-->

[Rezension] Jakobsweg im Smoking von Philipp Winterberg


Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Seitenanzahl: 216 (Taschenbuch)
Preis: 5,70€ (Taschenbuch)
           5,29€ (E-Book)
ISBN-13: 978-1484889169
Erscheinungsdatum: 7. Juni 2013
kaufen? Amazon

Klappentext:
Jakobsweg im Smoking? Tatsächlich? Tatsächlich: Ein dänischer Pilger hat seinen feinsten Anzug dabei, weil er glaubt, spanische Restaurants würden ihn sonst nicht hereinlassen. Andere Pilger bringen ihre Hängematte mit, dicke Wörterbücher, Solarpanel, tütenweise Proviant und Batterien…
Seit über tausend Jahren gehen Pilger den Jakobsweg, da könnte man vermuten, dass sich mittlerweile eine gute Packliste herumgesprochen hat. Das Gegenteil scheint der Fall: Viele Pilger kommen mit 20-30 kg schweren Riesenrucksäcken, laufen sich Füße, Knie und Schultern kaputt, bevor sie dann für viel Geld große Pakete nach Hause schicken…
In kurzweiligen Episoden berichtet der Autor von den Wirrungen der Ausrüstungsbeschaffung und pilgert schließlich mit nur 3 kg im Rucksack nach Santiago de Compostela. Jakobsweg mit Leichtigkeit: Gesünder für Schultern, Knie und Füße. Dieser Ausrüstungsratgeber ist ein Muss für jeden Pilger!
Quelle: Amazon
Im ersten teil geht es darum die Ausrüstung zusammen zu stellen. Wobei sehr auf das Gewicht wert gelegt wird. Je leichter desto besser. Welche Sachen sind unnütz was bracht man? Falsche Beratung kann hier zum Verhängnis führen, aber man bekommt auch wertvolle Tipps.
In einem weiteren Teil wird die Pilger-Reise beschrieben. Wobei auch hier einige wertvolle Tipps aufgeschnappt werden können, denn aus Fehlern anderer kann man bekanntlich lernen. In diesem Teil gibt es unter anderem auch mehrere Aufnahmen von Personen, Landschaften und Gebäuden.
Am Ende folge eine Packliste und Packempfehlungen des Autors. Zusätzlich dazu gibt es nützliche kleine Tipps die das pilgern einfacher gestalten und wie man zum Beispiel eine Iso-Matte auch anderweitig sehr nutzbringend verwenden kann.


 
Schreibstil: Das Buch lässt sich schnell lesen und bei 216 Seiten mit einigen Bildern ist man schnell durch. Dennoch wirkten einige Sätze sehr stichpunktartig und auf die Dauer hat mir das nicht gefallen.
Meinung: Ich weiß gar nicht ob ich los geflogen wäre, wenn mir vorher schon jemand am Telefon sagt, dass der Jakobsweg gesperrt ist. Aber zum Glück bekommt gibt es ja eine Alternativ-Route. 
Trotz der wirklich guten Planung wird schnell klar, dass doch etwas vergessen wurde. Wie markiert man seine Sachen? Hier gibt es aber Punktabzug, da mir der Anfang ein bisschen wie ein Werbeprospekt vorkommt. Angaben zu Gewicht ist ja völlig okay und auflisten. Aber ich muss nicht von allem den Preis wissen und auch nicht jedes Gespräch mit Verkäufern hat mich interessiert. Ausnahmen gab es, aber ob das ganze in dem Ausmaß hätte sein müssen. Dann lieber den Platz im Buch für etwas bessere Sätze genutzt.
Ich glaube allein würde ich die Reise nie machen wollen, es interessiert mich aber. Vielleicht trifft man da unten ja auch auf deutsche wie Philipp Winterberg. Aber es ist nicht gesagt, dass man sich auf Anhieb auch mit den Leuten versteht. Doch nicht jeder hält dem anderen sein Tempo oder hat dessen Durchhaltevermögen und so bleibt auch eine nette Reisebekanntschaft manchmal auf der Strecke.
Interessant waren einige Meinungen, warum die Leute pilgern. Die Meinung: Party machen, war für mich jetzt alles andere als nachvollziehbar. Andere  Meinungen waren da schon durchaus interessanter.
Fazit: Die Aufnahmen der Reise sind sehr schön, was einem alles noch einmal etwas näher bringt. Den einzigen den ich vielleicht für so etwas begeistern könnte wäre mein Bruder, aber ob er das zeitlich schaffen würde ist ein anderes Thema. Was mich jedoch zum Schluss sehr abgeschreckt hat, sind die Ausgaben fürs pilgern - wie Unterkunft und Verpflegung. Abschließend kann ich von mir sagen, bevor ich diese Reise antreten würde, stünden bei mir einige Wanderungen auf dem Plan. Um etwas mehr Ausdauer für diese Strecke aufbringen zu können. 





Vielen Dank an den Autor Philipp Winterberg zur Bereitstellung dieses Exemplares.

Kommentare:

  1. Hey :D
    Die zweite Rezension die ich zu diesem Buch lese. Die erste war sehr begeistert, hier sehe ich nur noch 3 Punkte .. nun ja, für mich ist das Thema sowieso eher nichts.
    Tolle Rezension.

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte mir weniger von dem Einkaufsstress gewünscht dafür etwas mehr von der Pilgerreise.
      Sonst heißt 3 von 5 ja nicht das es gänzlich schlecht ist. :)

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Eigentlich ein spannendes Thema. Auf meiner Wunschliste habe ich auch einige Reiseberichte zu dem Thema stehen. Das ganze hat was abenteuerliches, aber auch spirituelles, da ich glaube, dass man während dieser Reise sehr gut in sich gehen kann um nachzudenken, sich selbst kennen zu lernen und sich vom Stress zu befreien. Solche Dinge interessieren mich an solchen Reisen sehr: Was sie aus dem Pilgernden/Reisenden gemacht haben.
    Für mich selber wäre ein solcher Marsch aber irgendwie nichts. :D

    AntwortenLöschen