-->

[Rezension] Bloody Mary - Du darfst dich nicht verlieben von Nadine Roth + Gewinnspiel




Verlag: Sternensand Verlag
Original-Titel: Bloody Mary - Du darfst dich nicht verlieben
Übersetzer: -
Seitenanzahl: (Taschenbuch) 
Preis: 14,95€ (Taschenbuch) 
           6,99€ (eBook) 
ISBN-13: 978-3906829340
Erscheinungsdatum: 12. März 2017
Altersempfehlung: ab 14 Jahre
kaufen? Thalia I Amazon



»Mein Name ist Mary. Bloody Mary. Sie rufen mich, und ich töte sie. Doch dieses Mal nicht. Er hat mich gerufen. Und das hat alles verändert.« 
Im Jahr 1990 wird die sechzehnjährige Mary Jane Wyler von einem Serienmörder auf grausame Art und Weise umgebracht und findet sich in der Totenwelt wieder. Gefangen hinter Spiegeln, wartet sie darauf, dass jemand nach ihr ruft, um Rache an den Lebenden zu nehmen. Der siebzehnjährige Avian glaubt nicht an diesen Mythos. Um seinem besten Freund zu beweisen, dass alles reine Fiktion ist, ruft er den Rachegeist und sieht sich plötzlich Bloody Mary gegenüber. Aber ist sie tatsächlich so blutrünstig, wie die Legende behauptet? Oder steckt hinter der Furcht einflößenden Gestalt nur ein einsames Mädchen, das sich nach Mitgefühl und Wärme sehnt? Avian versucht, zu Mary Jane Wyler durchzudringen, doch er spielt dabei mit seinem Leben. 
»In der Welt der Toten gibt es drei Regeln: Zeige keine Gnade, zeige keine Schwäche, zeige keine Gefühle. Ich habe jede einzelne gebrochen.«
Quelle: Sternensand Verlag




Schreibstil:
Das Buch lässt sich sehr schnell und flüssig lesen, der Schreibstil von Nadine Roth ist leicht verständlich und hat mir keine Probleme bereitet.
Geschrieben ist es aus der Sicht von Avian und Mary, das letzte Kapitel aus der Sicht von Joe.

