-->

[Rezension] Schattentraum - Hinter der Finsternis (Band 1) von Mona Kasten





Verlag: Indie
Original-Titel: Schattentraum - Hinter der Finsternis
Seitenanzahl: 410 (Taschenbuch) 
Preis: 10,99€ (Taschenbuch) 
           2,99€ (eBook) 
ISBN-13: 978-1502841513
Erscheinungsdatum: 15. Oktober 2014
Altersempfehlung: keine Angaben
kaufen? Amazon
Homepage der Autorin





Klappentext:
„Als ich zum ersten Mal in deine Augen sah, wusste ich es“, murmelte er und zog mich dichter an sich heran, sodass sein Mund oberhalb meines Ohrs verharrte. „Du warst meine Hoffnung.“
Nach dem Tod ihrer Mutter wünscht sich Emma nichts sehnlicher, als der Finsternis zu entfliehen, die sie seitdem heimsucht. Womit sie dabei nicht rechnet, ist Gabriel, der plötzlich in ihr Leben tritt. Mit seinem arroganten Charme nimmt er ihre Gedanken völlig für sich ein. Doch die Dunkelheit lässt Emma nicht los. Alpträume, in denen ihr Schattenwesen erscheinen, machen ihr das Leben schwer. Und auch Gabriel ist nicht der, der er vorgibt zu sein – jede seiner Berührungen könnte sie in den Abgrund ziehen. 
Bald weiß Emma nicht mehr: Was ist Traum und was Wirklichkeit?
Quelle: Amazon

Nach dem Tod der Mutter zieht Emma mit ihrem Vater zur Großmutter. Noch immer kann sie den Verlust ihrer Mutter nicht verarbeiten und leidet unter Panikattacken. Dadurch ist ihr der Neustart in der neuen Stadt, an der neuen Schule auch nicht sehr Willkommen.
Doch schnell findet sie neue Freunde, nur aus dem mysteriösen Gabriel wird sie einfach nicht schlau. Von herzlich, bis arrogant wechselt sein Verhalten stetig, doch da ist noch etwas anderes, was Emma verwirrt und so versucht sie selbst Antworten auf ihre Fragen zu finden.




Schreibstil: Der Schreibstil von Mona Kasten gefällt mir sehr gut, auch wenn ich anfangs noch über ein paar Wiederholungen gestolpert bin. Das Buch liest sich unheimlich schnell und ich weiß gar nicht wo die 400 Seiten auf einmal hin waren. o.O
Geschrieben ist es aus Sicht von Emma.

Meinung: Der Einstieg in die Geschichte gestaltet sich nicht sonderlich Schwierig. Doch warf die Story für mich gleich zu Beginn eine Menge Fragen auf, die sich auch bis zum Ende des ersten Bandes nicht wirklich beantworten ließen. Es gab daher ein paar Dinge die ein wenig absurd auf mich gewirkt haben, aber ich gehe einfach davon aus, dass sich hier vieles noch klären wird.
Wie ich Emma schlussendlich einordnen soll, war mir lange Zeit ein Rätsel. Ich mochte ihren Charakter sofort, jedoch handelt sie manchmal ziemlich überstürzt und denkt nicht wirklich nach. Auch hätte ich mir gewünscht, dass sie ein kleines bisschen mehr wie eine  'echte' Heldin wirkt. Gegen Ende gefiel mir das dann etwas besser.
Gabriel kann man sofort mit zwei Worten beschreiben - Bad Boy! Oder nicht? Anfangs schwer einzuschätzen. Man könnte meinen ja, aber lernt man diesen Charakter näher kennen, sieht das schon ganz anderes aus. Im Grunde haben wir hier einen sehr liebenswürdigen Charakter, der nur hin und wieder mit Sticheleien etwas aus der Rolle fällt. Die Rolle des Helden spielt er aber mehr als gut.
Die Nebencharaktere, nun ich gebe zu - sie wirken eher blass. Es hat mich nicht so direkt gestört, da Emma, Gabriel und unserer Antagonist die Geschichte auch gut allein tragen können, jedoch ist mehr nie verkehrt. Grade über Meggie hätte man doch einiges mehr erfahren können, denn für Emma wird sie zur neuen besten Freundin und für hat es eher zu einem Lückenfüller gereicht. 
Während unsere liebe Protagonistin manch falschem Charakter ihre Freundlichkeit entgegen bringt, bin ich schon relativ schnell dahinter gekommen, wer hier nicht so viel Vertrauen verdient. Zwar führt uns Mona Kasten nach und nach näher an den Antagonisten heran, es ist aber schon vorher ersichtlich, wenn man denn genau aufpasst. :D Später wird es einem quasi auf dem Silbertablett serviert. Mir fehlt mittlerweile bei solch einem Punkt mehr Überraschungseffekt und ich würde mir wünschen hier weitaus länger im Dunkeln zu tappen.
Die Ideen um ... nein ich werde Euch jetzt nicht näher erklären, worum es genau geht ... also die  Ideen der Autorin haben mir sehr gefallen und dieses Buch ist so richtig zum 'fallen lassen und genießen' gedacht und funktioniert auch wunderbar. Dennoch hatte ich das Gefühl, dass der Anteil an Fantasy noch besser ausgearbeitet sein könnte, es wurde ab und zu ein bisschen zu normal und die Handlung hatte leichte Stillstände. Das klingt jetzt alles etwas negativ, ist aber nur halb so schlimm. Ich wurde wirklich gut unterhalten und freu mich sehr auf den zweiten Band!

