-->

[Rezension] Emilia - Dein Weg zu mir von C. M. Spoerri





Verlag: Sternensand Verlag
Original-Titel: Emilia - Dein Weg zu mir
Seitenanzahl: 320 (Taschenbuch) 
Preis: 12,95€ (Taschenbuch) 
           6,99€ (eBook) 
ISBN-13: 978-3906829180
Erscheinungsdatum: 01. Mai 2016
Altersempfehlung: 16 - 17 Jahre
kaufen? Amazon
Erhältlich auch in deiner Buchhandlung vor Ort!





Klappentext:
Party. Reisen. Flirten. Das bestimmt den Alltag von Emilia dos Santos bis sie vom plötzlichen Tod ihrer Eltern erfährt. Mit einem Mal ist ihr sorgenloses Leben vorbei. Sie soll nach alter Familientradition das Weingut im Napa Valley weiterführen und sieht sich damit einer Verantwortung gegenüber, der sie sich nicht gewachsen fühlt. Ganz und gar nicht. Da hilft es auch wenig, dass ihr Jugendfreund Alejandro wieder auftaucht und sie unterstützen will. Denn seine Nähe verwirrt und verunsichert Emilia nicht nur, sondern stellt sie zusätzlich vor die unangenehme Aufgabe, ihren bisherigen Lebensstil zu hinterfragen ...
Quelle: Sternensand Verlag


Mit dem Tod der Eltern ändert sich für Emilia dos Santos plötzlich alles. Ihr bis dahin sorgloses und spontanes Leben, tauscht sie gegen das familiäre Weingut und einem Haufen Papierkram, der so gar nicht ihr Ding ist.Dann taucht ihr Jugendfreund Alejandro auf, der seine Hilfe anbietet und das wirft Emilia völlig aus der Bahn. 
Denn ihr damaliger guter Freund ist nicht mehr wieder zu erkennen. Auch Alejandro ist überrascht wie sich Emilia verändert hat und insgeheim hofft er, dass aus den beiden mehr wird, immerhin hatte er schon früher Gefühle für sie.




Schreibstil:  
C. M. Spoerri punktet bei mir wieder mit einem wundervollen Schreibstil, der Hauptaugenmerk liegt nicht unbedingt auf langen Gesprächen oder Monologen der Charaktere. Hier wird die Umgebung und Gefühlswelt der Figuren in den Vordergrund gerückt. Durch diesen tollen Stil kann man in ihren Büchern abtauchen und sich einfach tragen lassen.
Geschrieben ist das Buch aus Sicht von Emilia und Alejandro.

Meinung:  
Der Beginn des Buches ist natürlich überschattet vom Tod der Eltern, jedoch ist es kein Trauerspiel. Wir lernen die Charaktere kennen und bekommen sogar kleine Informationen in die Pflege von Reben und Arbeit auf einem Weingut. Somit wird schnell klar, dass auch das drumherum sehr gut ausgearbeitet ist, ich fand es toll. (Unter uns, ich wollte früher mal Winzer werden. ^^)
Ich muss gestehen, dass ich extrem voreingenommen war, was Emilia angeht. Der Klappentext lies darauf schließen, dass sie ein verwöhntes junges Ding ist, dass einfach nur von einem Tag in den anderen lebt. Zum Teil stimmt das oder in dem Fall stimmte das auch, aber diesen Teil lernen wir von ihr gar nicht mehr richtig kennen. Viel mehr ist sie ein tiefgründiger Charakter, der mich mehr und mehr überrascht hat. Nur trägt sie ihre Gefühle nicht für jedern Mann sichtbar und verletzt damit wichtige Menschen, nur um sich selbst zu schützen.
Alejandro ist ein sehr romantischer junger Mann, auch wenn er auf den ersten Blick nicht so wirkt. Der Einblick in seine Gefühlswelt belehrt einem schnell eines besseren und so kann man diesen Charakter wirklich sehr schnell ins Herz schließen. Emilia und er kennen sich schon seit Kindertagen und daher sind kleine Raufereien bei den beiden vorprogrammiert. 
Nebencharaktere haben wir natürlich auch. Der wichtigste unter diesen ist wohl Miguel, der Haushälter der Familie. Er ist ein alter, aber sehr sympatischer Mann, über den ich auch das ein und andere mal schmunzeln musste. Er ist für Emilia eine Art Familienersatz und immer für sie da. Mit Armando bekommt das Buch einen kleine Dreiecksgeschichte, die es nicht unbedingt nötig gehabt hätte, aber ich hab sie akzeptiert. Armando hab ich jedoch überhaupt nicht gemacht, seine Art war mir von Anfang an zu wieder und er wirkte einfach nur schmierig.
Der Schauplatz der Geschichte ist unglaublich gut gewählt und bei den Umschreibungen des Weinguts der Familie dos Santos kommt man schnell ins schwärmen. Aber genauso gut, nein vielmehr noch besser, wie C. M. Spoerri es schafft die Umgebung zum Leben zu erwecken, schafft sie es den Charakteren unglaublich viel Leben einzuhauchen. Jeder davon, selbst die unsympathischen unter ihnen, wirken authentisch und weisen sehr viel Tiefe auf.
Emilia - Dein Weg zu mir ist ein New Adult, was sich in dem Genre deutlich abhebt, da viele Bücher in dem Genre eher oberflächlich sind. C. M. Spoerri hat hier eindrucksvoll bewiesen, dass sie nicht nur das Genre Fantasy beherrscht. Ihr erster New Adult hat mich auf ganzer Linie überzeugt und ich freu mich schon auf weitere Bücher von ihr in diesem Genre.

Fazit: 
Ein New Adult mit ungeahnter Tiefe, einem wundervollen Setting und Charakteren die auf ganzer Linie überzeugen!




Vielen Dank an den Sternensand Verlag und C. M. Spoerri für die Bereitstellung dieses Vorabsexemplares.


Kommentare:

  1. huhu
    Liest man sich die Inhaltsangabe durch wirkt das Buch nicht wirklich interessant, da hätte man sich vielleicht etwas besseres einfallen lassen sollen, vor allem wenn das Buch wirklich so gut ist wie du sagst! Liest man deine Rezension durch hat man viel mehr Lust auf das Buch :D

    Liebe Grüße
    Tamara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tamara :)

      Ja, ich war auch etwas skeptisch. Hatte Bedenken, dass es vielleicht etwas oberflächlich wird, bei den Hobbys der Prota (jedenfalls wenn es nach dem Klappentext geht). Aber ich hätte es vorher schon ahnen müssen, denn das ist eigentlich nicht der Stil der Autorin. :) Zum Glück wurde ich ja ziemlich schnell eines besseren belehrt.
      Danke! :D

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Eine sehr ausführliche und schöne Rezension, vielen lieben Dank! Wäre das Buch noch nicht auf der Wunschliste, dann spätestens jetzt ;)
    LG Teja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Teja :)

      Danke! :D Immer wieder gern!
      So ist das richtig. Wenn du einen guten New Adult suchst, der nicht so oberflächlich daher kommt wie manch anderer, dann bist du hier definitiv auf der sicheren Seite. :)

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Hallo Katja,

    mit der Rezension hast du jetzt wirklich mein Interesse geweckt. Wenn die Geschichte tatsächlich so tiefsinnig ist, dann könnte sie etwas für mich sein.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen