-->

[Blogtour] »Die Traumtaucher« von Alesia Fridman - Tag 2


Hallo Ihr Lieben,
und herzlich Willkommen zur Blogtour von »Die Traumtaucher« , aus der Feder von  Alesia Fridman. Gestern konntet Ihr bei Dani schon etwas über das Buch erfahren. Heute beschäftigen wir uns mit dem Thema "Wirtschaftsspionage". :)



Viele von Euch jetzt: Oh nein, was für ein trockenes Thema. ... Und ich so: Nein, ich locker mit Karikaturen auf. :)

Was ist das überhaupt?
Wirtschaftsspionage ist die staatlich gelenkte oder gestützte, von fremden Nachrichtendiensten ausgehende Ausforschung im Zielbereich Wirtschaft.
Quelle: Wikipedia

Bildquelle: Paolo Calleri

Wahrscheinlich fragen sich jetzt ein paar, ob sie das Buch überhaupt lesen können, wenn sie so gar nichts mit dem Thema am Hut haben. Kurz und knapp - Ja, Ihr könnt. :) Das Buch ist so konzipiert, dass auch Leute, die mit solchen Themen nichts zu tun haben, alles verstehen können... wenn sie denn wollen. :)
Warum das Thema "Wirtschaftsspionage"? Ganz einfach... Die aufmerksamen unter Euch haben bestimmt schon gestern bei Dani gelesen, das der Protagonist Alexej ein Geheimagent ist und besagte Wirtschaftsspionage für sein Heimatland Russland betreibt und das in ... na ja, sagen wir ganz großem Stil.

Bildquelle: toonpool

Wo, Wer, Wie viel - Ziele
Dieses Tortendiagramm ist zwar schon etwas älter (fast ein Jahr), hat mich aber überrascht. Ich hatte uns eigentlich etwas weiter vorne gesehen. Für mich auf jeden Fall sehr interessant welche Länder wie stark von solch einer Spionage betroffen sind.


Bildquelle: WinFuture


Erlaubtes Lauschen

Dabei können sich diese Geheimdienste sogar darauf berufen, im Einklang mit den Gesetzen ihres Landes zu handeln. So ermächtigt Paragraf 215 des Patriot Act die US-Regierung, auch gegen Unternehmen vorzugehen, wenn es irgendeine Art von Anfangsverdacht gibt. Und während es hierzulande eine klare gesetzliche Trennung von nachrichtendienstlichen Erkenntnissen und deutschen Wirtschaftsinteressen gibt, haben britische und amerikanische Dienste generell den Auftrag, ihre Aktivitäten auch zum wirtschaftlichen Wohlergehen ihres Landes zu betreiben.
(Auszug, Quelle: Focus)

(Bildquelle: Paolo Calleri)

Gut zu wissen...
Wirtschaftsspionage ist eine ernstzunehmende und dennoch in der Praxis oft unterschätzte Gefahr in unserer globalisierten, vernetzten Welt. 
Spionageaktivitäten fremder Staaten richten sich auch gegen Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung. Der potenzielle Schaden ist enorm: Der ungewollte Abfluss von Know-How gefährdet unmittelbar den wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen, aber mittelbar auch die Wettbewerbsfähigkeit und Stabilität unserer Volkswirtschaft.

Interessen ausländischer Nachrichtendienste:
Technisch und wirtschaftlich hoch entwickelte Staaten:
  • Wirtschaftspolitische Strategien
  • Sozialökonomische und politische Trends
  • Unternehmens-, Markt- und Absatzstrategien, Zielrichtungen und Methoden der Forschung
  • Wettbewerbsstrategien, Preisgestaltung und Konditionen
  • Zusammenschlüsse und Absprachenvon Unternehmen
Staaten mit Technologierückstand:

  • Beschaffung von technischem Know-how, um Kosten für eigene Entwicklungen und Lizenzgebühren zu sparen
  • Beschaffung von Informationen über Fertigungstechniken, um auf dem Markt mit kostengünstiger gefertigten Nachbauten wettbewerbsfähig zu sein
Interessen bei der ausländischen Konkurrenzausspähung:

  • Informationen über Wettbewerb, Märkte, Technologien, Kunden
  • Aktuelles Know-how zur Produktentwicklung und Produktionstechnik
  • Preisinformationen
  • Kalkulationen
  • Designstudien


Fremde Nachrichtendienste:
BEISPIEL: Russische Nachrichtendienste
Die russischen Nachrichtendienste sind ein stabiler Faktor der nationalen Sicherheitsarchitektur; sie genießen bei der politischen Führung Rückhalt und hohes Ansehen. Sie tragen zur Erfüllung politischer Vorgaben bei und dienen nicht zuletzt dazu, neben den politischen auch die ökonomischen Interessen Russlands weltweit voranzutreiben. Die russische Wirtschaft profitiert in erheblichem Maße davon, dass alle Dienste gesetzlich verpflichtet sind, Wirtschaftsspionage zu betreiben.

