-->

[Blogtour] "Die Magie der Namen" von Nicole Gozdek - Tag 5 "Karten und Fantasyromane"


Hallo Ihr Lieben,
heute kommen wir leider schon zum letzten Tag unserer Blogtour zu "Die Magie der Namen" von Nicole Gozdek. Gestern konntet Ihr bei miss watson einen interessanten Beitrag zur Heldenreise finden und heute soll es sich um die Karten und Fantasyromanen drehen.


Karten gehören für mich zu jedem guten Fantasy-Roman dazu, man könnte auch sagen zum guten Ton. Ich bin fast schon ein wenig geknickt, wenn es keine gibt. Eine Karte macht die erschaffende Welt für mich noch realer und ich finde mich in den meisten Fällen einfach besser zurecht. Was nicht heißen soll, dass meine Fantasy nicht selbst eine Karte im Kopf zeichnen könnte, aber wer könnte das besser als der Autor.
Außerdem finde ich es toll, wenn nicht jeder Ort im Buch besucht wurde und ich nach dem Lesen mir weiter Gedanken über diese Welt machen kann und wie die Orte sind, an die mich die Reise der Helden nicht geführt hat.


Die Karte in "Die Magie der Namen":
Von Seestadt ging es am Ufer des Kromba-Sees weiter, bis wir den Zufluss, die Kromba, erreichten und sie über die Brücke in Richtung Raube überqueren konnte. Von dort waren es nur noch drei Tage bis nach Grobiere, wo wir uns einen Tag Rast gönnten.

Zitat, Seite 175 / 176

Dieses Zitat ist einer der Gründe, warum ich froh bin, dass zu "Die Magie der Namen" eine Karte gehört. Genau solche Passagen schau ich mir sehr gern nochmals anhand der Karte an, statt sie 'nur' zu lesen. An dieser Stelle auch ein großes Lob an den Illustrator Timo Kümmel. Lange keine so schöne Karte mehr gesehen, auch die Details, wie die Brücken die dort eingearbeitet sind ... top!


Nicole Gozdek zur Frage, wie wichtig solche Karten für sie sind:
Bei High Fantasy Welten sind Karten für mich ein Muss. Im Gegensatz zu Romanen, die in unserer Welt spielen, muss sich der Leser (und der Autor) einer Fantasy Welt erst noch ein Bild von der Umgebung machen. Normalerweise schnappe ich mir daher, bevor ich das erste Wort einer neuen Fantasygeschichte tippe, Skizzenblock und Bleistift und zeichne drauflos. Während des Zeichnens der Karte kommen mir dann jedes Mal neue Ideen. Wo leben meine Helden? Gibt es dort Gefahren wie reißende Flüsse, steile Gebirge oder trügerische Sümpfe, die es zu überwinden gilt? Häufig ist es so, dass mich ein gerade gezeichneter Ort inspiriert, meine Helden dorthin zu schicken, damit ich ihn noch besser erkunden kann. Auch bei „Die Magie der Namen“ war das so. Was für ein Ort ist zum Beispiel Seestadt? Was zeichnet die Stadt Himmelstor aus? Die Karte wird so für mich zu einem wichtigen Bestandteil des Plottens und der späteren Romanhandlung.

Andere Karten aus Fantasy-Romanen:
Der Herr der Ringe - Mittelerde / Bildquelle

Game of Thrones - Westeros / Bildquelle

Zwischen den Welten - Eretz / Bildquelle

Wir Ihr an den Beispielen sehen könnt, fallen die Karten je nach Größe der Werke / Reihen unterschiedlich aus. In der "Zwischen den Welten"-Trilogie ist Eretz nur ein 'kleiner' Schauplatz. Ziemlich viel spielt sich auch bei uns in der wirklichen Welt ab. Die Karte aus "Der Herr der Ringe" hat dagegen schon einen weitaus größeren Umfang. Und die Welt von "Game of Thrones" hat scheinbar sowieso keine Grenzen und Ihr seht hier nur Westeros. :)




Der 16-jährige Nummer 19 träumt insgeheim davon, als Erwachsener ein Held und bedeutender Name zu werden. Die 19 hat ihm in seinem Leben bisher kein Glück gebracht. Doch als der Tag der Namensgebung endlich gekommen ist, lösen sich seine Hoffnungen in Unglauben auf. Er erhält einen Namen, den keiner zu kennen scheint. Wer ist dieser Tirasan Passario, dessen Namen er für den Rest seines Lebens tragen wird? Nur das große Namensarchiv in der Hauptstadt Himmelstor kann ihm Auskunft geben. Gemeinsam mit dem Krieger Rustan Polliander und dessen Freunden macht er sich auf in die weit entfernte Stadt. Doch die Reise entpuppt sich als gefährlicher als erwartet. Namenlose und dunkle Verfolger trachten der Gruppe nach dem Leben. Und auch sein eigener Name hält noch einige Überraschungen für Tirasan bereit ...





