-->

[Film-Kritik] Gänsehaut



Regie: Rob Letterman
Länge: 1Std 44min
Erscheinungsjahr: 2016
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Genre: Abenteuer , Komödie , Horror

Besetzung (Auszug):
Jack Black, Rolle: R.L. Stine
Dylan Minnette, Rolle: Zach Cooper
Odeya Rush, Rolle: Hannah
Amy Ryan, Rolle: Gale
Ryan Lee, Rolle: Champ
Jillian Bell, Rolle: Lorraine
Quelle: Filmstarts



Teenager Zach Cooper (Dylan Minnette) zieht mit seiner Familie von der Metropole New York in ein kleines Kaff namens Greendale, das einem Jungen seines Alters kaum etwas zu bieten hat. Doch dann lernt er die hübsche Hannah (Odeya Rush) kennen, die gleich nebenan wohnt, und findet Gefallen an dem Mädchen. Sie ist die Tochter des sonderbaren Autors R.L. Stine (Jack Black), dessen "Gänsehaut"-Romane sich erfolgreich verkaufen. Dieser hütet ein dunkles Geheimnis: Die gespenstischen Kreaturen aus seinen Büchern sind nicht nur Geschöpfe seiner Fantasie, sondern real. Der Autor kann diese Monster nur in Schach halten, indem er sie zwischen zwei Buchdeckeln einschließt. Als Zach eines Tages versehentlich eine ganze Meute der Ungeheuer befreit, die nun ganz Greendale terrorisieren, ist es an Stine, Hannah und Zach, dem Chaos gemeinsam Einhalt zu gebieten.
Adaption der Jugendbuchreihe "Gänsehaut".
Quelle: Filmstarts



In meiner Jugend hab ich viele Bücher der Gänsehaut-Reihe verschlungen, ich hab mich daher schon etwas auf diesen Film gefreut ... dies flaute nach den ersten Kritiken allerdings schnell ab. Jedoch ging mir der Film-Trailer nicht wirklich aus dem Kopf, also hab ich ihn mir nun doch vorgenommen. So schlecht wie erwartet war er nicht ... aber auch nicht sehr gut.


Die schauspielerischen Leistungen sind in Ordnung. Ich bin ein großer Fan von Jack Black, hier liefert er allerdings keine Glanzleistung ab. Als zentrale Figur, weil er eben den Schriftsteller R.L. Stine spielt, macht er eine gute Figur und sorgt für den ein oder anderen Lacher. Dylan Minnette und Odeya Rush machen ihre Sache ebenfalls gut, mehr kann ich dazu allerdings nicht sagen. Ich hab den Beiden einfach gern zugesehen. :) Leider absolut überflüssig für mich war Ryan Lee. Als schusseliger und überängstlicher Nerd, hat er keine wirkliche Aufgabe ... nein halt, hat er schon. Er ist zuständig für dumme Aktionen in genau den Momenten, in denen man sich eigentlich ruhig verhalten sollte. Die daraus 'wahrscheinlich' erwarteten Lacher, kamen bei mir nicht, weil es zu vorhersehbar war.


In meinen Augen verschenkt der Film unglaublich viel Potenzial. Die Bücher (ich hab nicht alle gelesen, aber eine große Anzahl) beinhalten viele gute Geschichten. Die Idee, davon alle Monster in einen Film zu quetschen ist interessant. Jedoch kann man sich von vorn herein schon denken, dass es nicht zur Gänze funktionieren kann. Die Effekte, besonders was die Monster angeht, waren leider gar nichts für mich. Sie wirken nicht perfekt, alles mit eher mittelmäßigen Computereffekten gestaltet. Vielleicht hätte man sich auf weniger Monster beschränken und diese etwas liebevoller gestalten sollen. Man bekommt nur eine handvoll davon länger als vier Minuten zu Gesicht, der Rest wird dann einfach in Mini-Auftritte gequetscht oder im End-Kampf grad noch so untergebracht.


Mein Tipp, schraubt Eure Erwartungen herunter, wenn Ihr denn welche habt/hattet. Man kann den Film genießen, die Story haut einen nicht vom Hocker, weiß aber in manchen Momenten zu unterhalten. Leider würdigt der Film in keinster Weise die Bücher und ich erinnere mich lieber an die damalige Serie zurück, die ich dann doch um einiges besser finde, auch wenn sie schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Die Kleinen werden bei dem neuen Film mit Sicherheit Spaß haben und für einen Familienabend ist er nicht verkehrt.

Die Buchreihe (Neuauflagen zum Kinostart):





Diese Kritik gehört zu unserer diesjährigen Halloween-Aktion und ist mit einem Gewinnspiel verbunden.
Dazu schaut bitte bei der lieben Sunny vorbei. :)


Kommentare:

  1. Hallo liebe Katja,

    bin gerne auf die Seite von Sunny gewandert.

    Also bei uns gibt es zum Beispiel noch ...die unheimliche Kuckucksuhr...oder er atmet...das Geisterpinano...es summt und brummt -und sticht!....im Bann des Magiers.

    Schönes Halloween..LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  2. Heey :D
    Hach, schöne Filmkritik!
    Ich habe den Film vor einer gefühlten Ewigkeit mal in einer Vorpremiere gesehen - das war so eine Sneak-Night bei uns im Kino, das heißt ich wusste vorher nicht, welcher Film kommt. Hatte vorher noch nie etwas von dem Film gehört und bin somit auch völlig ohen Erwartungen reingegangen.
    Vielleicht hat er mir gerade deshalb so gut gefallen. ich fand ihn damals sehr unterhaltsam und lustig.
    Liebe Grüße <3
    Nala

    AntwortenLöschen