-->

[Rezension] Black Blade - Das eisige Feuer der Magie (Band 1) von Jennifer Estep + Infos zur Autorin für die Frankfurter Buchmesse 2015





Verlag: ivi
Original-Titel: Cold Burn of Magic (Black Blade #1)
Seitenanzahl: 368 (Broschiert) 
Preis: 14,99€ (Broschiert) 
           11,99€ (eBook) 
ISBN-13: 978-3492703284
Erscheinungsdatum: 05. Oktober 2015
Altersempfehlung: 14 - 17 Jahre
kaufen? Amazon
Erhältlich auch in deiner Buchhandlung vor Ort!





Klappentext:
Die 17-jährige Lila Merriweather verfügt über außergewöhnliche Talente. Sobald sie einem Menschen in die Augen blickt, kann sie in dessen Seele lesen. Zudem beherrscht die Waise sogenannte Übertragungsmagie - jede auf sie gerichtete Magie macht sie stärker. Doch Lila hält ihre magischen Fähigkeiten geheim, denn sie hat einen nicht ganz ungefährlichen Nebenjob: Sie ist eine begnadete Auftragsdiebin. Das Leben der freiheitsliebenden jungen Frau gerät allerdings aus den Fugen, als sie eines Tages den Sohn eines mächtigen magischen Familienclans vor einem Anschlag rettet und prompt als dessen neue Leibwächterin engagiert wird. Plötzlich muss sich Lila in der magischen Schickeria der Stadt zurechtfinden, wo Geheimnisse und Gefahren an jeder Ecke auf sie warten – ebenso wie ihre große Liebe.

Lila ist seit dem Tod ihrer Mutter weitestgehend auf sich allein gestellt. Neben der Schule hält sie sich mit ihrem Job als Diebin, über Wasser. Ihr Leben ist alles andere als prunkvoll oder erstrebenswert, dennoch reicht es ihr aus und sie ist ihr eigener Herr. Denn die Erinnerungen an Pflegefamilien sind alles andere als gut.
Eines Tages kommt es zu einer schicksalhaften Begegnung und Lila rettet einem Mitglied einer äußerst wichtigen Familie das Leben. Daraufhin wird sie als Leibwächterin bei dieser Familie angestellt, obwohl das so gar nicht nach ihrer Vorstellung ist. Hinzu kommt, dass sie ihren Schützling Devon, nicht gerade mag. Denn er ruft schmerzhafte Erinnerungen in ihr hervor.




Schreibstil: Der Schreibstil von Jennifer Estep ist gut. Zwar flog ich nicht durch die Seiten, wie bei anderen Büchern, aber das ist hier nichts schlechtes. Ich finde es gut, dass der Stil hier nicht zu leicht ist.
Geschrieben ist das Buch aus Sicht von Lila.

