-->

[Rezension] Der Totgeglaubte - Eine wahre Geschichte von Michael Punke





Verlag: Malik
Original-Titel:  The Revenant: a Novel of Revenge
Seitenanzahl: 320 (Hardcover) 
Preis: 20,00€ (Hardcover) 
           15,99€ (eBook) 
ISBN-13: 978-3890297682
Erscheinungsdatum: 10. August 2015
Altersempfehlung: keine Angaben)
kaufen? Amazon
Erhältlich auch in deiner Buchhandlung vor Ort!





Klappentext:
South Dakota, zu Beginn des 19. Jahrhunderts: Der Pelztierjäger Hugh Glass wird am Grand River von einem Grizzly angefallen und lebensgefährlich verletzt. Seine beiden Begleiter geben dem Mann keine großen Überlebenschancen. Als sie Indianer in der Nähe ihres Lagers sichten, nehmen sie dem Schwerverwundeten Gewehr, Messer und den Rest seiner Ausrüstung ab und lassen ihn neben einem bereits ausgehobenen Grab zurück. Doch wie durch ein Wunder überlebt Glass – und schwört Rache. Mit einem gebrochenen Bein schleppt er sich durch die endlos weite Prärie auf der Suche nach denen, die ihn so schändlich im Stich gelassen haben.


Inhaltlich habe ich dem Klappentext absolut nichts hinzuzufügen. :)




Schreibstil: Der Schreibstil ist einfach genial. Ich hab in Erinnerung, dass sich Bücher, die Geschichten aus alten Zeiten erzählen, sich eher als zähe Kost heraus stellen. ABER DAS HIER, ich weiß nicht wie ich das in Worte fassen soll. Das Buch zieht in seinen Bann... hat mich nicht losgelassen und ich habe jedes Wort von Michael Punke förmlich in mich aufgesogen.
Die Geschichte wird aus mehreren Perspektiven erzählt.

Meinung: Ich habe mich anfangs gefragt wie solch eine Geschichte in nur 320 Seiten denn bitte spannend erzählt werden soll und ich wurde haltlos überrascht. Die Geschichte schreitet zügig und spannend voran. Dabei sind die Erzählungen so detailreich, dass man selbst das Gefühl hat sich durch die Wildnis zu schlagen, mit all den Schönheiten und Gefahren. Selbst die blutigsten Stellen sind sehr intensiv beschrieben, dass ich von mir aus, keine Jugendfreigabe erteilen würde, aber das nur so am Rande.
Die zentralen Charaktere der Geschichte könnten unterschiedlicher nicht sein. Während ich Glass ziemlich schwer einschätzen konnte, in der Vergangenheit war er ein ganz anderer Mann und durch den Verrat an ihm wird er so beherrscht von Rache, dass es schwer ist seinen wahren Charakter zu ergründen. Bei Fitzgerald ist man mit einer Meinung schnell bei der Hand, fast all seine Handlungen und besonders der Verrat an Glass, machen ihn zu einer sehr unsympathischen Figur. Dann wäre da auch noch Bridger, ein junger Mann, von dem ich glaube, dass er seinen Platz im Leben einfach noch nicht gefunden hat. Viel zu schnell lässt er sich von anderen überzeugen, auch von Fitzgerald. Captian Henry hat mir sehr gut gefallen, er ist sehr loyal gegenüber seiner Männer, denkt rational und versucht sich den Situationen entsprechend anzupassen und auch wenn er niemanden sofort in eine bestimmte Schublade steckt, so behält er sich ein gesunde Postion Skepsis immer vor.
Zwischen dem Geschehnis, mit dem Angriff des Grizzlys und der weiterführenden Handlung, lernen wir auch das frühere Leben einzelner Charaktere kennen. Hierzu zählen Rückblicke von Glass, Fitzgerald, Bridger und Captain Henry. Keiner dieser Einblicke in die Vergangenheit bringt einen Abbruch der Spannung mit sich, denn diese unterschiedlichen Leben sind wahnsinnig interessant und bringen einem die Charaktere noch näher. Auch die Figuren die im Laufe der Geschichte noch hinzu kommen, konnten mich überzeugen.
Der Totgeglaubte ist eine abenteuerliche Geschichte, die vielen noch etwas zum Überleben in der Natur beibringen kann. Man kann sich beim lesen einfach fallen lassen und wird mitgerissen von dem Überlebenswillen eines Mannes, der von Rache angetrieben wird und so unmenschliche Kräfte entwickelt. Ganz nach dem Motto - was uns nicht umbringt macht uns stärker!
Die Geschichte hat mich von Anfang bis Ende überzeugt, hier stimmt einfach alles. Fakt ist, egal was ich hier in dieser Rezension schreibe, es kann diesem Buch einfach nicht gerecht werden. Wer sich annähernd für solche Geschichten interessiert, der muss dieses Buch lesen. Ich werde jetzt aber keinesfalls dieses Buch blind empfehlen - betrachtet es als einen GEHEIMTIPP und überlegt Euch gut ob Ihr es lesen wollt.

Fazit: Detailreich erzählt, wahnsinnig spannend ... einfach gewaltig. Ein echtes Highlight!

Anmerkung: Das Buch wurde verfilmt. "The Revenant" mit Leonardo di Caprio in der Hauptrolle, wird voraussichtlich am 14. Januar 2016 in die deutschen Kinos kommen. Der Teaser Trailer (Video unten) hat mich auch vor dem Buch schon enorm angesprochen und nun will ich diesen Film auf gar keinen Fall verpassen!





Vielen, vielen Dank an Malik für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares. Ohne das überraschend zugesandte Buch, wüsste ich nicht, ob ich es je gelesen hätte.

Kommentare:

  1. Hach Katja, da ist sie ja und genauso habe ich es mir gewünscht.
    Dann landet es jetzt auf meiner WuLi und wird vor dem Film noch gelesen :)

    Bin ich ja gespannt. Ich mag solche Bücher ja!

    LG Andrea
    P.S. deine neues Design ist sooooo toll!!! :) <3

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Liebes =)

    Die goldene Kugel xD Ich freu mich das dir das Buch so gut gefallen hat <3 Aber du schwärmst ja schon eine Weile davon xD
    Ich werde es trotzdem nicht lesen ^^ Aber vielleicht schau ich mir den Film dazu an =)
    Tolle Rezension wie immer :-*

    LG Sunny <3
    *drück dich*

    AntwortenLöschen