Durch den Piper Verlag ist auch ein tolles Gewinnspiel zur Tour möglich. Unter allen Kommentierenden, dürfen wir drei Pakete zu "Die Magie der Namen" verlosen. Ihr könnt dazu an jedem Tourtag ein Los sammeln, in dem Ihr die dort gestellte Frage beantwortet.
Der Gewinnspiel läuft bis einschließlich dem 08.03.2016.

Die Pakete bestehen aus:
einer ivi-Tasche, 
einem Exemplar des Buchs „Die Magie der Namen“ 
und ein bis zwei Lesezeichen.


Um heute im Lostopf zu landen beantwortet mir bitte folgende Frage:
Wie wichtig sind Karten in Fantasy-Romanen für Euch?


Ich wünsch Euch viel Glück!


Teilnahmebedingungen:
Ihr müsst mindestens 18 Jahre alt sein oder die Zustimmung eines Erziehungsberechtigten vorweisen.
Ihr seid einverstanden, dass im Gewinnfall Euer Name öffentlich bekannt gegeben wird.
Im Gewinnfall wird die Adresse an den Piper Verlag weitergegeben.
Eine Barauszahlung ist nicht möglich.
Für auf dem Postweg verloren gegangene Ware übernehmen wir und der Verlag keine Haftung.
Versand nur innerhalb Deutschlands, Österreich und der Schweiz.




29.02. Die Namensgebung: Magie und Bedeutung bei Schlunzen-Bücher
01.03. Interview mit der Autorin bei cookieprincess
02.03. Bedeutung von Namen in anderen Fantasy/Jugendbuch Romanen bei Ka - Sa`s Buchfinder
03.03. Die Quest oder Heldenreise als wiederkehrendes Motiv in Fantasyromanen bei miss watson
04.03. Karten und Fantasyromane: Wie wichtig sind sie für Leser und Autor bei Katja's Bücherwelt - Ihr seid hier :)



Ich hoffe Ihr hattet Spaß bei der Tour und wir konnten Euch das Buch näher bringen! :)
Habt einen schönen Freitag und einen schönen Start ins Wochenende! ♥


Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Ich finde Karten ziemlich praktisch, auch weil sie mir gleich das Gefühl geben, dass der/die Autor/in sehr viel Liebe in seine Welt gesteckt hat. Allerdings muss ich gestehen, dass ich während des Lesens nur sehr selten zurückblättere, um mir die Karte nochmal genauer anzuschauen. Bei Büchern mache ich es zwar noch ab und an, aber wenn man auf einem Reader liest, geht das mit dem schnellen Zurück- und wieder Vorblättern ja nicht so leicht.

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen,

    sehr sehr schade das die Blogtour schon wieder vorbei ist. Es waren wirklich tolle Beiträge und jetzt bin ich so richtig neigierig auf das Buch geworden. :)

    Ich liebe Karten in Fantasybüchern. Ich bekomme immer leuchtende Augen wenn ich das Buch aufschlage und eine entdecke. Während der Geschichte blätter ich dann auch häufig zurück und schaue auf der Karte wo sich unsere Helde gerade aufhalten. Deswegen lese ich Fantasyromane ungern auf dem EReader. Da ist das Blättern umständlicher. :D

    Liebe Grüße
    Isabelle
    isabelle.wendler[at]gmx.net

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen liebe Katja,

    wow, die Karte ist wunderschön!Gefällt mir richtig gut. Ich liebe es, wenn ich Karten in Büchern finde. Es ist einfach toll, wenn man beim Lesen einen Blick auf die Karte werfen kann, um die Reise zu verfolgen. Außerdem bekommt man dadurch einen besseren Einblick in die Welt, die erschaffen wurde. Karten sind für mich kein Muss, geben aber dicke Pluspunkte, wenn sie schön gestaltet sind :-)

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen!

