-->

[Buchverfilmungen] ... Mai 2017


Hallo Ihr Lieben,
im Mai sind es nicht so viele Buchverfilmungen, wie wir das aus den anderen Monaten bisher gewohnt waren. Nur drei (wenn ich denn nichts vergessen habe ^^). Mich interessiert hier "Sieben Minuten nach Mitternacht", welcher von Kritikern ja schon sehr gefeiert wird. Ich hoffe, dass ich noch jemanden überzeugen kann, damit ich den im Kino sehen kann. ♥ Und vielleicht schaff ich ja auch noch das Buch ... *hust* :)
Interessiert Euch eine der Verfilmungen?
Ich wünsch Euch einen schönen Dienstag!


Liebe Grüße




Deutscher Kinostart: 04. Mai 2017
Lauflänge: 1h 49min
Genre: Fantasy, Drama
Nationalität: USA, Spanien, Kanada, Großbritannien
FSK: ab 12 Jahren freigegeben


Inhalt:
Der kleine Conor (Lewis MacDougall) lebt bei seiner kranken Mutter Elizabeth (Felicity Jones) und fühlt sich in der Schule alles andere als wohl – einige Kinder hänseln Conor, andere behandeln ihn wegen der Krankheit seiner Mama wie ein rohes Ei. Und auch zu Hause scheint sich alles nur noch weiter zu verschlimmern, vor allem wenn Conor bei seiner strengen Großmutter (Sigourney Weaver) sein muss. Als wäre dies alles nicht schon aufwühlend genug, hat Conor obendrein immer wieder Alpträume, in denen er an den drohenden Tod seiner Mutter erinnert und die alte Eibe vor dem Fenster lebendig wird, sich plötzlich in ein knorriges Monster (Stimme im Original: Liam Neeson) verwandelt. Das unheimliche Wesen zerstört die Umgebung – und erzählt Conor, worin der Unterschied besteht zwischen Realität und Märchen…


Das Buch:



Deutscher Kinostart: 04. Mai 2017
Lauflänge: 1h 59min
Genre: Drama, Komödie
Nationalität: Deutschland
FSK: keine Angaben


Inhalt:
Im Herzen einer deutschen Großstadt prallen die Leben einer Reihe jüngerer und älterer Bewohner jener Stadt zusammen: Da ist etwa der Supermarktleiter Uwe (Peter Schneider), der sich tagsüber in seinem Laden mit dem ehemaligen Lehrer Ecki (Bernhard Schütz) streitet und übers Internet die Künstlerin Janine (Katja Bürkle) kennengelernt hat, während seine Ex-Frau, die Ärztin Julia (Eva Löbau), übers Internet an den Callboy Vincent gerät, der wiederum ein spezielles Abkommen mit seiner Freundin Vivian (Lara Mandoki) hat. Auch Vincent und Ecki haben eine Verbindung: Die beiden wohnen in derselben Etage, wo Ecki einen Anger Room betreibt, in dem sich Familienvater und Hobby-Imker Robert (Rainer Bock) gerne austobt, der gerade von Janine porträtiert wird. Und dann ist da noch die Dreiecksbeziehung zwischen den Teenagern Swentja (Lilly Wiedemann), Mahmud (Hussein Eliraqui) und Johannes (Aaron Hilmer)…


Das Buch:


Deutscher Kinostart: 25. Mai 2017
Lauflänge: keine Angaben
Genre: Familie
Nationalität: Deutschland
FSK: keine Angaben


Inhalt:
Hanni und Nanni (Laila und Rosa Meinecke) werden von ihrer Mutter Susanne (Jessica Schwarz) auf das Internat Lindenhof geschickt, da sie beruflich für längere Zeit verreisen muss und es Charlie (Sascha Vollmer), dem Vater der Mädchen, nicht zutraut, sich um die Zwillinge zu kümmern, ohne dabei ein komplettes Chaos anzurichten. Hanni und Nanni finden das überhaupt nicht in Ordnung und planen, sich so daneben zu benehmen, dass sie noch während der Probezeit von der Schule fliegen. Doch dann hat Nanni plötzlich doch Spaß am Internatleben, entdeckt das Reiten für sich und findet neue Freundinnen, während Hanni immer noch auf den Rausschmiss hinarbeitet. Plötzlich sind die Zwillingsschwestern nicht mehr ganz so unzertrennlich wie bisher. Doch als Lindenhof verkauft zu werden droht, müssen sie sich zusammenraufen. Und der Schlüssel zur Rettung des Internats könnte im Haus des grantigen Godehard (Henry Hübchen) liegen, den Hanni eines Tages zufällig im Wald trifft...


Das Buch:

Kommentare:

  1. "Einsamkeit und Sex und Mitleid" ist in Romanform auf meiner Wunschliste. Ich weiß jedoch nicht, ob mich die Verfilmung interessieren würde. :)

    Liebe Grüße,

    http://lesenundgrossetaten.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,

    also ich freue mich schon seit einer gefühlten Ewigkeit auf "Sieben Minuten nach Mitternacht". Ursprünglich sollte er ja schon Ende des letzten Jahres ins Kino kommen... Das Buch dazu hatte ich auch schon letztes Jahr gelesen. Es war sehr gut und anders als ich dachte. Das Buch ist echt schnell durch gelesen, ich kann es dir nur Empfehlen.

    Lieben Gruß
    Julia von LubaBo

    AntwortenLöschen
  3. Hy!

    Ich finde die Verfilmungen von "Hanni und Nanni" haben nichts mehr mit den Büchern gemeinsam. Das finde ich sehr schade.

    "Sieben Minuten nach Mitternacht" möchte ich gerne lesen und der Film würde mich auch interessieren.

    lg backmausi81

    AntwortenLöschen