-->

[Rezension] So geht Liebe von Katie Cotugno


Verlag: Heyne fliegt
Seitenanzahl: 320 (Hardcover)
Preis: 15,99€ (Hardcover)
           12,99€ (E-Book)
ISBN-13: 978-3453268593
Erscheinungsdatum: 29. April 2014
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
kaufen? Amazon

Klappentext:
Wenn die große Liebe eine zweite Chance verdient
Mit fünfzehn bringt Reena im Restaurant, wo sie nach der Schule bedient, die Bestellungen durcheinander, sobald Sawyer auftaucht. Sie steht schon immer auf ihn, ist aber viel zu schüchtern, ihm ihre Gefühle zu zeigen. Mit siebzehn kommt sie mit ihm zusammen, irgendwie, es scheint Reena wie ein verrückter Traum. Der ein paar Monate später auch schon wieder vorbei ist, für Reena allerdings nicht folgenlos: Sie ist schwanger – und Sawyer verschwindet ohne ein Wort des Abschieds. Mit neunzehn steht sie ihm im Supermarkt plötzlich wieder gegenüber, und er nimmt sie in die Arme, als sei nichts geschehen. Doch Reena ist jetzt eine andere, sie hat ihre kleine Tochter Hannah, die sie über alles liebt. Sie wird nie wieder auf irgendeinen Typen hereinfallen, der sie dann einfach sitzen lässt. Die Geschichte mit Sawyer ist vorbei – oder?

Reena ist ein zielstrebiges Mädchen, dass weiß was es will. Sie arbeitet darauf hinaus ihren Highschool-Abschluss schon ein Jahr früher zu machen und ihr größter Wunsch ist es durch die Welt zu reisen. Neben der Schule arbeitet sie noch im Restaurant ihres Vaters. Eigentlich ein ganz normales Leben. Doch Sawyer bringt dieses Leben immer wieder durcheinander. 
Reena hat Sawyer schon immer gemocht, doch er scheint an ihr nicht interessiert zu sein, sie könnten fast Geschwister sein. Schlimm genug dass seine Eltern und Reenas Eltern sehr eng befreundet sind und sie ihm schon deswegen schwer aus dem Weg gehen kann. Als das unmögliche dann doch passiert und Sawyer Interesse zeigt, versucht Reenas Vater dies zu unterbinden. Doch die sie kommen zusammen, mit fatalen Folgen für beide.



 
Schreibstil: Der Schreibstil ist gut, das Buch lässt sich recht flüssig lesen. Kleine Stolpersteine gibt es bei den Monologen, manchmal kommt man durcheinander wer jetzt redet, aber wenn man aufpasst stellt das kein großes Problem dar. 
Erzählt wird die Geschichte aus Sicht von Reena, dabei wechseln die Kapitel immer zwischen Gegenwart und Vergangenheit, was ich sehr gut fand.
Meinung: Die Thematik des Buches ist gewagt, denn in unserer Gesellschaft ist es ja verpönt früh schwanger zu werden. Ich finde das Buch daher umso interessanter, gerade wegen diesem Thema, dem auch ich sehr kritisch gegenüber stehe. Doch die Autorin hat mich überrascht und schafft hier eine wirklich schöne Geschichte.
Reena ist ein liebenswerter Charakter, sie hätte einiges mehr in ihrem Leben erreichen können, wenn sie nicht schwanger geworden wäre. Es ist natürlich für sie gleich doppelt schwer, einmal ihre Träume aufzugeben und auch die Lage zu ihrer Familie wird sehr kritisch. So hat man das Gefühl, dass fast niemand hinter Reena steht und sie wirkt sehr allein gelassen. Dadurch, dass ihre Familie und die von Sawyer sehr religiös sind, kann sie auch nicht wirklich Hilfe erwarten. Trotz allem ist Reena für mich ein starker Charakter, sie kann sich durchsetzen und weiß was sie will, nur muss sie einen anderen Weg gehen um es zu erreichen.
Sawyer hingegen ist ein etwas schwieriger Fall. Es spricht natürlich sehr viel dagegen ihn zu mögen. Seine Ausschreitungen in der Vergangenheit mit Drogen und Alkohol und sein Verschwinden sprechen nicht gerade für ihn. Man kann nicht sagen das sein Verhalten in der Zukunft all das wieder gut macht, aber er wirkt schon sehr ausgewechselt und hat definitiv die Kurve bekommen.
Die Nebencharaktere waren gut ausgebaut. Am besten gefiel mir hier Reenas beste Freundin Shelby und Rennas Stiefmutter Soledad. Shelby und Soledad sind für mich die einzigen Personen die hinter Reena stehen. Reenas Vater ist natürlich sehr enttäuscht von seiner Tochter, was er auch offen zeigt und es Reena damit noch schwerer macht. Die Eltern von Sawyer sind mir sehr unsympathisch, da sie Renna seit der Schwangerschaft wie Luft behandeln und von dem Kind nichts wissen wollen.
Während des Lesens fragt man sich die ganze Zeit nur, ob die beiden nun wieder zueinander finden oder nicht. Und obwohl das sehr simpel ist, reicht alles drumherum aus um die Geschichte besonders zu machen, für mich sogar einzigartig. 