Meinung:  
Die Geschichte beginnt nicht unbedingt sehr rasant. Das erste Kapitel aus Sicht von Avian schildert uns mitunter eine mysteriöse Mordserie, die sich über mehrere Kontinente erstreckt und bei der die Ermittler nach wie vor im Dunkeln tappen. Dafür geht es im zweiten Kapitel, aus der Sicht von Mary, dann spannend weiter. Hier bekommen wir einen ersten Eindruck von Bloody Mary.
Bei Avian hat für mich wirklich alles gepasst. Seine Handlungen waren nachvollziehbar. Auch wenn ich mich mit männlichen Protagonisten fast immer schwer tue, war Avian ein Charakter für den ich schnell Sympathie entwickeln konnte. Er macht eine kleine interessante Entwicklung durch und beweißt ein ums andere mal Stärke. Diese Stärke hat er im Umgang mit Bloody Mary auch wirklich nötig. Avian ist aber nicht immer so stark wie er vorgibt zu sein und genau dies macht ihn menschlich und zu einer Figur mit der man sich identifizieren kann.
Mary macht in der Geschichte die größte Entwicklung durch. Dies kommt natürlich nicht überraschend, denn der Klappentext lässt es bereits erahnen. Wie schon erwähnt, ist das erste Eindruck von Mary, die dem Leser in der Rolle der Bloody Mary begegnet, kein sonderlich Guter. Von Hass zerfressen, ist sie eine Protagonistin, in die man sich anfangs schwer hineinversetzen kann und deren Handlungen man keineswegs gut heißt. Wir bekommen im Laufe des Buches sehr genau mit, warum sie zur Bloody Mary wurde und können uns somit auch langsam in den Charakter hineinversetzen. Der Hintergrund der Figur ist bis ins kleinste Detail ausgearbeitet und wirft keine Fragen auf. Sie bleibt aber auch in der fortgeschrittenen Geschichte ein Charakter, bei dem man nicht immer weiß, wie er auf manche Situationen reagiert und ähnelt somit einer tickenden Zeitbombe. Dies hat mir sehr gut gefallen und ich mochte besonders die unterschwellige Gefahr, die von ihr ausgeht. Das Schicksal von Mary konnte mich sehr berühren.
Die Nebencharakteren sind nicht sehr tiefgehend ausgearbeitet, da die Geschichte hier größtenteils von Avian und Mary getragen wird. Joe, der beste Freund von Avian, sticht hier am meisten heraus. Er konnte mich jedoch nicht überraschen, denn seine Figur war für mich von Beginn an wie ein offenes Buch. Wir kommen als Leser auch kurz in Kontakt mit Zoey, der Schwester von Avian und Joelina, der Schwester von Joe. Zoey ist noch ein sehr kleines Mädchen, die hier für Avian als eine Art Antrieb fungiert, aber als Kind nicht sonderlich viel Hintergrund mitbringt. Auch Joelina hat wenige Auftritte in der Geschichte und bis auf zwei Szenen, wo ihrem Charakter mehr Einsatz beigemessen wird, war sie für mich eher überflüssig. Die Geschichte braucht aber auch keine weiteren Charaktere, da die beiden Protagonisten absolut ausreichend sind.
Zu der Figur Bloody Mary muss ich an dieser Stelle wohl nichts weiter sagen. Fast jeder dürfte sie kennen und auch die Vorgehensweise, sie zu rufen. Auch in dieser Geschichte spielt ein Spiegel dabei eine Rolle und auch der Name muss dreimal gesagt werden. Da das Ganze hier auch aus Sicht von Mary geschildert wird, musste es gut durchdacht sein, was warum und wie passiert. Im Einzelnen werde ich mich dazu nicht äußern, nur soviel - Nadine Roth hat hier wunderbar erklärt, was hinter dem Spiegel ist und auch den Ruf der Bloody Mary wirklich sehr gut in Szene gesetzt. Nicht immer hat mir das eine Gänsehaut beschwert, eigentlich auch nur dann wenn ich nicht aus Sicht von Bloody Mary gelesen habe, da hier mehr der Hass und Antrieb des Charakters für mich im Vordergrund stand und nicht die Taten selbst. Trotzdem ist aus dem Buch eine spannende und wirklich unterhaltsame Geschichte geworden, auch wenn der Horror-Faktor an sich, etwas kleiner gehalten ist.
Einzig das Ende hat mir ein bisschen Bauchschmerzen bereitet, oder besser gesagt der Epilog. Vorher zum eigentlichen Ende der Geschichte. Für mich, nicht sonderlich überraschend. Die Autorin hat hier die einzig richtige Entscheidung getroffen. Wäre es in eine gänzlich andere Richtung gegangen, dann hätte ich das Buch nicht mehr ernst nehmen können. Der Epilog hingegen hat mich gestört. Er hat mir eine Entscheidung abgenommen, an der ich nicht zur Gänze festhalte. Das kann ich nicht als Kritikpunkt anbringen, da es jeder für sich entscheiden muss und bedenkt man, dass wir hier über einen Geist lesen, dann kann ich diesen Epilog dann auch irgendwie akzeptieren. Die Geschichte wirkte dadurch im Ganzen rund und kam zu einem netten Abschluss, ein leichtes Augenverdrehen konnte ich mir allerdings nicht verkneifen. 

Fazit: 
Eine sehr gelungene Geschichte über Bloody Mary, die einige schockierende Momente hat, nicht gänzlich überraschend daher kommt, aber einen hohen Unterhaltungswert mitbringt - eine etwas andere romantische Geschichte.




Vielen Dank an den Sternensand Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.




