-->

[Rezension] Seelenlos - Splitterglanz (Band 1) von Juliane Maibach




Verlag: Selfpublisher
Original-Titel: Seelenlos - Splitterglanz
Übersetzer: -
Seitenanzahl: 318 (Taschenbuch) 
Preis: € (Taschenbuch) 
           € (eBook) 
ISBN-13: 978-3000521478
Erscheinungsdatum: 28. Februar 2016
Altersempfehlung: keine Angaben
kaufen? Amazon
Homepage der Autorin





Klappentext:
»Einer Legende nach streifen die Anmagras der toten Nephim durch die Welt, immer auf der Suche nach einer schwangeren Frau. Sie dringen in die Körper der Ungeborenen ein, töten sie und übernehmen ihren Leib. Wie ein Parasit wachsen sie dann in der Frau heran, die nichts davon ahnt, dass ihr eigenes Kind längst nicht mehr am Leben ist, sondern von diesem grausamen Geschöpf umgebracht wurde. In diesen Kindern ist von Geburt an nichts Gutes zu finden ...«
Auch Gwen muss die Grausamkeiten der Nephim kennenlernen, nachdem sie in einer für sie fremden Welt gelandet ist. Sie hätte niemals gedacht, dass sie sich jemals solche Fragen stellen müsste: Wie findet man den Weg zurück, nachdem man durch einen Spiegel gefallen ist? Wie tötet man ein Wesen, das keine Seele besitzt und beinahe unsterblich ist? Und wie soll man mit einem verschlossenen, schlecht gelaunten Kerl zurechtkommen, der in einem eigentlich nichts anderes als ein Mittel zum Zweck sieht und keinen Wert auf Gesellschaft legt?
Gwen verfügt über eine ganz besondere Gabe, die Tares auch für sich nutzen will: Sie kann das Licht der Splitter des Glutamuletts wahrnehmen. Setzt man diese zusammen, wird einem sein sehnlichster Wunsch erfüllt. Schon bald wird Gwen immer tiefer in die Geschehnisse hineingezogen und muss feststellen, dass sie nicht ohne Grund in diese fremde Welt gelangt - sie von dunklen Geheimnissen und drohendem Unheil umgeben ist: Die Seelenlosen sind nahe.


Aufgrund des ausführlichen Klappentextes habe ich mich hier gegen weitere inhaltliche Angaben entschieden. :)




Schreibstil:  
Auch dieses Buch der Autorin lässt sich wieder einmal sehr schnell lesen. Dabei ist der Schreibstil von Juliane Maibach nicht zu leicht, einfach perfekt.
Erzählt wird die Geschichte aus Sicht von mehreren Charakteren, vorläufig jedoch aus der von Gwen.