    Jaaa, da geht es mir wie dir, ich liebe es, wenn Karten dabei sind! Da blättere ich dann immer wieder hin und schau mir an, wo die Helden gerade unterwegs sind.
    Karten sind ja leider nicht immer dabei und ich hab mir dann schon öfters gedacht, wenn gerade so eine Passage im Text steht, wie du sie oben gepostet hast: jetzt hätte ich gerne eine Karte um zu sehen, wo sie sind und wie das Land beschaffen ist.
    Ich find Karten klasse und sie gehören zu einem High-Fantasy Buch unbedingt dazu!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Katja,
    was für ein toller Beitrag ♥ Ich liebe Karten in Büchern, auch wenn es nicht unbedingt Fantasy sein muss.
    Nur in Ebooks finde ich das mit den Karten immer etwas umständlich.
    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
  6. Hi,
    ich muss ehrlich sagen, dass Karten für mich persönlich garnicht wichtig sind! Ich schau vielleicht einmal drauf aber das wars auch schon! :-)

    Lg
    Gaby

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen!

    Auch für mich gehören Karten in solchen Roman immer dazu. Während dem Lesen schlage ich die Karte immer wieder auf, um mir anzuschauen, wo die Charaktere sind, wieviel Weg sie noch vor sich haben, welche Städte etc vielleicht in der Nähe sind...
    Das macht die ganze Reise einfach nachvollziehbar un dhilft mir, mich selbst auch besser darauf einzulassen. :)

    Wenn mal keine dabei ist, ist das natürlich sehr schade, aber auch kein KO-Kriterium für ein Buch. :)

    GLG, Insi
    die_insi@gmx.de

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Katja! :)

    Ich finde Karten in Fantasyromanen sehr wichtig. Wie du schon sagt, möchte ich gerne wissen wo sich meine Protagonisten gerade befinden und so auch ein klareres Bild von der Welt in der Geschichte erhalten. Die Karte von "Die Magie der Namen" ist wunderschön, sicherlich eine der tollsten Karten die ich bisher in Büchern gesehen habe! Besonders gefallen tun mir zum Beispiel auch die Karte in Throne of Glass oder Das Lied von Eis und Feuer. :)

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    bookblossom@yahoo.com

    AntwortenLöschen
  9. Halli hallo

    Ein schöner Beitrag von dir vielen lieben Dank

    Also gerade bei High Fantasy Romanen oder Geschichten, die vorwiegen in einer anderen Welt spielen schätze ich es schon sehr, wenn das Buch eine Karte enthält.
    Ich bin halt eher der visuelle Typ ;)
    Ein Muss ist es aber nicht...

    Liebe Grüsse
    Bea ( mfg@egger.in)

    AntwortenLöschen
  10. Guten Morgen,
    oh wie schade, schon am Ende der Blogtour.
    Ich finde Karten in Fantasybüchern toll und oft auch hilfreich, um sich zu orientieren. Wenn sie dann auch noch schön gemacht sind, schaue ich sie mir gerne immer wieder an.

    lg, Jutta

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,
    Für mich gehören die Karten immer dazu :) Ich liebe es, mir anzuschauen, welchen beschwerlichen Weg die Charaktere auf sich nehmen, wo sie bis dato sind etc :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  12. Guten Morgen,
    das Buch hört sich ja toll an!!

    Ich finde Karten immer toll. Ich bin sowieso so ein kleiner Kartenfan. :D

    Ganz liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  13. Hallo,

    ich finde Karten in Büchern toll, da sie einfach schön anzusehen sind und sehr hilfreich sind um sich ein besseres Bild von der Welt zu machen in der das Buch spielt.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Katja,
    ein wirklich schöner Beitrag !
    Auch wenn ich jetzt ganz sicher keine Leserin bin, die stundenlang ein Glossar oder eine Karte/Zeichnungen studiert, empfinde ich gerade solche Karten wie ein Goodie zur Geschichte. Für mich finden sich darin die Liebe, die Gedanken und auch die Ideen des Autors/der Autorin wieder. Vergleichbar wäre das mit einem frischgeborenen Baby. Daten, Namen, Geburtsbericht ist das eine, ein Bild unterstreicht das.
    Liebste Grüße,
    Hibi

    AntwortenLöschen
  15. Hallöchen,

    sehr schöner Beitrag über Karten. Ich habe den Beitrag zwei mal gelesen bevor ich nun zu einem Kommentar kam, da er mich echt interessiert hat.