Meinung: Der Einstieg in die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Die Welt der Magie, die hier in unserer 'normalen' Welt angesiedelt ist, scheint sehr komplex und Jennifer Estep führt den Leser langsam an diese Welt heran. Neben Monstern und magischen Talenten, hat das Buch auch ein wenig Mafia-Feeling, was durch die ganzen Familien zum Ausdruck kommt.
Lila ist eine sehr schlagfertige Protagonistin, die nicht auf den Mund gefallen ist. Zudem hat sie ein sehr ungewöhnliches Talent in sich, dass in ihren Kreisen nicht weit verbreitet ist. Somit ist sie etwas Besonders. Nun könnte man glauben, dass sie eine von diesen 0815-Heldinnen ist, aber weit gefehlt. Bei ihr stimmt wirklich alles! Und trotz ihrem losen Mundwerk, mit dem sie sich manchmal in unliebsame Situationen katapultiert, ist sie ein mehr als sympatischer Charakter. Mich hat sie überzeugt und das gleich auf den ersten Seiten.
Ich wusste am Anfang nicht so recht, was ich von Devon halten sollte. Schwache männliche Charaktere sind eigentlich nicht meins und so wirkt er leider beim ersten aufeinandertreffen. Jedoch hab ich ihn hier völlig verkehrt eingeschätzt und was er kann offenbart sich erst im Laufe der Geschichte. Er ist aber auch ein sehr emotionaler Mensch, der sich mehr um andere sorgt als um sich selbst. Ein bisschen mehr 'Bad Boy' hätte ihm vielleicht sehr gut gestanden. :)
Die Nebencharaktere waren vielschichtig, hier gibt es eine Menge unterschiedlicher Charaktere. Vom mürrischen, besorgten Familienoberhaupt Claudia. Bis hin zu einem ständig quasselnden und sich überall einmischenden Felix, der hier als Devons bester Freund fungiert. Die Person, die Lila am nächsten steht, ist Mo. Der mir als eine Art Eltern-Ersatz-Figur ziemlich gut gefallen hat, auch wenn ich nicht alles gutheißen muss was er tut. Hinzu kommen noch diverse kleinere Charaktere und natürlich gibt es auch Antagonisten, die vielleicht hier und da noch etwas untergehen, aber man muss diesen Charakteren ja nicht mehr Bühne geben, als sie unbedingt brauchen. :)
Etwas schade fand ich, dass der Teil mit den Monstern doch etwas unter gegangen ist. Ich hätte mir hier ein wenig mehr Präsenz gewünscht. Auch die Überraschung, wer hinter den Attentaten auf Devon steckt, war für mich keine ... denn ich hab dem Charakter eh keinen Meter getraut. Das mag jetzt recht negativ klingen, hat mich aber nicht so gestört, dass ich dafür Punkte abziehen würde. Was ich richtig gut fand, dass es keine schnulzige Lovestory in dem Buch gibt. Hier geht es nicht Knall auf Fall. Super gelöst! Außerdem wird mir bei diesem Buch immer der erste und der letzte Satz in Erinnerung bleiben. ;)
Was ich jedoch anmerken muss, trotz des durchweg positiven Gefühls beim lesen, habe ich mich am Anfang an die Elemental Assassin Reihe erinnert. Es gibt jedoch nur bis zu einem gewissen Punkt kleine Merkmale, die als Parallelen dienen. Black Blade hat dennoch seinen ganz eigenen Stil, magisch, spannend und ziemlich humorvoll an einigen Stellen. Damit hat mich Jennifer Estep überzeugen können. Ich freu mich sehr auf Band zwei, mit dem Ende kann ich hier ganz gut leben, bin aber auch extrem neugierig.

Fazit: Toller Auftakt, mit viel Spannung und keiner zu aufdringlichen Lovestory!

Reihe: 1. Das eisige Feuer der Magie
            2. Das dunkle Herz der Magie (deutscher Erscheinungstermin noch unbekannt)
            3. Bright Blaze of Magic (Black Blade #3) (erscheint voraussichtlich im April 2016 auf englisch)




Vielen Dank an ivi für die Bereitstellung dieses Vorab-Exemplares. 


Informationen für die FBM 2015

Der Piper Verlag holt Euch Jennifer Estep nach Deutschland, zur Buchmesse in Frankfurt! Jetzt nicht hyperventilieren. ;) Anbei findet Ihr Information, wann und wo Ihr die Gelegenheit habt, die Autorin live zu erleben.


Anmerkung: Anmeldungen für das Bloggertreffen sind leider nicht mehr möglich, hier ist die Teilnehmerzahl bereits voll ausgeschöpft.

Kommentare:

  1. Danke für diese tolle Rezension. Jetzt freue ich mich noch mehr auf dieses Buch.

    Liebe Grüße

    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Janine

      Aber gern doch! ♥ Ich wünsch dir, wenn es soweit ist, ganz viel Spaß beim lesen. :)

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Servus xD

    Ich will das Buch auch lesen !!!!!!! Aber weißt du was? Mir gefällt das Originalcover viel besser als das Deutsche ^^ Sieht irgendwie mysteriöser aus und hat schöne Farben xD Haben will ^^
    Eine tolle Rezension meine Liebe =) Ich muss endlich mal die Mythoas Academy Reihe fertig lesen, bzw. fang ich wohl noch mal von vorne an ^^

    LG Sunny <3
    *drück dich*

    AntwortenLöschen