-->

[Rezension] Sannah & Ham von Tom Ellen und Lucy Ivison


Verlag: Chicken House
Original-Titel: Lobsters
Seitenanzahl: 400 (Broschiert)
Preis: 14,99€ (Broschiert)
           10,99€ (E-Book)
ISBN-13: 978-3551520661
Erscheinungsdatum: 22. August 2014
Altersempfehlung: von 14 - 17 Jahre
kaufen? Amazon

Klappentext:
Genau einen Sommer lang brauchen Hannah und Sam, um ein echtes Liebespaar zu werden. Dabei ist bereits die erste Begegnung für beide unvergesslich. Wer verliebt sich schon auf dem Klo? Aber bevor das Schicksal sie endlich zueinander führt, müssen sie peinliche Situationen überstehen und die gutgemeinten, aber hirnrissigen Ratschläge ihrer Freunde umsetzen. Und dann können sie sich – hurra! - vom schrecklichsten aller schrecklichen Albträume verabschieden: womöglich NIEMALS ihre Jungfräulichkeit zu verlieren.
Quelle: Chicken House


Für eine weitere Meinung schaut bei meiner Bloggerkollegin Vanessa von Sheerisans Bücheruniversum vorbei. Mit ihr zusammen habe ich das Buch gelesen, vielen Dank für den netten Austausch Vanny... hat Spaß gemacht. :D


Hannah und Sam haben eins gemeinsam, sie versuchen ihre Jungfräulichkeit möglichst noch vor der Uni loszuwerden. Beide legen auf diesem Weg so einige Fehlschläge hin und geraten nicht immer an den Richtigen bzw die Richtige.
Doch zwischen Hannah und Sam hat es von dem ersten Augenblick an gefunkt. Nur verlieren sie sich immer wieder aus den Augen und das Leben macht ihnen auch immer wieder einen Strich durch die Rechnung. Ob es den beiden je gelingen wird zusammen zu sein?



 
Schreibstil: Der Schreibstil der beiden Autoren ist nahezu gleich, leicht und flüssig zu lesen. Für meinen Geschmack vielleicht doch etwas zu jugendlich gehalten. Geschrieben ist das Buch abwechselnd aus der Sicht von Hannah und Sam.
Meinung: Von dem Buch habe ich eigentlich erwartet, dass es romantisch, komisch und wunderbar ist. Es war an manchen Stellen romantisch, vielleicht traf es nicht ganz meinen Humor daher fand ich es nicht immer komisch und wunderbar, naja zu wunderbar hat mir leider mehr emotionale Tiefe gefehlt. 
Hannah ist ein schwieriger Charakter. Ich habe teilweise mehr eigenständiges Denken von ihr erwartet. Sie war mir einfach zu sehr fixiert auf Stella und manchmal waren bestimmte Handlungen von ihr, besonders diese die Stella angingen, einfach nicht nachvollziehbar. Sie wirkte viel mehr wie ein Mitläufer. Auch ihre Schwierigkeiten eine Entscheidung zu treffen, haben sie für mich nur zu einem überwiegenden nervigen Hauptcharakter gemacht.
Mit Sam verhält sich das nicht anders. Mein Problem mit ihm war seine "Torschlusspanik" was die Jungfräulichkeit angeht, die teilweise noch schlimmer war als die von Hannah. Hinzu kommt seine Einstellung ihr gegenüber, er mag Hannah... aber grundsätzlich landet er woanders und das obwohl er sich eigentlich schon für sie entschieden hat. Zum Glück kommt er nicht so wie ein Mitläufer rüber, dass hätte mir wirklich den Rest gegeben.  
Die Nebencharaktere konnten das Buch nicht wirklich bereichern. Solche "beste Freundinnen á la Stella" sind einfach das Letzte und ich kann nicht verstehen, dass diese Person in dem Buch einen so hohen Status genießt. Grace hingegen war eine wirklich sympatische Person, bis sie das durch ihr Verhalten fast kaputt gemacht hat. Zu Tilly, dem Letzten Charakter in diesem Mädchengespann, kann ich nicht viel sagen da sie doch sehr im Hintergrund blieb. Das Gespann um Sam, bestehend aus Robin, Chris und Ben... naja es war nicht besser. Robin ist ein vorlauter und ziemlich nerviger Charakter, Chris war noch einer der vernünftigsten und ich hab ihn eher als ruhig empfunden, Ben hingegen kam einfach zu wenig vor um näher auf ihn einzugehen. Wer das Buch deutlich bereichert und mich oftmals zum schmunzeln brachte, war Hannahs Oma. Sie ist eine wirklich tolle, aufgeschlossene Oma. Die ich zwar nicht unbedingt selbst haben möchte, aber wenigstens konnte ich über sie lachen.
Viele Probleme in diesem Buch sind wirklich lächerlich und wären eindeutig vermeidbar gewesen, wenn man von Anfang an offen miteinander geredet hätte. Was aber dem Alter nicht unbedingt entsprechen muss, oder eher dem Verhalten der Charaktere in dem Buch nicht entsprochen hätte. Eigentlich läuft alles nur auf ein Thema hinaus "Die Jungfräulichkeit verlieren". Es war nicht alles schlecht, es gab Momente zwischen Hannah und Sam die mir durchaus gefallen haben und die einen Ansatz an emotionaler Tiefe zeigten, leider zog sich das nicht durch das ganze Buch. 
Der jugendliche Stil konnte mich leider gar nicht überzeugen. Man hat manchmal das Gefühl für bestimmte Sachen einfach zu alt zu sein. Auch wenn ich ziemlich viele Jugendbücher lese... fast nur... gibt es doch manchmal das ein oder andere Buch was einfach zu jugendlich ist. Vielleicht lag es eher daran, dass ich mich mit der teilweise doch sehr vulgären Aussprache einfach nicht anfreunden konnte und das so auch nicht gewohnt bin. Denn in meinem Umfeld hat nie jemand so gesprochen, als ich in dem Alter war. Gut das kann man vielleicht schlecht vergleichen, denn Zeiten ändern sich. Vielleicht sollte ich mal ab und zu in den Kreisen von 18 jährigen bewegen um mir einen kleinen Überblick zu verschaffen.

