-->

[Rezension] Beautiful Bastard (Band 1) von Christina Lauren





Verlag: Mira Taschenbuch
Original-Titel: Beautiful Bastard
Seitenanzahl: 304 (Taschenbuch) 
Preis: 8,99€ (Taschenbuch) 
ISBN-13: 978-3956490545
Erscheinungsdatum: 11. August 2014
Altersempfehlung: keine Angaben
kaufen? Verlag
kaufen? Amazon





Klappentext:
Mehr als 2 Millionen Downloads der Online-Hit aus den USA! Eine ehrgeizige Praktikantin. Ein anspruchsvoller Boss. Eine knisternde Atmosphäre … Chloe Mills weiß, was sie will. Doch auf dem Weg zum Traumjob stellt sich ihr ein Problem in den Weg: ihr Boss Bennett Ryan. Perfektionistisch, arrogant – und absolut unwiderstehlich. Ein verführerischer Mistkerl! Bennett Ryan weiß, was er will. Und dazu gehört garantiert keine Affäre mit seiner sexy Praktikantin, die ihn mit ihrem unschuldigen Lächeln in den Wahnsinn treibt. Trotzdem kann er Chloe einfach nicht widerstehen. Er muss sie haben. Überall im Büro. Gemeinsam verfangen sie sich in einem Netz aus Lust, Gier und Obsession …
Chloe ist Praktikantin bei der Ryan Media Group und das schon länger. Doch seit neun Monaten hat sie einen neuen Boss, Bennett Ryan. Niemand Geringeres als der Sohn des Firmenchefs. Die beiden können sich nicht ausstehen und es herrscht ständig eine gewisse Spannung zwischen ihnen.
Doch Chloe muss nur noch ein paar Monate in ihrem Praktikum durchhalten und wird dann ihren Abschluss in BWL machen. Doch sie setzt ihr Ansehen aufs Spiel, denn was werden die Leute von ihr denken, wenn sie wüssten das sie mit ihrem Boss schläft. Doch sie kann sich kaum von ihm fernhalten und ihm geht es nicht anders.



 

Schreibstil: Gegen den Schreibstil gibt es absolut nichts einzuwenden, man kann das Buch wirklich sehr schnell lesen und die Seiten fliegen förmlich an einem vorbei. Geschrieben ist es im Wechsel aus der Sicht von Chloe und Bennett.

Meinung: Obwohl man dieses Buch wirklich schnell liest, hatte ich ein paar Probleme um in die Geschichte herein zu kommen. Ehrlich gesagt bin ich mir auch nach dem Ende nicht sicher ob ich jemals wirklich in der Geschichte angekommen war. Aber sagen wir so, es wurde zum Ende hin etwas besser.
Ich würde gern sagen, dass Chloe weiß was sie will. Jedenfalls meint sie das zu wissen, es sieht aber nicht wirklich danach aus. Oder sagen wir es dauert seine Zeit, am Anfang ist alles was sie will, dass ihr Höschen zerrissen wird. 
Bennett sieht gut aus, ist erfolgreich ... jede will ihn, jede könnte ihn kriegen. Doch er weiß mittlerweile, dass er nur eine will. Jedenfalls weiß hier einer was er will! Auch wenn die Erkenntnis nur langsam durchsickert.
Die Nebencharaktere ... nun ja, ich könnte den Punkt getrost wegfallen lassen, denn wirklich keiner von denen wäre es an dieser Stelle wert erwähnt zu werden. Dafür sind sie einfach nicht präsent genug. Es ist wirklich das erste mal, dass ich zu Nebencharakteren so gar nichts zu sagen habe. Aber warum sollten die Nebencharaktere Tiefe zeigen, wenn mir das bei den Protagonisten schon verwehrt bleibt.
Zentral dreht sich in dieser Geschichte alles um Chloe und Bennett und darum wie sich die Hass-Liebe der Zwei entwickelt. Ich meine hier wirklich "Hass-Liebe", denn am Anfang ist es schon ziemlich auffällig wie sehr sich die beiden verabscheuen und das zeigen sie auch deutlich. Trotzdem geht es zwischen den beiden so schnell zur Sache, dass ich einfach Gefühle vermisst habe. 
In diesem Buch reiht sich Sexszene an Sexszene, dem einen mag es gefallen, aber weniger wäre vielleicht mehr gewesen. Immerhin werden zum Ende hin ein paar nicht mehr eingehend beschrieben, irgendwann ist die Luft nun einmal raus. Außerdem will Dirty Talk gelernt sein, sonst nervt er einfach nur.
Die Geschichte schafft es dann doch noch Gefühl zu zeigen, auf das ich aber zu lange gewartet habe. Klar muss mit Lust und Gier nicht sofort Liebe einhergehen, aber bei Chloe und Bennett war dieses "übereinander Herfallen" stellenweise surreal und anfangs einfach alles was das Buch an Handlung aufzuweisen hatte ... und das ist für mich leider zu wenig.

Fazit: Emotionale Tiefe darf man bei diesem Buch wohl nicht erwarten. Dennoch kann es gegen Ende bei mir punkten, wenn auch gering. 

Reihe: 1. Beautiful Bastard
            1.5 Beautiful Bitch
            2. Beautiful Stranger (erscheint im Januar 2015 auf deutsch)
            2.5 Beautiful Bomshell
            3 Beautiful Player
            3.5 Beautiful Beginning
            4. Beautiful Secret (erscheint auf englisch voraussichtlich am 14. April 2015)

            Beautiful Beloved (erscheint auf englisch voraussichtlich am 2. Februar 2015), eShort von               dem ich momentan nicht weiß wo ich es einordnen sollInfos dazu.