Auswahl-Beispiel:
Dienst: Slushba Wneschnej Raswedkij (SWR)
Aufgabe: Zivile Auslandsaufklärung
  • in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Technik
  • Elektronische Fernmeldeaufklärung
  • Mitwirkung bei der Bekämpfung des internationalen Terrorismus
  • Bekämpfung der Proliferation
  • Ausforschung von Zielen/Arbeitsmethoden westlicher Nachrichtendienste
Personalstärke: ~ 13.000 Mitarbeiter

Methoden der Wirtschaftsspionage
Die Methoden der Wirtschaftsspionage sind variantenreich und werden durch schnell fortschreitende Entwicklungen in der Informations- und Kommunikationstechnik immer vielseitiger. Zu den Arbeitsmethoden fremder Nachrichtendienste gehören sowohl die offene Informationsgewinnung als auch die konspirative Beschaffung vertraulicher Informationen.

Offene Beschaffung:
  • Auswertung von Veröffentlichungen (z.B. im Internet und in Printmedien)
  • Besuch öffentlicher Veranstaltungen (z.B. Messen, Kongresse)
  • Teilnahme an Studiengängen und wissenschaftlichen Projekten (z.B. Praktikanten und Gastwissenschaftler)
  • Teilnahme am Wirtschaftsleben (z.B. Aufkauf von Unternehmen und Beteiligung an Joint Ventures)
  • Social Engineering (z.B. Gesprächsabschöpfung)
  • Offenlegungspflichten (z.B. Produktzertifizierung und Visa-Verfahren)

Konspirative Beschaffung:
  • Einschleusung von Agenten
  • Erpressung durch Schaffung von Kompromatsituationen
  • Bestechung
  • Observation
  • Einbruchdiebstahl
  • Techn. Abhören von Besprechungsräumen
  • Überwachung von Telekommunikation
  • Cyberangriffe (z.B. durch den Einsatz von Schadsoftware

Quelle: Info-Broschüre Bund Länder 2014


Ich hoffe, dass ich das Thema für Euch interessant gestalten konnte.






Die Traumtaucher – ein romantischer Australienthriller von Alesia Fridman 
Alexej ist gebürtiger Russe – und er ist Geheimagent des russischen Auslandsnachrichtendienstes. Für sein Vaterland betreibt er in den USA und in Deutschland Wirtschaftsspionage, arrangiert Komplotte und mordet sogar. 
Doch dann begegnet ihm Sarah, die Liebe, die sein Leben für immer verändern wird. Alexej muss feststellen, dass auch Sarah eine Frau voller Rätsel und Geheimnisse ist. Ihre Beziehung ist nicht einfach, immer wieder gibt es Konflikte, doch Alexej ist nicht bereit, die Liebe seines Lebens einfach aufzugeben. Er kämpft um Sarah und ihre gemeinsame Zukunft. 
Das Dasein als Agent offenbart jedoch allzu bald seine Schattenseiten: Als Alexej in einen besonders heiklen Auftrag verwickelt wird, gerät alles außer Kontrolle, und er steht selbst auf der Abschussliste. 
Alexej wird betäubt und erwacht in einer fremden Umgebung. Doch er ist nicht in Russland, nicht der Geheimdienst hat ihn entführt. Er befindet sich in einem Dorf australischer Ureinwohner mitten im Busch. Nach und nach erfährt er den Grund, warum sie ausgerechnet ihn zu sich geholt haben: Eine uralte Weissagung prophezeit, dass Alexej der „weiße Wolf“ ist, der die Aborigines in ein neues Zeitalter der Freiheit und Selbstbestimmung führen wird. 
Was hat der geheimnisvolle Traum von dem weißen Wolf zu bedeuten, der Alexej immer wieder heimsucht? Wird es ihm gelingen, die Polizei, die mittlerweile allerlei Ungereimtheiten an Alexejs Verschwinden bemerkt hat, hinters Licht zu führen? Wird Alexej der neuen Aufgabe gewachsen sein, wird er sich der Ungerechtigkeit und Korruption stellen? Und wird er Sarah jemals wiedersehen?
Quelle: Amazon


ISBN:    978-3000535727     I     Print: 14,98€     I     eBook: 3,99€








Beantwortet jeden Tag die Gewinnspielfrage und nutzt Eure Chance auf tolle Gewinne.
Gewinnen könnt Ihr folgendes:
Preis 1-3
jeweils ein Taschenbuch, einem Lesezeichen und einem Duschgel "Die Traumtaucher"


Ihr habt bis einschließlich dem 29.09.2016 Zeit, um an diesem Gewinnspiel teilzunehmen!