Meinung:  
Nachdem man sich zu Beginn der Geschichte schon einen kleinen Überblick über die beiden Hauptcharaktere machen kann, geht es erstmal relativ ruhig zu. Dies ändert sich jedoch schlagartig, sobald wir mit Gwen diese andere Welt betreten und ab da steigt der Spannungsbogen kontinuierlich an.
Gwen ist ein normales Mädchen, sie geht zur Uni, wohnt in einer eigenen Wohnung und kann sich über ihr Leben kaum beklagen. Auch wenn sie ihre Eltern nur selten sieht, haben sie ein gutes Verhältnis zueinander und wenn Gwen allein ist, stürzt sie sich eh in die Arbeit am Computer. Sie kam mir in keinem Augenblick überheblich oder dumm vor. Sie handelt vielleicht in manchen brenzlichen Situationen etwas impulsiv, was sie aber eindeutig sympatisch macht, denn sie setzt sich viel für andere ein und vernachlässigt dadurch manchmal auch sich selbst. Natürlich macht man sich seine Gedanken über Gwen, dass sie in einer anderen Welt landet und dort auch noch eine besondere Gabe entdeckt, kann eigentlich nicht normal sein. Alles in allem ist Gwen ein wirklich starker Charakter, der auch wenige schwache Momente aufweist, sich aber durchaus durchzusetzen weiß!
Tares lernen wir als ziemlich zurück gezogenen und verschlossenen Einsiedler kennen. Da Gwen jedoch von Nutzen für ihn ist, lässt er ihre Anwesenheit über sich ergehen. Im Laufe des Buches war es schön, mit anzusehen wie er mehr und mehr aus sich heraus kommt und sich in die Gruppe integriert. Auch wenn seine wirklichen Beweggründe mir noch immer ein Rätsel sind, er ist schwer zu durchschauen. Sein anfängliches doch recht ruppiges Verhalten konnte doch nie dazu betragen, dass ich ihn unsympathisch fand.
Die Nebencharaktere waren gut ausgearbeitet, denn nach und nach bekommen Gwen und Tares auf ihrem Weg Gesellschaft. Hier sticht besonders Asrell heraus.Während ich noch bei Niris, der anderen Weggefährtin, auf ihre Geschichte warte, hat mich Asrells wirklich erschüttert. Ich muss zugeben, dass ihn von Beginn an nicht mochte und nach einigen krummen Dingern seinerseits, hätte ich nicht gedacht das sich das noch ändert. Doch trotz seiner schmerzhaften Vergangenheit (die mich fast zu Tränen rührte!) entwickelt er sich zu einer Art Clown der Truppe. Ich musste sehr oft schmunzelnd den Kopf schütteln. Manch andere Charaktere sind nur minimal angeschnitten, wie zum Beispiel die Familie und Freunde von Gwen, was aber nicht weiter schlimm ist. Da sich die Geschichte größtenteils in dieser fremde Welt abspielt, sind diese Charaktere von nicht allzu großer Bedeutung.
Während des Lesens sind meine Gedanken in unterschiedlichste Richtungen abgedriftet und in meinen Kopf spukten die wildesten Theorien. Man sieht den großen Knall an Ende des Buches kommen, nur wusste ich nicht mit Sicherheit in welche Richtung es gehen wird. Und auch wenn ich auf keinem schlechten Weg war, so lag ich doch knapp daneben. Überrascht wurde ich trotzdem und wie! Positiv hervorheben möchte ich auch die hier beschriebenen Wesen und Kämpfe, diese sind Juliane Maibach wirklich gut gelungen und der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.
Mit dem ersten Band von "Seelenlos" hat mich die Autorin wirklich positiv überrascht. Die Geschichte bietet einen sehr großen Unterhaltungswert und das Buch konnte ich einfach nicht zweimal aus der Hand legen. Ich bin so gespannt wie es weitergeht, dass ich die Leseprobe vom zweiten Band direkt verschlingen musste. Wer auf romantische Fantasy steht, sollte sich das Buch unbedingt genauer anschauen, ein Blick lohnt sich!

Fazit: 
Alles richtig gemacht, Spannung über das komplette Buch vorhanden, eine starke Protagonistin die auch austeilen kann, Fantasy vom Feinsten und ein bisschen Humor ... was will man mehr.


Reihe:
  1. Splitterglanz
  2. Himmelschwarz
  3. Regensilber (erscheint voraussichtlich im Herbst 2016)




Vielen Dank an Juliane Maibach für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

Kommentare:

  1. Ich fand das Buch auch super, Midnight Eyes war so gar nicht meins aber ich bin froh das ich es nochmal versucht habe und Band 2 ist nächsten Monat dran :=)

    LG

    AntwortenLöschen
  2. oohja das hört sich gut an! ich liebe fantasy geschichten und habe gerade ein wenig zeit zu überbrücken bis zu meinem nächsten band, der erst im september erscheint.. also lese ich mal los :P grüße aus st. christina südtirol
    Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Katja,

    ich bin immer noch hin und weg von deinem Design und als ich dein Bewertungssystem gesehen habe, war ich erst mal wieder eine Weile nur dabei, es anzustarren. So schön!! *--*
    Das Buch hört sich auch wirklich klasse an! Man merkt, dass es dich wirklich komplett abholen konnte und wie du die Charaktere beschreibst, scheint man sie echt kennengelernt zu haben. Ich finde, dass besonders die Charaktere in einer Geschichte sehr wichtig sind und viel ausmachen. Aber auch die Fantasy klingt vielversprechend und zusätzlich ist noch ein wenig Humor dabei? Mal wirklich, aber was kann man sich mehr wünschen? Deine wirklich tolle Rezi hat mich total überzeugt, das Buch wandert direkt auf meine Wunschliste! =)

    Ganz liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen
  4. Ahoy Katja,

    schöne Rezension! Regensilber klingt ja auch super spannend... weißt du, wie viele Bücher die Reihe haben wird? Bleibt es bei dreien?

    Wie dem auch sei, für mich war dieses Buch ein wirklich mitreißender Auftakt, der mich schon total neugierig auf den nächsten Band gemacht hat. Ein paar Kleinigkeiten haben mich zwar gestört, aber mehr als einen halben Stern konnte ich dafür nicht abziehen ^^

    Frech lasse ich mal meinen Link und Hitzegrüße da, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2016/07/seelenlos-splitterglanz.html

    AntwortenLöschen