Im Rahmen der Release-Party auf Facebook gibt es ein Gewinnspiel. Durch einen Kommentar unter dieser Rezension könnt Ihr dafür in den Lostopf hüpfen. Insgesamt werden 3 Goodie-Pakete verlost, dafür könnt Ihr hier bei mir ein Los sammeln (Ihr könnt mehrere Lose sammeln^^)Verratet mir in einem Kommentar doch, was Euch an dieser Geschichte reizt und wie Euer erster Eindruck zur Geschichte ist!


Ihr möchtet Euer Glück versuchen um eine signierte Taschenbuchausgabe von "Bloody Mary" inkl. Goodies zu gewinnen? Dann nehmt an der Release-Party teil.

Kommentare:

  1. Hallo Katja,

    erstens mal danke für die Rezi, ich hab mir das Buch schon 2 Mal angeschaut und war nie sicher, aber jetzt muss ich es einfach haben. *gg* Und da nehme ich die Möglichkeit doch gleich wahr und versuche mein Glück bei diesem Gewinnspiel.

    Was mich an der Geschichte so reizt? Ich mag Geschichten mit paranormalen Elementen. Geister, Flüche, Magie, und so weiter, wenn sie gut geschrieben sind sind solche Geschichten einfach unterhaltsam, und als ich eben den Titel sah kam mir grade die Episode von Supranatural in den Sinn, ich liebe die Serie und da würde das Buch doch hervorragend zu passen. Und da diese Geschichte wohl ne etwas andre Wendung nimmt, und Liebe ins spiel kommt, bin ich total neugierig was die Autorin daranmacht.

    Es scheint auf alle Fälle funktioniert zu haben, denn du bist total begeistert und darum hast du mich jetzt total neugierig gemacht. Auf Alvin und Marry.

    Jep, das Buch muss ich umbedingt haben!

    Dann hoff ich meine Glücksfee verfliegt sich dieses mal nicht wieder, sie hat echt nicht so im Griff *lach*

    Liebe Grüsse und einen schönen Abend
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  2. Hallo :)

    Eine tolle Rezension hast du da geschrieben :)

    Mich reizt an dieser Geschichte die Legende selbst, wie weit die mit der Geschichte verwoben ist. Außerdem reizt mich auch der Gruselfaktor ^^

    Mein Erster Eindruck ist gut, es scheint eine sehr emotionale Geschichte zu sein, außerdem scheint viel zu passieren. Das sind Dinge die mich ansprechen und erwecken einen guten Eindruck :)

    Liebe Grüße
    Viktoria

    AntwortenLöschen
  3. Nabend ^^
    Hm was reizt mich am Buch^^ Also erstens ich liebe Fantasy und generell das Übernatürliche ^^ Dann kommt noch dazu das ich die Legende um Bloody Mary interessant finde^^
    ich habe jetzt schon mehrere Rezis gelesen und ich werde von mal zu mal neugieriger :)
    Ich finde es toll, was ich bisher mit bekam :) Ich glaube das Buch wird mir wahnsinnig gut gefallen:) Diese Liebe die entstehen kann etc, da bin ich echt gespannt wie das alles ablaufen wird:)
    Deine Rezi find ich echt Klasse^^
    Viele liebe Grüße Virginia:)

    AntwortenLöschen
  4. also eigentlich wollte ich ja keine Rezenssionen mehr über das Buch lesen aber ich bin halt doch zu neugierig was die einzelnen Blogger sagen. Und auch deine Rezenssion fande ich gut - ich bin gespannt wie mir das Buch gefällt.

    Zunächst mal hat mich das Cover angesprochen und sehr gereitz. Ich kannte verschiedene Versionen der Legenden und da ich gruslige Filme, sErien und Bücher liebe dachte mir "ja so ein grusliges Buch muss ich lesen". Mein Eindruck vom Buch ist bisher serh gut und ich freue mich rießig es zu lesen

    AntwortenLöschen
  5. Ich war bereits seitdem ich wusste das es ein Buch über die Geschichte von BM geben wird begeistert. Und genau das reizt mich eben auch. Wie kann eine Geisterlegende mit Liebe in Einklang gebracht werden.

    Danke für deine Rezension ❤

    AntwortenLöschen
  6. Mich reizt die höchst interessante Geschichte dahinter:Gruselmythen:)
    Mein Eindruck:muss ich lesen;)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    ich habe zum Thema Bloody Mary noch nie ein Buch gelesen und finde es immer spannend, wenn Autoren auch mal "unbekanntere" Figuren in ihren Romanen verwenden, die Geschichte klingt zudem auch insgesamt sehr interessant :)

    LG

    AntwortenLöschen
  8. Hallo^^

    Mich reizt an dem Buch die Liebe.
    Verlieben sie sich ineinander , und wie soll das dann gehn.Diese und mehr fragen macht es für mich interessant.

    Liebe Grüße Fatma

    AntwortenLöschen
  9. Erst mal DANKE für die tolle Rezi.

    Ich lese sehr gerne Bücher dieses Genre und die vergangenen Rezensionen haben mir so gut gefallen,dass ich mehr als neugierig geworden bin.
    Ich muss dieses Buch uuuunbedingt MEIN Eigen nennen ;-)

    Ausserdem kenne ich noch nichts von dieser Legende....das muss ich unbedingt ändern :-)

    AntwortenLöschen
  10. Ich liebe Mythen und Geister und mystisches und daher genau das buch mein Fall ist und auch lesen muss und will :-)
    VLG Jenny

    AntwortenLöschen
  11. Huhu :)

    Also mein erster Gedanke war "Scheiße, das wird bestimmt gruselig". Aber why not? Ich bin ja sowieso voll der Schisser, da braucht es nicht viel, aber Bloody Mary klingt auch noch total spannend. Das ist bestimmt so ein Buch, bei dem ich mich fürchte und deswegen erst recht nicht aus der Hand legen werde. :D Ich versuche also mal mein Glück bei der Verlosung. ^__^

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Katja,

    das ist mal eine ganz andere Herangehensweise an den Bloody Mary Mythos... "Was wäre, wenn Mary sich verliebt?" Eine wirklich interessante Idee hat die Autorin hier gehabt.
    Ja, Epiloge sind immer so eine Sache. Ich habe auch schon welche erlebt, die dann plötzlich das komplette Ende wieder umgeworfen haben. Manchmal kann es das noch besser machen und abrunden. Manchmal aber auch das Gegenteil erreichen.

    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  13. Hallo :)

    Ich kenne das Bloody-Mary "Spiel" von früher. Ein Buch darüber zu lesen wäre echt klasse...mal was ganz neues :)

    Liebe grüße
    Janine pelz

    AntwortenLöschen
  14. Hallöchen 🙂
    Mein erster Eindruck?!
    Ich muss es haben!!! Ich liebe solche Geschichten, auch wenn ich sowas bis jetzt nur im Fernsehen angeguckt habe.
    Es klingt total spannend und interessant und man will sofort mehr wissen, am besten gleich alles, so geht es mir zumindest!!

    Einfach packend!! Und was ich bis jetzt schon gehört hab, genau mein Geschmack 🙂

    Danke für die super tolle Rezi!!!!

    GlG Patrizia

    AntwortenLöschen
  15. Hallo!
    Tolle Rezi!
    Zuerst hatte ich ein wenig Schiss davor, dass Buch zu lesen, da ich gar nicht auf Horrorfilme, Horrorgeschichten etc. stehe. Aber die vielen guten Meinungen haben mich jetzt richtig neugierig gemacht und dass es ein Debüt ist trägt nur noch mehr zu meiner Neugierde bei. Jetzt bin ich schon richtig gespannt auf das Buch :)
    Ich hab mich jedenfalls nie getraut, das auszuprobieren :P ist vielleicht auch besser so :D
    Lg Magdalena P. (Pauzenberger)

    AntwortenLöschen