Um im Lostopf zu landen, beantwortet bitte folgende Frage in den Kommentaren:
Schreckt Euch das Thema Wirtschaftsspionage in einem Roman eher ab? Oder sagt Ihr , wenn es mit anderen Themen verbunden ist, kein Problem!
Bitte begründet Eure Antwort etwas näher. 


Teilnahmebedingungen:
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

Viel Glück!

(jeder Beitrag wird um 17:00 Uhr am jeweiligen Tag online gehen)

17.9. 24.09. Die Traumtaucher bei Dani von Lesemonsterchens Buchstabenzauber
25.09. Wirtschaftsspionage - Ihr seid hier :)
26.09. Australien bei Manja von Manjas Buchregal
27.09. Der weisse Wolf bei Bianca von Bibilotta
28.09. Interview mit Alesia Fridman bei Giulia von Das Buchmonster

30.09. Gewinnerbekanntgabe





Morgen geht es bei Manja weiter und sie hat für Euch das bezaubernde Australien, unbedingt reinschauen! ;)

Habt einen schönen Samstagabend! ♥


Liebe Grüße


Kommentare:

  1. Hallöchen :-)
    Naja ob Spionage oder Wirtschaftsspionage ist eher etwas für mich in einem Roman was mich eher abschreckt eigentlich eher nur weil es ein Thema ist was für mich langweilig und nicht interessant genug ist.... lasse mich da jedoch immer gerne vom Gegenteil überzeugen!

    LG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

    AntwortenLöschen
  2. Hallo und guten Tag,

    hm, es kommt doch immer egal um was es sich auch handelt für ein Thema an, wie man es präsentiert und dem Leser/Leserin näher bringt will oder möchte?

    Und deshalb verdamme ich auch kein Thema als unpassend oder gar uninteressant bzw. langweilig.....ich bin eher immer positiv gestimmt und lasse mich überraschen, wie Autoren mich als Leserin überzeugen können bzw. wollen.

    Schöne Sonntag...LG..Karin.

    AntwortenLöschen
  3. Hey,
    Ich bin ehrlich und kenne mich mit dem Thema Wirtschaftsspionage nicht aus. Deswegen finde ich es eher spannend und wenn es mit anderen Themen verbunden ist, umso besser.
    Lg
    Sarah

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    also mich würde das Thema absolut nicht abschrecken, da ich sehr gerne immer mal neue Themen lese und ich denke das ich auch mit jedem Thema gut zurecht komme. Kann nur sein daß das lesen dann mal länger dauert.

    Aber ich finde das total interessant und daher würde ich auch super gern mit in den Lostopf. Ich lerne nämlich auch gerne aus Büchern und das wäre jetzt für mich was total Neues.

    Liebe Grüße
    Wildpony Sonja

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    ich kenne mich mit dem Thema nicht aus und würde es mir erst mal langweilig vorstellen. Eingebaut in einem Roman könnte man über dieses Thema mehr erfahren ohne gelangweilt zu werden, was ich toll fände.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  6. Bisher habe ich dieses Thema noch nicht bewusst in einem Roman war genommen, aber ich denke es wäre kein Problem, wenn es gut verpackt ist - mit Spannung und Action und für meinen Geschmack mit einer Prise Romantik - so mag ich meine Bücher am liebsten - dazu ein guter Schreibstil und nachvollziehbare Handlungsstränge
    LG
    Louise

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,
    ich finde Wirtschaftsspionage ein spannendes Thema und wenn es im Roman gut in die Geschichte verpackt wird, kann man bestimmt auch noch etwas lernen. Allerdings sollte dieses Thema nicht vorherrschend sein, denn wir möchten ja schließlich kein Sachbuch lesen.

    lg, Jutta

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    an sich ist Wirtschaftsspionage jetzt nicht unbedingt ein Thema das mich arg reizt. Ist es aber passend und spannend in die Handlung verwoben finde ich es doch sehr interessant davon zu lesen. Bei sowas gibt es bei mir im Grunde kein Ausschlusskriterium für ein Buch. Wenn mich die Handlung interessiert dann sind mir die eingearbeiteten Themen eher nicht so wichtig.

    LG Sabrina

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,

    ich bin zwar an Wirtschaft nicht so interessiert, kann mir aber dennoch vorstellen, dass das Thema sehr spannend sein kann. Ich fände es in einer Geschichte dabei wichtig, dass das Thema gut integriert ist und auch gut erklärt wird, sodass man das Thema nachvollziehen kann.

    LG

    AntwortenLöschen