Schöne ausführliche Rezension :)
    Auch wenn meine Schulzeit schon etwas zurückliegt, habe ich es doch genossen mich mal auf einen Young Adult Roman einzulassen. Dieses Reich vs. Mittelschicht- Ding fand ich zwar... für dieses Genre wohl bezeichnend...aber wenn ich mich an meine Schulzeit erinnere, da war das Geld der Eltern immer ein großes Thema und auf Schülern, die nicht so gut gestellt waren, wurde herumgehackt- und das an einer ganz normalen Schule. Ich kann mir darum vorstellen, dass es an einer Elite Schule noch viel krasser wäre.

    Mich hat bei Save Me besonders die Dynamik zwischen den Charakteren fasziniert und ich bin froh, dass es noch zwei weitere Bände gibt, wo man hoffentlich auch alle anderen Charaktere noch besser kennenlernen kann. Mona Kasten kann wirklich gut Zwischenmenschliches schreiben. Ich fand es jederzeit spannend, die Charaktere zu beobachten, auch wenn mal von der Handlung nicht so viel passiert ist, hat es doch immer die Story und die Atmosphäre getragen.
    Als Überbrückung der Wartezeit werde ich dann die Again Reihe lesen und hoffe das sie genauso gut ist.

    Liebe Grüße, Anja


    AntwortenLöschen
  4. Hallo Katja :)

    Im Grunde denke ich das selbe über das Buch wie du..^^
    Allerdings bin ich doch ein kleiner Fan von Alistair geworden und hoffe, dass er sein eigenes kleines Happy End bekommt und nicht dauernd von den Kerlen als kleines Geheimnis behandelt wird..

    Save me hat mir etwas besser gefallen als die Again-Reihe, wobei ich sagen muss, dass ich die auch vor einer gefühlten Ewigkeit gelesen habe :D

    Liebste Grüße♥
    Maja

    Bleibe dir auch gleich mal als Leserin da. :)

    AntwortenLöschen