-->

[Rezension] Frigid (Band 1) von Jennifer L. Armentrout




Verlag: Piper
Original-Titel: Frigid
Übersetzer: Vanessa Lamatsch
Seitenanzahl: 336 (Taschenbuch) 
Preis: 9,99€ (Taschenbuch) 
           8,99€ (eBook) 
ISBN-13: 978-3492309851
Erscheinungsdatum: 02. November 2016
Altersempfehlung: keine Angaben
kaufen? Amazon
Erhältlich auch in deiner Buchhandlung vor Ort!



Sydney und Kyler sind so unterschiedlich wie Feuer und Eis. Während Kyler eine Frau nach der anderen abschleppt, geht Sydney lieber mit einem guten Buch ins Bett. Trotzdem sind sie seit Kindertagen beste Freunde. Doch als sie bei einem Skiurlaub von einem Schneesturm überrascht werden und in einer abgelegenen Skihütte übernachten müssen, werden alte, stets verdrängte Gefühle neu entfacht. Kann ihre Freundschaft diese Nacht überstehen? Und viel wichtiger: Werden sie die Nacht überstehen? Denn während sich die beiden einander vorsichtig nähern, hat es jemand auf ihr Leben abgesehen …




Schreibstil:
Am Schreibstil der Autorin ist wie immer nichts auszusetzen. Leicht verständlich und flüssig geschrieben, hat man es auch dementsprechend schnell gelesen.
Geschrieben ist es aus Sicht von Sydney und Kyler, wobei die Kapitel aus Sicht von Sydney überwiegen.

Meinung:  
Inhaltlich mag ich solche Geschichten sehr gern. Beste Freunde, die entdecken, dass sie doch mehr füreinander empfinden. Jedoch bin ich wahrscheinlich mit zu hohen Erwartungen an das Buch heran gegangen, denn so ganz hat mich die Geschichte leider nicht überzeugen können. Die ersten Seiten waren für mich durchaus noch sehr interessant, bis ich die Gefühle und Handlungen der Protagonisten einfach immer wieder hinterfragt habe.
Mit Sydney haben wir einen Charakter, der nicht weiß, wie er auf andere wirkt. Sie ist sehr schüchtern und zurückhaltend, lässt sich durch Ereignisse in ihrer Vergangenheit beeinflussen. Von allen Charakteren im Buch, war sie jedoch die, deren Handlungen man noch halbwegs gut nachvollziehen konnte. Leider ist auch Sydney nicht davor gefeit, sich in ein paar Klischees zu verlaufen.
Kyler ist der Frauenheld schlechthin... aber warum er so handelt... das war für mich absolut null nachvollziehbar. Er scheint seine eigenen Gefühle nicht wirklich deuten zu können und das ist auch der Grund weshalb er durch die Gegend läuft und scheinbar (fast) alles ****** was nicht bei drei auf den Bäumen ist. Doch dann geht ihm plötzlich ein Licht... Für mich nichts, was den Charakter besonders macht, er wirkt in vielen Momenten einfach zu oberflächlich.
Die Nebencharaktere waren okay. Es geht im Kern nur um Sydney und Kyler und da diese auch über eine längere Zeit eingeschneit in einer Hütte verbringen, kommen wir nicht wirklich viel in Kontakt mit anderen Charakteren. Die wenige Zeit, die man als Leser hat um zum Beispiel die besten Freunde der Protagonisten kennen zu lernen, reicht aus um diese für gut zu befinden.
Ich gebe zu, die Geschichte ist nicht ganz so schlecht, wie ihr bisher vielleicht aufgrund meiner Worte vermutet habt. Es gibt einige Passagen, die wirklich gut unterhalten. Jedoch werden dieser immer wieder von den plötzlich auftretenden kriminellen Handlungen gestört. Diese Stellen, sollen wohl viel Spannung in die Geschichte einbringen, wirkten für mich aber absolut deplatziert. Die Spannung somit irgendwie erzwungen und dadurch für mich so gut wie nicht vorhanden.
Überraschend, wer den beiden Protagonisten in diesem Buch übel mitspielt, ist es nicht. Für mich hätte dieser Part in der Geschichte durchaus gestrichen werden können. Auch wenn dann noch nicht alles ein stimmiges Bild ergeben hätte, zumindest die Geschichte würde so in einem besseren Licht stehen. Hier wurde eindeutig ein bisschen zu viel gewollt, statt einfach nur das Potenzial einer netten Geschichte zu nutzen. Ich bin von der Autorin da eindeutig etwas anderes gewohnt, werde aber dennoch den zweiten Band lesen. Er klingt nach ein bisschen mehr Drama, als diese pseudo kriminellen Handlungen in dieser Geschichte.

Fazit:
Schießt eindeutig zu sehr über das Ziel hinaus und hätte deutlich gefühlvoller sein können, wenn man es denn einfach bei einer netten Lovestory belassen hätte.

Reihe:
  1. Frigid
  2. Scorched (erscheint auf deutsch am 03.04.2017, das eBook schon im März)
Band 2


Kommentare:

  1. Huhu Katja :)

    Mir ging es ähnlich, denn die kriminellen Ansätze hätte ich in der Geschichte nicht gebraucht. Da hätte lieber die Liebesgeschichte mehr Tiefe bekommen sollen. So aber kein schlechtes Buch, aber an die Wait for You Reihe der Autorin kommt "Frigid" nicht ran.

    Liebe Grüße
    Chianti

    AntwortenLöschen
  2. Hey Liebes :)
    So musste mir jetzt doch mal die Rezi lesen.
    Die kriminellen Einspielungen hätte ich bei ihren Büchern eher weniger erwartet und das es nicht so gut Harmoniert ist echt enttäuschend. Es ist ja schön wenn Bücher von Autoren mal was anders machen nur wenn es missglückt umso mehr schade um das Buch.

    Liebste Grüße
    *drück dich*

    AntwortenLöschen