-->

[Rezension] Eversea - Ein einziger Moment (Band 1) von Natasha Boyd




Verlag: LYX
Original-Titel: Eversea (Eversea #1)
Seitenanzahl: 352 (Broschiert) 
Preis: 9,99€ (Broschiert) 
           8,99€ (eBook) 
ISBN-13: 978-3802597435
Erscheinungsdatum: 07. Mai 2015
Altersempfehlung: keine Angaben
kaufen? Amazon
Erhältlich auch in deiner Buchhandlung vor Ort!





Klappentext:
Die zweiundzwanzigjährige Keri Ann traut ihren Augen nicht, als eines Abends der angesagte Schauspieler Jack Eversea in dem Restaurant auftaucht, in dem sie kellnert. Ihr verschlafenes Heimatstädtchen Butler Cove im Süden der USA ist so ziemlich der letzte Ort, an dem sie erwartet hätte, auf einen Hollywoodstar wie ihn zu treffen. Doch Jack hat Gründe, warum er aus L. A. geflohen ist. Und Keri Ann weiß, dass sie die Art und Weise, wie seine Nähe ihr Herz zum Rasen bringt, aus genau diesen Gründen ignorieren sollte. Denn egal wie gut die beiden sich verstehen oder wie sehr die Funken zwischen ihnen sprühen – die Welten, in denen sie leben, könnten unterschiedlicher nicht sein. Und eine Liebe zwischen ihnen ist unmöglich … oder?

Jack Eversea braucht eine Auszeit von seinem turbulenten Leben in Hollywood und beschließt kurzerhand sich in einem Küstenstädtchen ein klein wenig Ruhe zu gönnen. Dumm nur, dass man überall erkannt wird. Doch zum Glück gerät er gleich bei seiner Ankunft an Keri Ann, die ihm verspricht nichts zu verraten.
Damit Jack seine Ruhe hat, erklärt sich Keri Ann bereit seine Einkäufe zu übernehmen. Die beiden kommen sich unweigerlich näher. Auch wenn es ab und zu Spannungen gibt, die beiden verstehen sich. Doch wie lange kann das gut gehen, denn Jack bleibt nur ein paar Wochen.





 

Schreibstil: Der Schreibstil ist gut, das Buch lässt sich flüssig lesen. Dennoch habe ich ganz schön Zeit in das Buch investieren müssen.
Geschrieben ist es aus Sicht von Keri Ann und zum Abschluss ein Kapitel aus Sicht von Jack.

Meinung: Während der Einstieg von Eversea mir noch gefallen hat, machte mir der Lauf der Geschichte irgendwann einfach zu schaffen. Ich hatte nicht immer den Drang weiter lesen zu müssen, die beiden Hauptcharaktere überschlagen sich quasi in ihren Gefühlen füreinander, was einfach zu sehr ins Klischee abgedriftet ist... aber der Reihe nach.
Zur Protagonistin Keri Ann... Himmel ich hätte nie gedacht, dass mich ein Doppelname so aufregt, aber zurück zum Thema... am Anfang dachte ich noch, dass sie mir gefallen könnte, leider entwickelt sie sich nicht gerade so wie erwartet oder verhält sich so, wie ich es von ihr gedacht hatte. Sie ist mir ein wenig zu naiv, zu wankelmütig, entpuppt sich als unerfahrene junge Frau und nimmt damit so eine kleine Aschenputtel-Rolle an.
Jack, hier trifft Klischee auf Klischee. Zuerst ist er ein unbekannter Fremder, entpuppt sich dann als gefeierter Hollywoodstar und verguckt sich in die arme Kellnerin... Märchen komplett. Es ist nicht alles schlecht an ihm, aber es ist schwer ihn anders zu sehen, steckt man ihn erst einmal in die Schublade mit den ganzen Klischees. Für mich zeigte dieser Charakter leider erst zum Ende hin, dass er durchaus auch Tiefe aufweisen kann, leider macht er das positive fast sofort wieder zunichte.
Die Nebencharaktere waren ganz gut ausgebaut. Von der besten Freundin Jazz, die natürlich auch gleichzeitig der größte Fan von Jack Eversea ist, bis zum überfürsorglichen Bruder war alles dabei. Ganz interessant fand ich die Mieterin von Keri Ann und die kam gar nicht so oft vor. ;) Leider gibt es sonst fast nichts erwähnenswertes. 
Am Anfang fand ich die Beschreibungen der Gegend toll, Natasha Boyd hat mir in dem Punkt als Autorin echt gefallen. Leider folgten diese Beschreiben manchmal abrupt mitten in den Gedankengängen der Protagonistin, was dann wiederum alles andere als passend war. Dennoch bleibt das Setting mein größter Pluspunkt. Wenn man eine etwas klischeehafte Story, à la "reicher Star verliebt isch in arme Kellnerin" hat, sollte man mehr haben als nur ein tolles Setting... denn davon gibt es leider schon zu viele.
Das ganze Buch über hatte ich einen bittereren Nachgeschmack. In manchen Momenten waren Emotionen da, die nachvollziehbar waren und greifbar, in anderen Momenten jedoch driften mir die Charaktere viel zu sehr ins Klischee ab und die Handlung wird einfach zu vorhersehbar. Und überhaupt, die Handlung... ich fand es null nachvollziehbar, dass man sofort mit einem quasi Fremden so einen Handel macht, wie das hier bei den beiden Hautcharakteren der Fall war. Ich bin wirklich am überlegen, ob ich den zweiten Band lesen. Man möchte schon wissen wie es weitergeht, gerade bei dem Ende... aber man fragt sich auch ob es das Wert ist, der zweite Band könnte natürlich viel besser sein.

Fazit: Schafft es leider nicht, sich von der Masse abzuheben... aber ein wunderschönes Setting!

Reihe: 1. Ein einziger Moment
            2. Und die Welt bleibt stehen (erscheint am 03. September 2015 auf deutsch)
            2.5 Weihnachtszauber (erscheint am 03.12.2015 auf deutsch, eBook!)





Vielen Dank an LYX und vorablesen für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares. 



Kommentare:

  1. Hallo liebe Katja,
    unter wie vielen Sternen darf ich deine Rezension (im Bloggernetzwerk) verlinken? - 2 oder schon 3? :)
    Alles Liebe ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Janine :)
      Puhh... ich hab schon überlegt wo ich sie bei Amazon einordne und bin bisher leider immer bei den zwei Sternen hängen geblieben. :)

      Liebe Grüße ♥

      Löschen