Fazit: Leichte Schwierigkeiten bei den Nebencharakteren und kleine Probleme beim Handlungsstrang. Dennoch wirklich lesenswert und gut unterhaltend.

Reihe: 1.Hinter der Finsternis
            2. Mitten im Zwielicht
            3. Vor dem Lichtglanz (erscheint laut Autorin voraussichtlich im Februar/März 2016)




Kommentare:

  1. Hallo Katja,

    na dann bist du jetzt ja doch ganz schön schnell fertig geworden :).
    Ich muss sagen, dafür das es Mona´s erster Roman war, fand ich es wirklich gut.

    Liebe Grüße
    Anie

    http://anie1990.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebe Anie :)

      Wie gesagt, es hat sich weggelesen wie nichts. Da hat Mona Kasten auf jeden Fall bei mir punkten können, schöner Schreibstil!
      Als Debüt vollkommen akzeptabel und gut gelungen, freu mich schon auf Band 2. :)

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hallo :)),

    Tolle Rezension <3. Ich müsste das Buch auch irgendwann noch lesen..:)
    Durch deine Rezension motivierst du mich.. DANKE :**.

    Liebe Grüsse
    Melanie :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melanie :)

      Vielen Dank! ♥ Hast du es denn schon da? Dann könntest du es wirklich einfach mal zwischendurch lesen, es liest sich wirklich weg wie nichts. :) Und ich freu mich so sehr, dass ich dich motivieren konnte, bitte! *.* ♥

      Liebste Grüße

      Löschen
  3. Hallo Katja,

    das Buch reizt mich leider so gar nicht, auch wenn ich die Videos der Autorin auf YouTube liebe.. Aber ich mag die Aufmachung deiner Rezension! Sieht wirklich hübsch aus! Bin direkt mal als Leser geblieben :)

    Liebe Grüße
    Meiky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Meiky :)

      Macht ja nichts. :D Jap, die Autorin scheint sehr sympatisch zu sein.
      Vielen Dank! Willkommen hier. *lacht* Ich schau später auch gern bei dir vorbei.

      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Ab wie vielen Jahren würdest du das Buch denn empfehlen?
    Liebe Grüße Emma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Emma :)

      Eigentlich geb ich ja sehr ungern eine persönliche Alters-Empfehlung... aber wenn du so fragst, würde ich in die Richtung "Bis(s) zum Morgengrauen gehen". Also ab 14 Jahren. Aber ich hab bei sowas eine andere Einstellung, als manch anderer.
      Ich hab mich z.B. in der ersten Verfilmung von Panem aufgeregt, dass sie ab 12 ist. Fand ich nicht angemessen, wegen dem Speer zum Beispiel. :)

      Liebe Grüße

      Löschen