    Karten finde ich echt toll in Fantasybüchern, denn so sieht man, wo es auf der Reise überall hin geht und man bekommt gleich ein ganz anderes Gefühl beim lesen.

    Liebe Grüße,

    Benny

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Katja, ich liebe Karten in Büchern und gucke auch immer genau nach, wenn ein Ort erwähnt wird.. damit kann man die Geschichte noch besser nachvollziehen und verstehen. Irgendwie kann man so noch tiefer in die Geschichte eintauchen...

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Katja,
    für mich sind Karten nicht unbedingt ein MUSS, aber ich lehne sich auch nicht ab. Hihi! Denn schließlich kann man sich so die Welt einfach noch besser vorstellen und noch mehr in die Welt hineintauchen. Für mein Kopfkino finde ich die Karten sehr praktisch. Und ich muss gestehen nach diesem Beitrag bin ich richtig begeistert und kann es kaum abwarten, den Roman in den Händen zu halten.

    Liebe Grüße,
    Nane

    AntwortenLöschen
  18. Ich mag Karten in Büchern sehr gerne. Besonders wenn es sich um ziemlich komplexe Welten handelt, kann man sich da immer einen kleinen Überblick darüber verschaffen, wo sich die Personen im Buch gerade befinden oder welches Reich mit welchem verfeindet ist etc. Ich blättere dann immer wieder zurück zur Karte :)
    LG Jessy

    AntwortenLöschen
  19. Hallo :-)

    Diese Tour war wirklich toll u ich bin ihr gerne gefolgt. :-D

    Karten in Büchern finde ich einerseits wichtig, da sie mir bei der Orientierung helfen. Andererseits finde ich sie als Extra auch toll, weil man sieht , dass sich der Autor viel Mühe mit seinem Buch gemacht hat. Wie z. B. Tolkien, der seine Welt bis ins kleinste Details geplant hat.

    Liebe Grüße
    Caro von der Bücherwanderin

    AntwortenLöschen
  20. Hallo (:

    vorweg: die Karte ist wirklich wunder, wunder schön.
    Ich bin begeistert.

    Allerdings gebe ich zum dass ich den Karten in Büchern oft wenig Beachtung schenke. Ich schaue eher zum Schluss des Buches nochmal drauf, wenn ich mit den Orten etwas verbinde um nochmal eine Vorstellung davon zu bekommen was für einen Weg die Figuren gemacht haben und vielleicht das Buch nochmal kurz vor meinem inneren Auge vorbei ziehen zu lassen.

    LG Kim Sophie

    AntwortenLöschen
  21. Huhu Katja,
    dir auch vielen Dank für diesen wirklich tollen Beitrag (und euch allen für die Zour).
    Mir sind Karten schon ziemlich wichtig. Gerade wenn die Welt doch außergewöhnlich ist und vielleicht auch noch irgendwie schwierige Namen / Orte beinhaltet, ist eine Karte schon wichtig. Sie hilft einem einfach sich die Welt erstens vorstellen zu können und zweitens um sich zurechtzufinden. Man kann die Wege so viel besser nachvollziehen. Wenn sie dann noch so schön gestaltet ist wie in "Die Magie der Namen" umso besser. Da wächst dann das Kopfkino :).

    Ganz liebe Grüße
    Manja

    AntwortenLöschen
  22. Ich finde Karten in Büchern sehr toll und auch schon sehr wichtig.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Katja,

    wie immer ein schöner Beitrag von dir. :)

    Also ich liebe Karten in Büchern einfach weil sie immer so schön gemacht sind und das Buch aufwerten und sie eine gute Orientierung sind. Manchmal tu ich mich doch schwer mit Orten und den Himmelsrichtungen... ich bin total orientierungslos hahaha sogar in Büchern.. Schlimm oder?

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  24. Hallo!
    Also gerade bei sehr umfangreichen Fantasyromanen finde ich Karten schon sehr wichtig. Z.B. bei "Eragon" oder "Herr der Ringe". Ich schaue beim Lesen dann immer mal wieder, wo die Handlung sich denn gerade genau abspielt. Bei nicht so umfangreichen Romanen brauche ich nicht unbedingt eine Karte, habe aber nichts dagegen, wenn eine abgebildet ist :-)
    Liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
  25. Hallo,
    ich finde in Fantasybüchern sehr wichtig, da diese Welt von dem Autor selbst erschaffen wurde. Es hilft dabei äußerst gut sich n besseres Bild von der Welt zu verschaffen. Aber manchmal sind Karten gar nicht mehr so wichtig, wenn der Autor wirklich -bildchaft beschreiben kann. )))

    Grüßchen
    Tanya (Bookish Neverland)

    AntwortenLöschen
  26. Hallo ,

    Für mich sind sehr wichtig Karten in Fantasy-Romanen weil
    sie sind dann schöner , interessanter und man kann sich ein Bild
    davon machen .

