-->

[Rezension] Bloodlines - Falsche Versprechen (Band 1) von Richelle Mead




Verlag: LYX
Original-Titel: Bloodlines (Bloodlines, #1) 
Seitenanzahl: 401 (Broschiert) 
Preis: 12,99€ (Broschiert) 
           19,95€ (Hörbuch)
           11,99€ (eBook) 
ISBN-13: 978-3802587863
Erscheinungsdatum: 05. April 2012
Altersempfehlung: keine Angaben
kaufen? Amazon
Erhältlich auch in deiner Buchhandlung vor Ort!





Klappentext:
Als Alchemistin ist es Sydneys Aufgabe, die Geheimnisse der Vampire zu bewahren und gleichzeitig die Menschen vor den Blutsaugern zu schützen. Da gerät Jill Dragomir, die Schwester der Vampirkönigin Lissa, in tödliche Gefahr, und die Moroi müssen sie verstecken. Um einen Krieg zwischen den Vampiren zu verhindern, soll Sydney über Jill wachen. Gemeinsam flüchten sich die Mädchen an einen Ort, wo niemand eine Vampirin vermuten würde: ein Internat für menschliche Schüler in Kalifornien. Doch damit fängt der Ärger erst richtig an ...


Sydney hatte es nie leicht. Schon als Kind musste sie sich die Anerkennung ihres Vaters hart erarbeiten und hat dies auch mit allen Möglichkeiten versucht, doch ständig nur Zurückweisungen erfahren. Momentan steht Sydney im Ansehen ihres Vaters und der Alchemisten nicht so gut da.
Jetzt liegt alles an ihrem nächsten Auftrag. Sie muss Jill Dragomir beschützen und darf sich keine Fehler erlauben, sonst könnte sie ihr Ansehen gänzlich verlieren. Dieser Auftrag scheint jedoch nicht so einfach wie erwartet, denn Sydney hat es nicht nur mit mörderischen Vampiren zu tun.




Schreibstil: Der Schreibstil von Richelle Mead hat mir schon in Vampire Academy sehr gut gefallen und auch bei Bloodlines hab ich nichts zu meckern.
Geschrieben ist das Buch aus Sicht von Sydney.

Meinung: Der Anfang hat sich als etwas zäh erwiesen und ich fand nur schwer in die Geschichte. Die Handlung baut auf dem Überfall von Jill auf, der millionen mal erwähnt, aber nie näher beleuchtet wird. Sowas ertrag ich zwei, maximal drei mal und dann nervt es mich, wenn ich ständig im Dunkeln gelassen werde. Darüber konnte mich jedoch ein Wiedersehen mit Rose etwas hinwegtrösten.
Ich mochte Sydney schon in den Vampire Academy Büchern und war der festen Überzeugung, dass es nicht schwer sein kann ein ganzes Buch um sie herum auf die Beine zu stellen. Schon auf den ersten Seiten konnte ich mich mehr in ihren Charakter hineinversetzen und ihre Verbitterung besser verstehen. Ansonsten zeigt Sydney sich wie gewohnt schlagfertig.
Adrian... ach verdammt, ich wusste genau, dass ich mich mit diesem Charakter sehr schwer tuen würde. In Vampire Academy hat er mir nur bedingt gefallen und das heißt, er muss sich meine Sympathie hart erarbeiten. Leider hat er das in diesem Band nicht wirklich geschafft. Ich kann mich nicht mit seiner Lebensweise anfreunden, auch wenn ich einen Funken Verständnis dafür aufbringen kann, man weiß das es anders geht. Er wirkt einfach zu abgehoben und ich würde mir wünschen, dass er mehr Stärke zeigen würde.
Die Nebencharaktere waren gut ausgebaut. Jill kannte ich ja schon, wobei sie mir nicht ganz so gut in Erinnerung geblieben ist. Sie ist ein sehr gradliniger Charakter und sehr nett, man kann sie eigentlich nur mögen. Auch Eddie konnte total bei mir punkten. Mir wurde sehr schnell klar, welcher Charakter hier nicht so ganz koscher ist, aber da stand ich wohl ziemlich allein, denn alle anderen rätselten ganz schön lange herum.
Das Buch baut viel auf Geheimnissen auf, um so eine gewisse Spannung zu erzeugen, was der Autorin leider nicht immer gelingt. Die eingebauten Probleme an der Schule überzeugten mich gar nicht, mir war es stellenweise einfach zu normal. Magische und fantastische Elemente ließen auf sich warten. Ich hatte auch das Gefühl, dass Richelle Mead die Geschichte mit Nichtigkeiten strecken würde.
Gegen Ende hat mir das Buch erheblich besser gefallen, aber bis dahin war es ein harter Weg. So ist der erste Band der Spinn Off Reihe leider etwas hinter meinen Erwartungen zurück geblieben. Aber deswegen werde ich nicht aufhören die Reihe weiter zu verfolgen (hab ich auch schon getan und es geht bergauf^^).
Erwähnt werden sollte, dass es möglich ist diese Reihe auch ohne die Vorkenntnisse der Vampire Academy Bücher zu lesen. Dennoch empfehle ich es nicht zu tun. Ihr lernt ein paar Charaktere vorher schon näher kennen und es gibt ein paar Anmerkungen, die man einfach besser versteht wenn man die Hauptreihe kennt.

Fazit: Hat mir leider nur mäßig gefallen, stellenweise fehlten mir fantastische Elemente und die Handlung kam nur sehr langsam in Fahrt.

Reihe: - Spinn Off / Bloodlines -
            1. Falsche Versprechen
            2. Die goldene Lilie
            3. Magisches Erbe
            4. Feuriges Herz
            5. Silberschatten
            6. Der Rubinrote Zirkel (erscheint am 05. November 2015 auf deutsch)



            - Hauptreihe / Vampire Academy -
            1. Blutschwestern
            2. Blaues Blut
            3. Schattenträume
            4. Blutschwur
            5. Seelenruf
            6. Schicksalsbande



Kommentare:

  1. Bei mir war es eher genau andersrum. Ich mochte Adrian und konnte mir keine ganze Reihe aus Sydneys' Sicht vorstellen. Mittlerweile liebe ich die Reihe und finde sie auch sehr viel besser als Vampire Academy :) Dir noch viel Spaß bei den weiteren Teilen. Bei mir wartet noch das Finale auf mich, dass ich vlt. noch diese Woche (auf Englisch) beginnen werde :) Schöne Rezi und du erinnerst mich gerade daran, dass ich die Teile einzeln auch noch rezensieren wollte. Bisher habe ich nur für Band 5 eine Rezension geschrieben.

    GLG

    AntwortenLöschen
  2. Um diese Reihe schleiche ich herum, seitdem ich VA gelesen habe. Ich habe generell ein Problem mit Spin-Offs, besonders wenn mir der/die Prota der eigentlichen Reihe gefallen hat - und ich liebe Rose. Die Vorstellung, ein Buch in derselben Welt ohne Rose zu lesen, schreckt mich daher ab, weil ... es eben nicht Rose ist. Verstehst du, was ich meine? ;)
    Zudem zieht sich dieses Spin-Off ja auch noch über ganze sechs Bände ... ohne Rose ... und das liest sich ja nicht nur mal eben ... Ich weiß es nicht. :( Andererseits liebe ich ja auch den Schreibstil und ..urgh. :x

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen