-->

[Rezension] Pampelmusenduft - St. Elwine (Band 2) von Britta Orlowski





Verlag: bookshouse
Original-Titel: Pampelmusenduft
Seitenanzahl: 500 (Broschiert) 
Preis: 15,99€ (Broschiert) 
           5,99€ (eBook) 
ISBN-13: 978-9963724987 
Erscheinungsdatum: 24. Juli 2013
Altersempfehlung: keine Angaben
kaufen? Amazon





Klappentext:
Die Geschichte über die Menschen in St. Elwine geht weiter ... Als sich Charlotte und Tyler zum ersten Mal begegnen, stehen beide unter Stress. Sie kehrt nach langer Tätigkeit in der Entwicklungshilfe heim und fühlt sich von der Menschenmenge auf dem Flughafen erschlagen. Er ist Rocksänger, hat eine kräftezehrende Tournee hinter sich und kämpft mit einem Jetlag. Daher hält sie ihn für einen enthusiastischen Fan und er sie für eine zickige Touristin. Was als Verwechslungskomödie beginnt, entwickelt sich allmählich zu einem mysteriösen Versteckspiel. Tyler erhält anonyme Anrufe und Drohbriefe. Wer ist der Stalker? Immer wieder kommt es zu überraschenden Wendungen, und plötzlich spitzt sich die Lage dramatisch zu. Eine furiose Liebesgeschichte, deren Spannungsbogen bis zur letzten Seite reicht. Liebhaber von Romanen im Patchworkmillieu kommen auf ihre Kosten und treffen auf alte Bekannte aus Band eins.
Charly kehrt aus Afrika zurück in ihre Heimatstadt St. Elwine um dort die Zahnarztpraxis ihres Großvaters zu übernehmen. In New York legt sie einen Zwischenstopp ein und lernt den gefeierten Rockstar Taylor kennen. Zwischen den beiden herrscht auf Anhieb eine gewisse Anziehungskraft.
Nichtsahnend sehen sich die zwei in St. Elwine wieder. Doch so einfach haben es Charly und Taylor nicht, obwohl man sehen kann, dass sie etwas für den jeweils anderen empfinden. Als Taylor dann Drohungen erhält, kann er sowieso an nichts anderes mehr denken als an seine Vergangenheit.






 

Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin ist leicht verständlich, das Buch lässt sich wieder einmal sehr schnell lesen. Geschrieben ist das Buch aus Sicht von mehreren Charakteren, vorrangig jedoch aus der von Charlotte und Taylor.

Meinung: Ich hab mich auf ein Wiedersehen mit St. Elwine wirklich gefreut. Das klingt vielleicht komisch, aber in das Küstenstädtchen kann man sich einfach verlieben. Grade wenn die Autorin dann auch noch die Weihnachtszeit mit einbaut bin ich Feuer und Flamme. 
Charlotte, kurz Charly, war mir sofort sympatisch. Schon ihr erstes Zusammentreffen mit Taylor fand ich klasse und die Chemie zwischen den beiden hat einfach gestimmt. Außer, dass sie manchmal einfach Entscheidungen getroffen hat, die ich so nicht nachvollziehen konnte, sie hat sich viel zu lange gegen ihre Gefühle gewehrt.
Taylor ... was hab ich gelitten. Schon beim ersten Rückblick in Taylors Kindheit war mir klar, dass ich eigentlich nicht näher damit konfrontiert werden möchte. Doch mein Wunsch wurde leider nicht erhört. Stattdessen bekommt man als Leser einen längeren und wirklich schonungslosen Einblick in seine Kindheit. Dieser gebrochene Mann, den man während des Lesens hinter der Fassade von Taylors beherrschtem Äußeren immer wieder aufblitzen sieht, hat mir wirklich den Rest gegeben. Aber dies alles hat Taylor zu einem Charakter werden lassen, der mir einfach richtig ans Herz gewachsen ist.
Im Laufe des Buches haben wir natürlich wieder viele Nebencharaktere, wir lernen neue kennen, aber auch alte Bekannte sieht man wieder. Gerade das Wiedersehen mit mir bekannten Charakteren fand ich sehr schön. Doch auch die neuen Charaktere wie Bertha, schließt man einfach sofort ins Herz. Wer mir anfangs überhaupt nicht gefallen hat war Don, er hat mich mit seiner Eifersucht teilweise wirklich arg genervt. 
Leider hat mir das Ganze um Charly und Taylor etwas zu lange gedauert. Das war ein reines hin und her und ich finde man hätte da wohl schon eher auf den Punkt kommen können, statt die Zwei so lange umeinander herum tanzen zu lassen. Auch mit den Erzählungen hatte ich so meine Schwierigkeiten. Es gab Stellen an denen hätte ich gern mehr erfahren, aber dann springen wir einfach schon zu einer anderen Situation. 
Durch das gesamte Buch zog sich genügend Spannung, die das Buch nicht langweilig werden lässt. Am Ende war ich dann auch ganz schön überrascht, von dem Verlauf der Geschichte. Dennoch muss ich sagen, dass mir der zweite Band nicht ganz so gefallen hat wie der Erste. Ich freu mich aber schon sehr auf Band drei, denn ich würde jederzeit nach St. Elwine zurück kehren wollen.

Fazit: Etwas schwächer als der erste Band. Dennoch lohnt sich eine Rückkehr nach St. Elwine, denn es gibt neue tolle Charaktere kennenzulernen. 

Reihe: 1. Rückkehr nach St. Elwine [Meine Rezension]
            2. Pampelmusenduft
            3. Zitronentagetis
            4. Erdbeerpunsch (erscheint im Februar 2016)





Vielen Dank an den bookshouse Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares. 


Kommentare:

  1. Juhuuuuuuuuuuuuuuuuuuu *schneeball werf*
    Wieder mal eine tolle Rezension =)
    Aber auch Band zwei ist nichts für mich *hihi*
    Ich muss auch ehrlich gestehen das mich diese Cover überhaupt nicht ansprechen ^^ Irgendwie voll kitschig und zu mädchenhaft ^^ Aber jedem das Seine =)
    In diesem Sinne *last Christmas I gave you my heart* <3
    LG Sunny :-*

    AntwortenLöschen
  2. Hey! :)

    Ich habe dich für den 'Sisterhood of the world bloggers Award* getaggt.
    http://weltderleseeulen.blogspot.de/2014/12/tag-sisterhood-of-world-bloggers-award.html

    AntwortenLöschen