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  27. Guten Abend :-),

    für mich persönlich sind Karten ein schönes Beiwerk bzw. eine schöne Zugabe. Allerdings brauche ich diese nicht zwingend, denn meine Fantasie hat genug Bilder für mich auf Lager ;-).
    Für Personen, die da gern Hilfe möchten ist es auf jeden Fall eine richtig gute Sache.

    Liebe Grüße und ich finde es schade, dass die Blogtour nun schon wieder um ist :-/
    habt alle ein schönes Wochenende mit tollem Lesefutter :-)
    Amelie S.

    AntwortenLöschen
  28. Hallo,
    ich finde Karten sehr sehr schön.
    Nötig sind sie aber wohl nur, wenn es eine große Welt ist.

    Alles Liebe
    Sophie

    AntwortenLöschen
  29. Hallo Katja,

    ein schöner Beitrag und die Karten sehen auch wirklich toll aus. Mir fällt meistens erst am Ende auf, dass ein Buch überhaupt eine Karte besitzt, aber dann sehe ich sie mir auch gerne an. Doch wichtig finde ich sie eigentlich nur, wenn so viele verschiedenen Orte vorkommen, dass man schnell den Überblick verlieren könnte, ansonsten brauch ich sie eigentlich nicht unbedingt.

    Liebe Grüße,
    Moni
    Monina83@web.de

    AntwortenLöschen
  30. Für mich sind sie sehr nützlich, denn ich mag es in Fantasyromanen Reiserouten oder ähnliches auf Karten zu verfolgen. Ich finde es macht die ganze Geschichte lebendiger und authentischer.

    Liebe Grüße
    Martina Suhr

    AntwortenLöschen
  31. Hallo,

    ich mag Karten in Büchern. So hat man einen besseren Überblick über die Welt, in der die Geschichte handelt und kann sich so auch gleich mit den Ortsnamen vertraut machen. Schön anzusehen sind sie obendrein. ♥

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  32. Hallo!

    Ich finde, dass Karten in Büchern schon wichtig sind aber ich kann auch ohne sie.
    Man kann sich vielleicht mit Hilfe von Karten alles besser vorstellen aber ich finde nicht, dass sie unbedingt dabei sein müssen.

    Vielen Dank.
    LG,
    Gaby Il
    grabs64 (at) gmail (dot) com

    AntwortenLöschen
  33. Huhu,
    Ich liebe Karten in Büchern!
    Nicht nur im Fantasy, sondern auch im Historischen Bereich.
    Ich bin sogar eine, die während des Lesens immer wieder zur Karte blättert um zu gucken, wo sind die Protas gerade sind. Eine Karte, die mir irgendwie im Kopf geblieben ist: Die aus Grisha von Leigh Bardugo.

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen
  34. Guten Abend,
    vielen Dank für deinen Beitrag. Es hat spaß gemacht, diesen zu lesen.
    Für mich kommt es auf die Geschichte an. Ist es eine Geschichte, die sehr vielschichtig ist und wo die Protagonisten herumreisen, ist es schon angenehmer eine Karte zu haben, um das mit verfolgen zu können. Jedoch bei einer Geschichte die nur in einem bestimmten Gebiet bzw. Stadt handelt finde ich es nicht so relevant. Da ich dort meisten keine Probleme habe mir das vorstellen zu können.
    Beste Grüße
    Jeannine M.

    AntwortenLöschen
  35. Hallo Katja,

    ein schön bebildeter Blogtourenbeitrag <3
    Karten sind doch ein schöner Eyecatcher. Zur Orientierung und Buchnaher Vorstellung ganz praktisch aber nicht zwingend ein Muss. Dafür hat man eigentlich auch genug Fantasie <3
    Aber schick sehen Sie aus :3

    Liebe Grüße
    Alina
    buchsymphonie@gmx.de

    AntwortenLöschen
  36. Guten Morgen Katja,

    für mich gehören Karten in Fantasyromanen auf jeden Fall dazu. Ohne sie fällt es oft schwer, sich in einer fiktiven Welt zurechtzufinden. Gerade im Fantasybereich sind die Figuren ja in der Regel viel unterwegs und ich finde es immer schön, ihren Weg auf einer Landkarte nachvollziehen zu können.

