-->

[Film-Vorstellung] RAUM


Hallo Ihr Lieben,
heute möchte ich Euch vorab auf eine Buchverfilmung im März aufmerksam machen, von der Ihr aber sicher schon gehört habt. Eigentlich ist das ja auch nicht schwer, wenn man bedenkt, dass Brie Larson einen Golden Globe für ihre Rolle abgesahnt hat (für drei war der Film nominiert) und bei den bevorstehenden Oscars kann er vier Nominierungen verbuchen, darunter auch für den besten Film. Ich bin gespannt ob der Film auch bei den Academy Awards ausgezeichnet wird, dass könnte den Kinostart bei uns dann noch einmal spannend gestalten.


Erschien: 12.11.2012
ISBN: 978-3-492-30129-9
Seiten: 416 Seiten, Kartoniert
Preis: 9,99€
Übersetzer: Armin Gontermann

»Einer der größten Triumphe der neueren Literatur.« New York Times
Für Jack ist Raum die ganze Welt. Dort essen, spielen und schlafen er und seine Ma. Jack liebt es fernzusehen, denn da sieht er seine »Freunde«, die Cartoonfiguren. Aber er weiß, dass die Dinge hinter der Mattscheibe nicht echt sind – echt sind nur Ma, er und die Dinge in Raum. Bis der Tag kommt, an dem Ma ihm erklärt, dass es noch eine Welt da draußen gibt und dass sie versuchen müssen, aus Raum zu fliehen …


Ich muss gestehen, dass ich mich vor der Verfilmung absolut nicht für das Buch interessiert habe. Was eindeutig daran lag, dass mich das Cover so  gar nicht angesprochen hat. Ich hab es nicht bis zum Klappentext geschafft. Der Film hat das jedoch geändert, denn die Story ist einfach interessant und ich war aufgrund von Recherche für meine Buchverfilmungen quasi gezwungen, mir den Trailer anzusehen, bei dem ich nach wie vor Gänsehaut habe und ich bin extrem neugierig geworden. :)

#RaumDerFilm


Kinostart: 17. März 2016
Genre: Drama , Thriller
Nationalität:  Kanada , Irland
Lauflänge: 1h 58min
Regie: Lenny Abrahamson
Besetzung (Auszug): Brie Larson, Jacob Tremblay, Joan Allen, William H. Macy ...
FSK: ab 12 Jahren freigegeben

Der aufgeweckte kleine Jack (Jacob Tremblay) wird wie andere Jungen seines Alters von seiner fürsorglichen Mutter (Brie Larson) geliebt und behütet. Ma wendet viel Zeit für den Fünfjährigen auf, liest ihm vor, spielt mit ihm und verbringt nahezu jeden Augenblick ihres Lebens mit ihrem Sohn. Doch ihr bleibt auch kaum etwas anderes übrig, da das Leben der Familie alles andere als normal ist: Denn die beiden sind in einer winzig kleinen, fensterlosen Hütte eingesperrt. Ma hat ihre Phantasie spielen lassen, um Jack die Wahrheit, dass sie von der Außenwelt abgeschnitten sind, zu verheimlichen und will ihrem Kind um jeden Preis ein erfülltes Leben ermöglichen. Doch irgendwann wird Jack neugierig und die Erklärungen werden brüchig. Gemeinsam beschließen Mutter und Sohn zu fliehen. Doch draußen wartet auf sie etwas ebenso Unbekanntes wie Furchteinflößendes: die reale Welt.
Quelle: Filmstarts

Ich bedanke mich an dieser Stelle bei hashtaglove.de für die Bereitstellung des Materials zum Beitrag und dem Buch.
Wäre der Film denn etwas für Euch? Habt Ihr vielleicht das Buch schon gelesen? Ich werde das auf jeden Fall noch nachholen, bevor ich mir den Film anschaue.

Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Huhu Katja,

    ich finde den Trailer total spannend und erschreckend zu gleich. Aber diese Beziehung der beiden, einfach so innig und traumhaft. Ich bin bei solchen Themen das reinste Nervenbündel, aber ich werde den Film auf jeden Fall im Kino anschauen =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Anja :)

      Ja, allerdings. Erschreckend ist es wirklich, ich bin total gespannt auf die Entwicklung, wenn sie draußen sind.
      Ob es fürs Kino reicht weiß ich noch nicht. Wenn ich in der Nähe von den Städten wohnen würde, wo sie die Pressevorführungen angeboten haben, dann wäre ich sicher sofort los gerannt. Aber bei solchen Filmen ist der Anklang in meinem Bekannten-/Freundes-Kreis eher gering. Und allein mag ich nicht ins Kino, was heißt, dass es bei mir wohl ein klein wenig dauern könnte. :)

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Habe das Buch vor 2 Jahren in der Schule gelesen und muss sagen, dass der Trailer meiner Meinung nach nicht viel mit dem Buch zu tun hat.. Der Trailer handelt fast nur von 'draußen', wo das Leben im Raum viel wichtiger ist..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Michelle

      Ich hab während meiner Schulzeit solche Bücher nicht lesen müssen, eher Faust etc. ... ich werd schon wieder neidisch. :D
      Hm, ich denke das "Draußen" ist sogar noch wichtiger. Die Entwicklung des Jungen interessiert mich sehr, die der Mutter natürlich auch. Klar gibt es immer Unterschiede, aber die können auch manchmal positiv sein. Ich muss allerdings demnächst erstmal das Buch lesen. :)

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Liebe Katja,
    irgendwie hat mich der Trailer gerade aus der Bahn geworfen. Da kamen mir glatt die Tränen.
    Habe das Buch im Januar gelesen und war nach anfänglichen Schwierigkeiten doch positiv überrascht (4 Sterne gab es von mir). Ich glaube, dass der Film das Buch auf jeden Fall noch besser machen wird. Bin so gespannt....

    Toller Beitrag, jetzt kann ich das Anlaufen des Filmes kaum erwarten! :)

    Viele liebe Grüße
    Bea <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Bea :)

      Ja, der hat es schon echt in sich.
      Das Buch habe ich für Ende Februar / Anfang März einfach mal eingeplant. Ich bin sehr gespannt auf die Story und deine Rezi hatte ich sogar gelesen. :) Gibt natürlich auch ein paar verhaltene Meinungen, aber die hat man ja immer. :)

      Danke! ♥


      Ganz liebe Grüße ♥

      Löschen