Kleiner Zusatz: Die Filmrechte an Beautiful Bastard sind schon verkauft, an Constantin Films. Mehr könnt ihr hier erfahren. Mal sehen was sich daraus entwickelt.




Vielen Dank an Mira Taschenbuch und Blog dein Buch für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares. 


Kommentare:

  1. Huhu Katja =)

    Schade schade, ich hab echt gedacht, das könnte ein Buch für mich sein. Mittlerweile bin ich mir nicht mehr so sicher. Außerdem verstehe ich überhaupt nicht, wieso das schon wieder eine Reihe ist. Wenn ich ein Buch dieses Genre lese, dann erwarte ich etwas gutes aber kurzweiliges. Ich möchte das nicht über Jahre verfolgen müssen.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Anja,
      Band 2 wird sich mit anderen Personen befassen. Ob das nun besser oder schlechter... mal sehen. :) 1.5 hat aber mit den Charakteren aus Band 1 zu tun. Aber später tauchen sie auch noch auf. Keine Ahnung ich hab mir das alles durchgelesen und schon wieder den Überblick verloren. :-/ *schäm*

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hallo meine Liebe,
    ich musste gerade echt grinsen, als ich mir die anderen Titel der restlichen Bücher durchgelesen habe. Dabei kannte ich sie schon xD Ach ja … Beautiful Bomshell, der Witz wird auch nie alt :D
    Bisher habe ich gehört, dass der Dirty Talk ganz gut sein soll ^^ Aber Dirty Talk kann schnell lächerlich wirken, sollte wirklich gekonnt geschrieben werden ^^
    Ich glaube, ich muss das Buch irgendwann einmal lesen, damit ich darüber reden kann. Wobei ich denke, dass es mir nicht gefallen wird :D

    Eine sehr schöne und unterhaltsame Rezension :)

    Ganz liebe Grüße ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen Liebes,
    als ich den Titel des Buches eben gelesen habe, war meine erste Reaktion die Augen aufzureißen :D Der Klappentext an sich ist gar nicht soooo schlecht... Aber eben irgendwie immer das gleiche... Deine Rezension ist übrigens super <3 Schade nur das diese Bücher meist recht wenig Tiefgang haben :/
    Aber ich werde es lesen... Allein um den Titel in meinem Regal stehen zu haben ;)

    LG
    Nadine <3

    AntwortenLöschen
  4. Heyhey Katjapuuu! =)

    Da isser ja, der Bastard! =D

    Ich werde das Buch nicht lesen, ich glaube kaum, dass es mir gefallen würde. Aber wie immer eine tolle Rezension! =) ♥

    *knuff* ♥

    AntwortenLöschen
  5. Der fehlende Tiefgang wurde bereits auf anderen Blogs auch bemängelt, daher schrecke ich zur Zeit noch vor diesem Buch zurück :(!

    LG Piglet <3

    AntwortenLöschen
  6. Huhu Liebes =)
    Oh man wenn ich schon den Titel vom Zwischenteil (Beautiful Bitch) lese kommts mir hoch ... sorry ^^ Also das ist ja mal echt überhaupt nichts für mich ...
    Und auch noch verfilmt ... neiiiiiiiiiiiiiiin bitte nicht ^^
    Trotzdem tolle Rezi auch wenn das Buch nichts für mich ist :-*
    LG Sunny <3

    AntwortenLöschen
  7. Ich kann dir in allen Punkten nur zustimmen, denn so ging es auch mir. Dabei hatte ich so hohe Erwartungen nachdem mir ein anderes Buch des Autorenduos so gut gefallen hatte :( ja, zum Ende hin wurde Beautiful Bastard besser, aber das hat die Szenen davor nicht ausgeglichen. Zu den Charakteren konnte ich gar keine Beziehung aufbauen - vielmehr fand ich es schrecklich wie die Autorinnen sie dargestellt haben. Dieser Hass und dieses Verhalten miteinander hat doch mit Liebesgeschichte nichts zu tun :( angeblich soll es ja ab Band 3 viel viel besser werden, also werde ich es wohl damit nochmal versuchen, weil ich die Hoffnung nicht aufgeben will. Aber bei diesem ersten Teil merkt man wirklich, dass es eine Fan Fiction ist/war an der nicht weiter gearbeteit wurde, als der Verlag es übernommen hat. Schade drum.
    Liebe Grüße, Melanie

    AntwortenLöschen
  8. Huhu :)

    ich finde Bücher aus diesem Genre können ja durchaus gut sein, aber nach euren Rezis zu urteilen sollte ich den Bastard auf der Wunschliste erstmal weit nach unten schieben :D weil wenn es dann total unrealistisch wird...mmmmh neee muss nicht sein!

    Hier schau mal, habe dich gerade getaggt, würde mich seeehr freuen, wenn du Lust hast mitzumachen. Obwohl ich vermute, dass du bereits getaggt wurdest :D

    http://mybookexperiences.blogspot.de/2014/09/buchstockchen-tag.html

    Liebste Grüße <3

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Katja,

    ich bin gerade von deinem Lesemonat aus hierher gekommen und ich muss sagen: Das ist wohl zurecht dein Monatsflop. Charaktere ohne Tiefe und zu schnelles Aufbauen von Beziehungen jeglicher Art sind zwei sehr große, negative Aspekte.

    Liebe Grüße,
    Fraencis

    AntwortenLöschen