    Liebe Grüße
    Isabella

    AntwortenLöschen
  37. Hallo Liebe Katja :)

    Oh du hast den Beitrag so schön gestaltet gefällt mir sehr! Danke dafür :).
    Die Karte in "Die Magie der Namen" ist wirklich eine mit der schönsten Karten von denen ich so schon gesehen habe und obwohl ich noch kein Buch gelesen habe (soweit ich mich erinnern kann :D) das eine Karte hatte. Liebe ich solche Ansichtskarten es wirkt dann auch alles noch authentischer zu seinem eigenen Bild der Welt, ich schaue sie mir es sehr gerne an, auch zwischen dem lesen auf die Karte zu blicken, um zu sehen wie es in der Ferne aussieht wo die Protas sind. Und es hat ja auch noch etwas vorteilhaftes wenn man vor lauter Orts Namen nicht mehr durchblickt ist so 'ne Karte sinnvoll und für mich eine wichtige Beigabe zum Buch. Es können ruhig mehr Bücher mit einer Karte ausgestattet sein vor allem wen es so eine Schöne ist wie in dem Buch.

    Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße,
    Petra von von Reich der Buchgedanken

    AntwortenLöschen
  38. Hallo und vielen Dank für diesen schönen Blogtour-Tag! Karten sind für mich in Fantasy-Romanen ein absolutes Highlight! Ich bin sehr begeistert von Karten, weil ich dann völlig in die Fantasy-Welt abtauchen kann und mir die Welt perfekt vorstellen und sie nachvollziehen kann. Für mich ist es auch ein besonderes Qualitätsmerkmal für die Vorstellungskraft der Autoren, wenn sie solche Karten entwickeln bzw. in ihren Büchen integrieren.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
  39. Hallo Liebes =)

    Ein ganz toller Beitrag den du da gestaltet hast <3
    Bei dem Gewinnspiel mache ich gerne mit. Das Buch macht mich echt neugierig ^^
    Ich finde Karten in Fantasybüchern sehr wichtig und richtig klasse. Ich gucke sehr oft während des Lesens auf die Karte, wenn es eine gibt ^^ Ich habe gern den Überblick wo ich mich aktuell in der Geschichte befinde =)

    Liebe Grüße
    Sunny
    *drück dich*

    AntwortenLöschen
  40. Hallo :)

    ich finde Karten auch immer sehr schön. Bei Ergaon zum Beispiel habe ich immer wieder nachgeschaut, wie weit die doch schon gelaufen sind und wo lang. Ich finde so wird das alles irgendwie besser vorstellbar. Wo befinden sich die Charaktere? Wie groß ist deren Land?
    Gerade wenn gereist wird, finde ich sie einfach auch wichtig.

    Lieben Gruß
    Eva

    lieblingsecke@gmx.de

    AntwortenLöschen
  41. Hallo,

    ich freue mich immer, wenn ich eine Karte in einem Buch finde, da ich finde, dass das ganze das Buch aufwertet und gleichzeitig hilft es mir mich am Anfang in der neuen Welt zu orientieren ;)

    LG

    AntwortenLöschen
  42. Hallo ♥
    Erstmal gefällt mir dein Beitrag sehr :)
    Die Karte ist wunderschön.

    Mir sind Karten auch wichtig. Ich freue mich immer, wenn ich ein Buch aufschlage und darin eine schöne Karte erblicke.
    Wenn ich total in "dieser Welt" versunken bin, ist es sehr schön wieder zurück zu blättern, um zu sehen wo "man" sich gerade befindet :D

    Liebe Grüße, Ira
    irisch1094@gmal.com

    AntwortenLöschen
  43. Hallo :)

    also wenn viele Orte in der Geschichte vorkommen, wäre eine Karte schon wichtig. Man kann es sich dann besser vorstellen.

    Liebe Grüße
    Schneeflöckchen Blog

    AntwortenLöschen
  44. Hi,
    Karten sind auch für mich wichtig. Ich betrachte sie gerne. Mein Vorstellungsvermögen wird dadurch angeregt.

    Grüße
    Sogan
    firatsogan[at]hotmail.com

    AntwortenLöschen