Fazit: Für deutlich jüngere Leser geeignet, die darüber hinwegsehen können, dass es dem Buch deutlich an Tiefe mangelt.




Vielen Dank an den Chicken House Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares. 

Kommentare:

  1. Huhu,
    tolle Rezension. Das Buch ist ja gerade bei vielen Bloggern auf der Seite erschienen und ich überlege mir, ob ich's kaufen soll. Aber irgendwie bin ich noch unsicher.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      ja war Teil der Aktion, dass die Rezensionen am 22. online gehen. :)
      Ich weiß nicht, ich würde es eher eingeschränkt empfehlen. Ich glaube einfach nicht, dass dieses Buch für jeden etwas ist. Aber vielleicht holst du weitere Meinungen ein, wenn du dir unsicher bist. :)

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hallo Liebes :)
    Super Rezension, aber dessen bist du dir bewusst oder? Wenn nicht, dann weißt du es JETZT :) hihi
    Ich kann dir bei allen Punkten zu stimmen, BEI ALLEN. Wenn das Buch mich nicht tatsächlich einige Male zum Lachen gebracht hätte, dann gäbe es von mir auch lediglich 2,5 Herzchen.
    Diese "Freundschafte" -.-
    Und diese Sex-Sache … ach ja, nein. Da habe ich mir wirklich viel mehr erwartet.

    Ganz liebe Grüße ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Liebes,
      danke, nein bewusst ist mir das eigentlich nie. Ich bin froh, dass es Euch gibt und ihr den scheiß überhaupt lest, den ich schreibe. :D
      Juhu, ich bin froh das wir einer Meinung sind. :) Deine Rezi war ja auch so toll zu lesen und wie sehr wir doch alle auf Amazon einen Daumen runter bekommen. :D
      Ich hoffe, dass nicht bald alle Jugendromane in diese Richtung gehen, sonst muss ich das Genre wechseln. :D

      Ganz leibe Grüße ♥♥♥

      Löschen
  3. Hi Süße,

    wirklich eine tolle Rezi ♥ Und ich kann dir zustimmen, ich finde auch, dass das Buch wohl eher etwas für jüngere ist. Und dabei sind wir doch noch gar nicht so alt xD

    Glg ♥
    Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Süße,
      danke! :-* Nee eben, wir sind noch total jung. :D Ich hoffe das es nur Ausnahmen in dem Genre sind mit denen wir nicht so gut klar kommen. :)

      GlG ♥

      Löschen
  4. Hey Liebes =)
    Tolle Rezi =) Und ich kann dir auch in den meisten Punkten zustimmen. Die Charaktere konnten mich auch nicht wirklich vom Hocker hauen.
    Aber ich fands halt echt witzig was 18jährige heutzutage für Probleme haben ^^ Ich hatte diese nicht in dem Alter =)
    LG Sunny <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Liebes :)
      Danke! :-* Nee viel zu oberflächlich und kaum eigenständig. Immer die Mitläufer und dieser Gruppenzwang... -.-
      Nee definitiv nicht! Aber ob das auch wirklich bei 18jährigen momentan so ist... fraglich. :)

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  5. Ich stimme dir bei dem Großteil zu. -,- Mir fehlte auch vorrangig die Tiefe und auch die Charaktere waren selten vielschichtig. Und selbst wenn das Buch für jüngere Leser wäre, entspräche das ja noch umso mehr meiner Zielgruppe, dennoch konnte mich das Buch einfach nicht überzeugen. ^^

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Dana :9
      Das freut mich. :) Waren die überhaupt vielschichtig? :D Aber es ist schön zu hören, dass selbst die Zielgruppe nicht viel damit anzufangen weiß. Das bestärkt mich, dass die Jugend doch nicht so ist wie in dem buch beschrieben. :D

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  6. Ich habe auch schon bei einigen Rezensionen gelesen, dass es sehr jugendlich geschrieben ist. Aber das Drama mit diesem "Jungfräulichkeit verlieren" hat mich jetzt überzeugt, das Buch nicht zu kaufen. Oder noch zu warten. Und die Rezension ist wirklich sehr gut geschrieben, denn wenn die Charaktere weniger detailliert beschrieben wären, hätte ich mich vielleicht doch noch dazu entschieden, das Buch zu kaufen, also danke. ;-)

    AntwortenLöschen