Fazit: Ein normale Geschichte, spannend erzählt. Ein gelungenes Jugendbuch, dass sehr gut in unsere Zeit passt.




Vielen Dank an den Heyne Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares. 

Kommentare:

  1. HuHu Katja,
    mich konnte das Buch nicht ganz so begeistern wie erhofft-deine Rezension ist aber wirklich klasse ;)

    Ganz liebe Grüße,
    Leslie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Leslie :)
      Danke! Ich würde das Buch auch eher als Nischen-Ding bezeichnen, ist nicht für jeden was. :) Aber Geschmäcker sind ja sowieso verschieden. :)

      Ganz liebe Grüße

      Löschen
  2. Hallo meine Liebe =)
    Eine tolle Rezi =) Und ich weiß trotzdem nicht ob ich es lesen möchte bzw. ob es was für mich ist. Das Thema an sich hört sich schon spannend an.
    Ahhh hilf mir ^^ Warum machst du das auch immer ? -.- ^^
    LG Sunny <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine Liebe :)
      Danke! ♥
      Hm, ich denke eher nicht. Ich glaube du würdest dich langweilen. :) Zu wenig Blut und so. :P Ich denke jetzt ist dir geholfen oder? :)

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
    2. Es muss nicht immer Blut dabei sein :-p Ich kann auch mal ohne leben ^^

      Löschen
    3. Ich würde es einfach mal wagen... vielleicht wirst du ja positiv überrascht :)

      Löschen
    4. Ich weiß Sunny, aber das ist leider kein Buch wie "Kirschroter Sommer". :)

      Hm, Nadine ich weiß nicht... könnte daneben gehen. :-/

      Löschen
  3. Mir hat es auch gefallen:) Schöne Rezi! <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! :) Freut mich, dass es dir gefallen hat. Es ist ein schönes Buch! :)

      Löschen
  4. Huhu meine Liebe
    auf das Buch freue ich mich auch schon tierisch und wird in den kommenden 3 Urlaubswochen dann auch endlich gelesen!
    Mittlerweile brauch ich ja nicht mehr überall Mord und Totschlag! ;)
    Wünsche dir einen wundervollen Abend!
    Liebste Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Liebes :)
      Oh ja, da bin ich aber schon gespannt wie deine Meinung ausfällt.
      Wie gut, dass es bei dir nicht mehr so oft Mord und Totschlag sein muss. :D Wobei das ab und zu sehr abwechslungsreich ist! :)

      Liebste Grüße

      Löschen
    2. Da sagst du was! Seitdem ich mich zu den Querbeetlesern zählen kann, habe ich auch wieder Spass an Thrillern! Der Abwechslung sei dank <333

      Löschen
  5. Hallöchen Schnecke,
    So viel liebe <3 Wieder mal eine wundervolle Rezension aus deiner Hand :) Das Buch befindet sich bereits auf meiner WuLi und wird sicher beim nächsten Einkauf mit auf der Liste stehen. Es ist auch so verdammt schwer nach einer Rezension von Dir nicht schwach zu werden :D

    :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Süße ♥
      Danke! :-* Ich denke das Buch würde dir gefallen, hoffe ich doch! Aber du hast noch so unglaublich viel nachzuholen... "Noah und Echo" zum Beispiel! :)

      :-*

      Löschen
    2. Ja verdammt, ich weiß! :D Es ist zum verrückt werden. Ich weiß wirklich nicht wohin mit meiner Zeit und den dazugehörigen Büchern :D Ich sollte die von mir aufgeführte Definition von Zeit noch mal näher in Betracht ziehen :D

      :*

      Löschen
  6. Hallo liebe Katja :)
    mich konnte das Buch leider nicht so überzeugen, deswegen konnte ich auch nur 2 Sterne vergeben. Aber freut mich, dass es dir gefallen hat :)
    Falls dich meine Meinung zum Buch interessiert, findest du hier meine ♥ Rezension zu "So geht Liebe" ♥

    Liebe Grüße
    Sonia

    AntwortenLöschen