-->

[Blogtour] »Sommer ins Glück« von Katie Jay Adams - Tag 2


Hallo Ihr Lieben,
Gestern startete bei Manja die Blogtour zu »Sommer ins Glück« von Katie Jay Adams. Sie gab Euch einen kleinen Einblick ins Buch und hatte ein paar Meinungen zu diesem tollen Sommer-Roman. Heute möchte ich Euch ein bisschen was zur Protagonistin Annie erzählen.


Annie ist der Spitzname von Angelina Clark, sie ist 26 Jahre alt, momentan Kellnerin, was nicht so wirklich zu ihr passen will. Denn Annie ist ein kleiner Tollpatsch und das macht sie nicht zur optimalsten Besetzung in diesem Job. Ihr Talent für Zahlen könnte sie viel besser in ihrem erlernten Beruf einsetzen, Kauffrau für Büromanagement. Übrigens wohnt sie mit ihrer besten Freundin Kira in einer WG.

Eines der wichtigsten Dinge, die Anni besitzt. 
Das Armband hat sie von ihrem Bruder Marc bekommen.
Wie eine Besessene bearbeitete Annie die Leinwand mit bunter Farbe. Durch die zweit- und nervenaufreibenden Ereignisse der vergangenen Tage hatte sie es nicht geschafft, zu malen. Dabei war das Malen der einzige Zufluchtsort in ihrem Leben. Das war schon immer so gewesen. Wenn ihre Eltern sich gestritten oder Marc mal wieder für wirbel gesorgt hatte, zog sie isch in ihr Zimmer zurück und malte, denn wenn sie ihre abstrakten Bilder erschuf, blendete sie alles andere aus.
Zitat, Position 74 von 208



In manchen Momenten könnte man denken, dass Annie ein klein wenig schüchtern erscheint, jedoch ist sie keineswegs auf den Mund gefallen und weiß sich zu behaupten. Besonders gegenüber Jona. Wobei sie aufpassen muss, dass diese Schlagfertigkeit nicht in Vorurteile wechselt.


San Diego, City in California, United States
Wohnort von Annie
Auch wenn Annie nicht mehr zu Hause wohnt, ist sie Feuer und Flamme wenn es darum geht ihre Familie zu unterstützen. Denn nachdem der Vater diese verlassen hat und ihre Mutter allein mit Annies autistischen Bruder lebt, muss auf jeden Cent geachtet werden. Und Annie würde alles tun, um den Beiden ein sorgenfreies Leben zu ermöglichen, auch wenn das heißt, dass sie über ihren Schatten springen muss.



Manchmal musste man ein Risiko eingehen.
Es war verrückt, aber sie würde es tun.

Zitat, Position 78 von 208


Ich kann über Annie nur sagen, dass sie eine wirklich tolle und vor allem sehr sympatische Protagonistin ist. Ich habe ihre Geschichte sehr gern gelesen und kann sie Euch nur weiterempfehlen. :)



Was tust du, wenn 504 Stunden zur größten Herausforderung deines Lebens werden? 
An das Glück glaubt Annie Clark nicht. Schließlich hat sie gerade ihren Job verloren. Außerdem muss sie dringend 49.904 Dollar und 12 Cent auftreiben, um zu verhindern, dass ihre exzentrische Mutter und ihr autistischer Bruder auf der Straße landen. 
Für so etwas wie die Liebe hat sie wirklich keine Zeit. Doch dann trifft sie den smarten Jonathan Holden mit den unwiderstehlichen lichtblauen Augen. Er unterbreitet ihr ein unverschämtes Angebot, das sie direkt in die Welt der Reichen und Schönen bringt – für genau 504 Stunden. Ehe Annie sichs versieht, steht sie vor der größten Herausforderung ihres Lebens. 
Ein luftig-leichter Sommerroman unter der Sonne Kaliforniens, die auch für diejenigen scheint, die erst noch lernen, an das Glück der Liebe zu glauben. 
ASIN:     B01GSHV10G     I     eBook:     0,99€ (nur für kurze Zeit zum Einführungspreis)



Nutzt jetzt Eure und holt Euch den Sommer auf den Reader, mit den tollen Gewinnen für Eure Teilnahme an der Tour. Bis einschließlich dem 16.06.2016 könnt Ihr mit Euren Kommentaren in den Lostopf für drei wundervolle Preise hüpfen. :)

1. Preis 
ein Glücksbringer-Armband von Thomas Sabo & ein eBook "Sommer ins Glück"

2. Preis 
ein heißes Sommerpaket 

3. Preis 
ein eBook "Sommer ins Glück"


Beantwortet bitte folgende Frage in den Kommentaren:
Würdet Ihr für Eure Familie (wahlweise auch Eure beste Freundin / bester Freund etc.) auch selbstlose Entscheidungen treffen und Euch aufopfern?


Teilnahmebedingungen:
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.


Viel Glück!

(jeder Beitrag wird um 17:00 Uhr am jeweiligen Tag online gehen)

11.06. Sommer ins Glück bei Manja von Manjas Buchregal
12.06. Wer ist Annie Clark? - Ihr seid hier :)
13.06. Interview mit  Katie Jay Adams bei Mareike von Charming Books
14.06. Autismus bei Simone von Kleine Bücherinsel
15.06. Kalifornien und San Diego bei Diana von Abendsternchens bunte Welt

17.06. Gewinnerbekanntgabe


Morgen geht es weiter bei Mareike und bei ihr ist die Autorin zu Gast, freut Euch auf ein tolles Interview. :)
Habt einen schönen Sonntagabend! ♥


Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Aufgeopfert habe ich mich für andere genug-dies wenn notwendig tu ich nur noch für meine Eltern und für meine tochter sowieso immer!
    LG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

    AntwortenLöschen
  2. Sonjas Bücherecke12. Juni 2016 um 18:00

    Hallo,

    ein wunderbarer Beitrag. Annie finde ich klasse, eine wunderbare Protagonistin. Sie hat es ja nicht leicht im Leben.

    Ein schwierige Frage, die nicht einfach so beantwortet werden kann. Es käme immer auf die Situation drauf an. Ich würde jedem in meinem Familie oder meinen Freunden helfen, wenn Not am Mann ist.

    Wünsche einen schönen Sonntag.
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Katja,
    danke für den tollen Beitrag!
    Ich finde für die Familie kann man das machen, sie geben einem ja auch soviel zurück. Bei Freunden würde ich differenzieren, je nach dem, wie eng man befreundet ist. Aber bei der besten Freundin/ dem bestem Freund - ja, ich denke schon. Dafür hat man doch BFs!
    Liebe Grüße, Anakalia (st47k@aol.com)

    AntwortenLöschen
  4. Ja, würde ich - für meine Familie und ganz eng befreundete Menschen.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    Ja ich würde mich für meine Familie aufopfern und ich denke sie würden es auch für mich machen.
    Danke für den schönen Beitrag.
    Liebe Grüße
    Stefanie
    (lillibaer@gmx.net)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    vielen Dank für deinen tollen Beitrag.
    Für meine Familie würde ich mich schon aufopfern. Familie bedeutet für mich alles.
    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebste Katja ;-)
    Erstmal danke für diesen schönen Beitrag.
    Annie scheint eine absolute Leidenschaft zu haben, in der sie vollkommen aufgeht und dennoch immer wieder "aussteigen" muss, um für ihre Familie da zu sein.
    Im Grunde ist es bei mir ganz ähnlich. Vor der Familie hatte ich die Karriere, die mein Leben ausgefüllt hat und aus der ich mich für die Familie zurückgezogen habe. Zwar agiere ich noch in einem etwas kleineren Rahmen, aber alles ist auf meine Familie ausgelegt, sodass es harmoniert und alles unter einen Hut passt.
    Liebste Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen
  8. Hi Liebes,

    ein sehr schöner Beitrag von dir ❤️ Ja ich würde mich für meine Familie aufopfern und das tue ich auch teilweise schon...

    Lg ❤️
    Micha

    AntwortenLöschen
  9. Sehr schöner Beitrag. Ich finde es selbstverständlich sich für die Familie aufzuopfern. Die Familie ist das kostbarste im Leben. Lg

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,

    für meine Familie würde ich eigentlich alles tun.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  11. Hallo ,

    Danke für den interessanten Beitrag.
    Ich würde mich nur für mein Mann aufopfern ( meine Eltern leben nicht mehr )
    sonst nicht .

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt ( Stern44 )
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,

    ja, ich würde auf jeden Fall sehr viel für meine Familie, vor allem meine Eltern und meinen Opa tun ;)

    LG

    AntwortenLöschen
  13. Huhu :-)

    Danke Dir für den tollen Beitrag.

    Für Menschen, die mir sehr nahe stehen, ist eine Aufopferung selbstverständlich. Aber sie hat auch Grenzen:
    Wenn ich selbst zu Grunde gehe, muss ich stoppen und einen anderen Weg finden, um zu helfen.

    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
  14. Hallo :)

    natürlich würde ich selbstlos handeln und mich aufopfern. Aber es käme auch immer drauf an, für wen und was ich noch alles aufgeben müsste.

    Ganz liebe Grüße
    Jutta













    AntwortenLöschen